Deutscher Trailer zu "Morgan"

Morgan - Poster 01LUKE SCOTT ist der älteste Sohn von Sir RIDLEY SCOTT (Gladiator, Black Rain, Alien: Covenant), von dem man in der Filmbranche bislang kaum Etwas wahrnahm. Warum auch? Schließlich ist Papi berühmt genug und LUKE SCOTT leistet hervorragende Arbeit in der gemeinsamen Produktionsfirma Scott Free Entertainment.

 

Mit dem Mystery und Science-Fiction-Thriller Morgan haben sich die beiden SCOTTs jedoch ein recht interessantes Projekt an Land gezogen, was Vater und Sohn unbedingt umsetzen wollten. Doch da RIDLEY SCOTT mit zahllosen anderen Projekten völlig ausgelastet ist und sich LUKE SCOTT schon mit einigen Kurzfilmen bewährt hat, war es nun auch an der Zeit sein Spielfilmdebüt zu realisieren.

 

Morgan basiert auf einem Drehbuch von SETH W. OWEN (Peepers) und die Hauptrollen spielen KATE MARA (Der Marsianer, House Of Cards, Ironclad), TOBY JONES (Captain America, Frost/Nixon), SAM SPRUELL (The Last Ship, Valerian, 96 Hours 3), sowie ANYA TAYLOR-JOY, die derzeit mit dem Smash-Hit The VVitch in unseren Kinos zu sehen ist. In den Nebenrollen werden auch JENNIFER JASON LEIGH (Flesh & BloodThe Hitcher, The Hateful 8), PAUL GIAMATTI (Der Illusionist, Rock Of Ages, Shoot 'Em Up), BOYD HOLBROOK (Ruhet in Frieden, Narcos, Jane Got A Gun) und ROSE LESLIE (Game Of Thrones, Honeymoon, The Last Witch Hunter) zu sehen sein.

 

Mit anderen Worten: Morgan ist mit acht Top-Darstellern auch noch ziemlich stark besetzt, was aber im ersten Teaser/Trailer nicht zu spüren ist. Dort setzt LUKE SCOTT vor allem auf einen äußerst dominanten Mystery-Faktor und die Neugier auf eine unbekannte, möglicherweise nicht-menschliche Gefahr, wobei er sich in manchen Szenen offenbar schon ein wenig an Alien orieniert.

In den USA und Brasilien kommt Morgan im Herbst in die Kinos, in Deutschland startet der Mystery-Thriller als Das Morgan-Projekt am 24. November 2016.

 

Synopsis: Morgan handelt von der Risiko-Mangerin eines großen Konzerns, die entscheiden muss, ob sie ein künstliche Kreatur, die im Labor hergestellt worden ist, eliminieren soll oder nicht.