MtP Artcorner


SOD1Kalender
Die Kalender und Artbooks von MtP Art (Mario Heyer),
die in Zusammenarbeit mit dem CALVENDO Verlag
entstanden,
sind im Handel erschienen. Nähere infos bekommt ihr
hier -->

Follow us on Facebook

"Animagic 2014"

 

animagic 2014

Auch ein Gothic-Forum-Redakteur interessiert sich für die bunte Welt der Manga, Anime und Japankultur. Also ging es dieses Jahr für mich das erste Mal auf die Animagic, die seit einigen Jahren regelmäßig in Bonn in der Beethovenhalle stattfindet. Folgend findet ihr einen kleinen Beitrag zu diesem Event, im Tagebuch-Stil:

8.00 Uhr
Der Wecker klingelt. Noch eine gute Stunde Zeit um den Sandmann zu vertreiben und sich auf den Weg zum Zug zu machen. Die kühle Morgendusche leistet dabei eine große Hilfe. Rasch sind die Kätzchen versorgt, der Magen gefüllt, der "Ausrüstung" gepackt, die Haut eingecremt und die Tasche geschultert.
Ein letzter Blick aus dem Fenster sagt: Die Sonne wird scheinen! Es kann losgehen!

9.44 Uhr 
Der Zug ist verdammt pünktlich. Ich bin die Einzige auf dem Bahngleis. Aber wer fährt auch an einem Sonntag nach Bonn zu den ganzen verrückten Nerds? 
HIER! ICH!

10.30 Uhr
Erste Etape erreicht. Nun heißt es Cosplayer finden und sich an deren Fersen heften. Schließlich kenne ich den Weg zur Beethovenhalle nicht. An der ersten Ampel habe ich direkt zwei verkleidete Mädels entdeckt, frage ob Begleitung erwünscht ist, man stellt sich vor und schon gehts los. 

10.45 Uhr
Zweite Etape erreicht. Ich habe das Nest gefunden!
Offiziell öffnet das Gelände an diesem Tag 11.00 Uhr, aber man lässt die Massen schon eher hineinströmen in den Außenbereich. Also hole ich brav mein Bändchen ab und höre den Satz "Schön die Arme hoch, damit wir die Bändchen sehen!", der wird mir heute noch ein paar Mal über den Weg laufen...
Und: Ich bin drin!
Okay, wirkt klein, aber noch können sich die ganzen Besucher auch noch nicht richtig verteilen. Stattdessen bildet sich eine ellenlange Schlange vor dem Eingang zu den Hallen.
Ich beschließe erstmal mich hinzupflanzen und das Treiben zu beobachten.

 

11.00 Uhr
Einlass!
Es kommt Bewegung in die Warteschlange. Mit zuckenden Bewegungen verschwindet sie im Inneren der Beethovenhalle. Also nehme ich mir vor, dort anzufangen. (Schließlich haben mich meine zwei Begleiterinnen vom Hinweg darauf aufmerksam gemacht, dass es zu späterer Stunde immer ekliger und stickiger in den Händlerräumen wird.)
Ich entdecke auch direkt die ersten Nemu Nekos. Plüschige, flauschige, seelig grinsende Katzen :3
Die Preise überraschen mich nicht, hatte ich mich doch vorher mal im Netz kundig gemacht, was man dafür verlangt (zw. €8 bis €35 im Schnitt). Leider hatten die Händler alle nur die weißen Exemplare, die ich nicht wollte...also kein Geld für die Großen ausgeben. Alternativ hab ich zwei mittlere Katzen gefunden, die mich anstrahlten und mit Heim genommen werden wollten. *flausch*
Ein paar Stände weiter gabs auch niedliche Totoro aus Plüsch (leider zu teuer für meinen Geschmack) und die günstigen kleinen Anhänger würde ich nicht nutzen, auch wenn sie seeeeeeeeeehr lockten.
Um meine Ghibli-Seele zu beruhigen, gabs einen Fächer. Kann man bei den Temperaturen immer gebrauchen!

Animagic2014 6

 Animagic2014 7

12.00 Uhr
Pause!
Klingt komisch, ist aber so. Nach dem ganzen Gedränge, Gekuschel und Gesuche, brauche ich eine Essenspause. Klassisch zum Asia-Genre gab es natürlich gebratene Nudeln, Glasnudelsalat und noch ein paar andere Spezialitäten. Wer das nicht mochte, durfte sich auch ganz typisch deutsch Pommes und/oder Currywurst holen. Direkt daneben stand noch ein Getränkestand, aber hier hatte ich mich selbst versorgt und brauchte dort nicht anstehen. Die Preise waren übrigens alle im Rahmen und geschmeckt hat es auch!
Direkt danach bin ich zur Außenbühne gehuscht. Dort traten gerade die Taiko-Trommler (Amaterasu Taiko) auf.
Sehr schön zu sehen und zu hören. Gänsehaut ist hier vorprogrammiert! 
Kaum war der musikalische Beitrag vorbei, fielen fette Regentropfen vom Himmel.
Na toll.
Also zurück zur Halle. 

12.30 Uhr
Eigentlich wollte ich erst 13.00Uhr ins Kino 1 gehen, denn um diese Zeit sollte "The Garden of Words" laufen. Von dem Machern von "5 centimeter per second", einem sehr emotionalen Anime. Aber die Tür stand auf, Plätze waren frei und so schaute ich die erste Folge von "Akame ga Kill". Einer Anime-Serie über einen jungen Schwertkämpfer namens Tatsumi, der ganz groß rauskommen will und sich zur Hauptstadt auf macht. Dort begegnet er der Kämpfergruppe Knight Raid und dank eines schicksalhaften Ereignisses wird Tatsumi kurzerhand Mitglied eben dieser.
Positiv: Sie wurde im O-Ton mit UT gezeigt.
Negativ: 2 Reihen vor mir saß ein Cosplayer mit Igelfigur. Ich konnte die zweite Zeile von den UT nie komplett lesen...
Schöner Zeichenstil, interessante Storyline, aber irgendwie zu melodramatisch typisch japanisch für meinen Geschmack.

13.00Uhr
"The Garden of Words" beginnt.
Leider mit der deutschen Synchro und leider gab 1-2 Zuschauer, die an Stellen lachten, die nicht witzig waren ... Ansonsten schöner Anime. Sehr schöner klarer Zeichenstil. Gute Musikuntermalung und ein äußerst pikantes Thema was dort unterschwellig angesprochen wird. Ich werde mir den Film definitiv noch mal in Ruhe und im O-ton anschauen. Ich wette, dass er zu 100% besser herüberkommt.


14.00Uhr 
Luft schnappen. Ein paar Herren vor und neben mir hatten wohl kein Deo gehabt. Keine angenehme Sache...
Draußen hatte es derzeit wohl mächtig geschüttet, die Sonne war aber schon wieder dabei alles zu trocknen. Auf der Außenbühne kam derweil japanisches Cosplay inklusive kleiner Darbietungen, was mich nicht wirklich interessierte. Also suchte ich mir ein schattiges Plätzchen und beobachtete Cosplayer auf freiem Feld.
Sie verhalten sich übrigens wie Rudeltiere. Immer eng beeinander stehend, tuschelnd, kichernd und futternd. Kommt dann ein Mensch mit einer Knipsmachine. Kommt Bewegung rein. Mit einem Schlag öffnet sich der Kreis, man gruppiert sich zu Pärchen zusammen, nimmt Posen ein, grinst gekonnt in die Kamera. Weitere Knipser gesellen sich dazu. Dann ein Nicken, ein Danke und man kuschelt sich wieder zum Rudel zusammen.
Irgendwann hatte ich genug davon.
Also gings zurück in die Halle.
Die Markstände wurden erneut abgeklappert. Da wo nun sich kaum ein Mensch hindrängte, konnte man jetzt in Ruhe stöbern. Zeichenkurse wurden gegeben, ein Synchro durfte eingespielt werden, Games konnten gezockt und gekauft werden (Komischerweise gabs für den NDS/N3DS kaum Spiele.) Autogramme wurden gesammelt und ich kannte irgendwie keinen von den prominenten Gesichtern. Aber Hauptsache mal Fotos gemacht!

15.30Uhr
Zeit sich vor dem Kino 3 nieder zu lassen!
Mein Highlight sollte nun bald beginnen: "Der Mohnblumenberg". Einer der neueren Filme aus dem Hause Ghibli. Ich ergatterte einen Platz in Reihe 2 und hatten somit den direkten Blick auf die Leinwand ohne störende Igelfrisuren und duftende Herren.
Es folgte ein 90minütiger emotionaler Film über ein Mädchen namens Umi, dass jeden Tag die Flagge hisst, zum Gedenken an ihren Vater, der im Koreakrieg ums Leben kam und parallel dazu zarte Gefühle für einen Schulkameraden entwickelt, der jedoch ein Geheimnis hat.
Eine coming of age Geschichte, die sehr berührt, mit vielen kleinen Humoreinlagen, die die Stimmung lockern und es wird wieder beste musikalische Unterhaltung geboten, wie man es vom Studio-Ghible gewohnt ist.
Zwar hat mit am Ende irgendwas gefehlt, um den Anime perfekt zu machen, dennoch wird er sich bald in meiner Sammlung einreihen!


17.00 Uhr
Zeit sich auf den Heimweg zu machen!
Abschließend kann ich sagen, dass sich der Besuch der Animagic auf jeden Fall gelohnt hat. Trotz engen Körperkontakts gab es kein Geschubse, wurde man mal angerempelt, kam direkt die Entschuldigung hinterher. Die Crew war stets freundlich und überall anwesend. Die Toilletten waren sauber und wurden regelmäßig gereinigt. Die Verpflegung machte satt und für genügend Unterhaltung wurde auch gesorgt. Ich habe neue Anime und Manga für mich entdeckt und wieder total Lust auf asiatische Küche >_<
Für Cosplayer ist dieses Event sicher noch interessanter, als für den "normalen" Besucher. Schließlich gab es für sie extra eine Con-Box und diverse Veranstaltungen, wo sie ihre Kostüme zeigen konnten.
Und nun noch eine Handvoll Impressionen :) 
Einfach draufklicken zum Vergrößern.


[Wer Fehler gefunden hat, darf sie gerne behalten. Alle Bilder mit weißem Rahmen sind privat gemacht wurden & die Rechte liegen bei mir. Wo die Bilder nicht von mir sind, liegen die Bildrechte natürlich beim Urheber.]




AutorInnen:

Luisa Velontrova mit Martillo's Mysterious Books


Inga Steinmetz mit Alpha Girl 

Anna Hollmann mit Stupid Story

KHAOS mit DIO+







Shinji Aramaki

Anime Regisseur & Mechanical-Designer


eine Liste seiner Werke gibt es >hier<











Hideo Baba

Video-Spiele-Produzent

bei Namco Bandai Studios

eine Liste seiner Werke gibt es >hier<








 

 

 

 

 

 

Animagic2014 1

 Animagic2014 3

 

 

Animagic2014 2Animagic2014 4

 

Animagic2014 5