MtP Artcorner


SOD1Kalender
Die Kalender und Artbooks von MtP Art (Mario Heyer),
die in Zusammenarbeit mit dem CALVENDO Verlag
entstanden,
sind im Handel erschienen. Nähere infos bekommt ihr
hier -->

Follow us on Facebook

Film-News Oktober 09

Harry Brown: Eeeeendlich . . . Oscarpreisträger Sir Michael Caine (Get Carter, Jack The Ripper, The Dark Knight, Alfie, Die Todesfalle, Ein dreckiger Haufen, Jagd auf die Poseidon, Dressed To Kill, Blood & Wine, Children Of Men) is back!!! Nach etlichen kleineren Rollen kehrt der geniale britische Schauspieler in dem neuen Thriller von Drehbuchautor Gary Young (The Tournament, Shooters, Das Himmelfahrstkommando). Regie führte Neuling Daniel Barber. Als loyale und aufgeweckte Polizistin Frampton ist außerdem noch Emily Mortimer (Notting Hill, Scream 3, Transsiberian, The 51st State, The Kid, Lieber Frankie) zu sehen.
Harry Brown lebt in einem heruntergekommenen Viertel von London. Die jugendlichen Bands beherrschen den Block. Bislang ließen sie den harmlos scheinenden Rentner in Ruhe. Brown beobachtet die Gangs zwar mit Argwohn, doch schließlich war er in seiner Jugend einst auch kein Engel, bis er zum Militär kam. Immerhin hegt er die Hoffnung, dass sie die Zeiten wieder bessern werden. Dann klopft die Polizistin Inspector Frampton an seine Tür und berichtet ihm, dass sein bester Freund ermordet worden ist. Harry Brown ist ausser sich vor Trauer. Denn damit hat der Witwer auch den letzten sozialen Kontakt verloren. Der Mörder entpuppt sich als Mitglied der ansässigen Gang. Er wird schnell gefasst und zeigt nicht das geringste Zeichen von Reue, muss aber aufgrund eines Verfahrensfehlers entlassen werden. Das ist zuviel für ihn. Von nun gilt für ihn nur noch das Gesetz von Harry Brown! Er besorgt sich eine Waffe und beginnt im Viertel aufzuräumen.
Heute wurde der erste Trailer zu dem scheinbar grandiosen Thriller veröffentlicht. In England überschlugen sich die Kritiken nach den ersten Pressevorführungen mit Lobpreisungen und Hymnen. Natürlich in erster Linie für Michael Caine, aber auch weil es sich um einen sehr sozialkritischen Film handeln muss. Denn gerade die jugendlichen Gangs sind in England ein besonderer Brennpunkt, denn wir erinnern uns mit Schrecken an die letzten News-Meldungen von erschossenen oder erstochenen Teenagern, wobei es meist um geringe Beträge, Handys oder einfach nur um die Lust am Töten ging. Natürlich reift nun in jedem Menschen der Wunsch, dass endlich Jemand es dem Gesocks mit gleicher Münze heimzahlt. Und genau da setzt der Film an. Vergesst Get Carter, hier kommt Harry Brown!!!

Highlander: Kulturlose Idioten aller Länder vereinigt euch und erwartet die Neuflage des grandiosen Fantasy- und Actionklassikers Highlander von 1986. Regisseur Russel Mulcahy (Resident Evil: Extinction, Talos – Die Mumie, Resurrection, Shadow und der Fluch des Khan, Riochet – Der Aufprall, Silent Trigger) verfilmte das Drehbuch von Peter Bellwood (Phobia, Highlander II) und Gregory Widen (Highlander Teil II bis V, Highlander – Die Macht der Vergeltung, Highlander-Serie, Gods Army Teil I bis III, Backdraft) an Originalschauplätzen mit immense Aufwand. Christopher Lambert (Highlander Teil I bis IV, Knight Moves, Mortal Kombat, The Hunted, Road Flower, Subway, Der Sizilianer, Greystoke – Die Legende von Tarzan) spielte damals die Hauptrolle.
Der Schotte Conner McLeod ist kein gewöhnlicher Mann; er ist (beinahe) unsterblich und wandelt nun schon seit knapp 500 Jahren auf dieser Erde. Er kann unter Wasser Atmen und jegliche Verletzungen heilen innerhalb von ein paar Sekunden. Auch altern kann er nicht. Grund dafür ist eine Art göttlicher Energie, die allerdings auch ein paar Nachteile mit sich bringt. Er kann keine Kinder zeugen und ist zu einem tödlichen Wettstreit um einen kosmischen Preis verdammt. Die einzige Möglichkeit einen Unsterblichen zu töten besteht darin, ihm den Kopf von den Schultern zu trennen. Entsprechend der menschlichen Natur gibt es von ihnen Gute und Böse, die sich nun jetzt schon seit Jahrtausenden bekriegen. Stets blickt Conner melancholisch zurück in vergangene Zeiten und denkt mit Wehmut an seine große Liebe Heather und seinen alten Lehrmeister Ramirez. Doch mit seinen Erinnerungen kehren auch alte Feinde wieder zurück.
Das Tüpfelchen auf dem i war der großartige Sean Connery (der beste James Bond aller Zeiten!!!, The Rock, Marnie, Die Liga der aussergewöhnlichen Gentlemen, The Untouchables, Outland – Planet der Verdammten, Der Name der Rose, Time Bandits, Presidio) als Ramirez und der fette Zuckerguß bestand aus dem Soundtrack von QUEEN.
Und jetzt soll doch glatt, Justin Lin (The Fast & The Furios – Tokyo Drift, The Fast & The Furious 4) ein Remake drehen; nach einem “neuen” Drehbuch von Art Marcum und Matt Holloway (The Punisher: War Zone, Iron Man). Ohne Who wants to live forever, Gimme the prize und Don`t lose your head also? NO FUCKING WAY!!!!!!



Thor: Und das nächste Filmverbrechen lässt nicht lange auf sich warten! Thor wird nämlich nicht etwa die Verfilmung der richtigen nordischen Sage, sondern vom gleichnamigen PG-13-Perlweiß-Comic. Der vollkommen unbekannte Chris Hemsworth (Papa Kirk aus Star Trek 2009) soll den Thor spielen, irgendein Tom Hiddleston den Loki, Colm Feore (The Chronicles Of Riddick, Stephen King`s Der Sturm, Der Exorzimus der Emily Rose) irgendeinen Menschen und Natalie Portman (Star Wars I bis III, V für Vendetta, Léon der Profi) irgendeine Menschentussi. Das Drehbuch ist mal wieder ein Patchwork-Geschnipsel von Drei Autoren; namentlich Zack Stentz, Ashley Miller (Beide Andromeda, Agent Cody Banks, Terminator – The Sarah Conner Chronicles) und Mark Protosevich (The Cell, Poseidon, I Am Legend). Aber jetzt kommt das Schärfste: kein Geringerer als Kenneth Branagh (Operation Walküre, Henry V, Hamlet, Mary Shelly`s Frankenstein, Gingerbread Man, Wallander) führt Regie! :shock: Kenneth, alter Junge. Du warst mal so cool. Und ich dachte schon Harry Potter war dein Tiefpunkt. :(

Jack The Giant Killer: Das is` zwar schon ein bissel länger her, aber ich denke ihr erinnert euch noch daran, dass ich mal Etwas über die geplante Neuverfilmung von Jack und die Bohnenstange berichtet hatte.
Jack und die Bohnenstange ist ein altes englisches Märchen, wo der junge Jack seine Kuh gegen eine Zauberbohne eintauscht. Über Nacht wächst eine riesige Ranke daraus, wo Jack aus Neugier am nächsten Tag hinauf klettert. Dort trifft er auf einen mörderische Riesen, der ihn zum Fressen gern hat.
Jetzt wird die Sache schon konkreter. Demnach übernimmt Bryan Singer (Die üblichen Verdächtigen, X-Men Teil I bis III, Operation Walküre). Ein Drehbuch gibt es auch schon, von Mark Bomback (Godsend, Stirb Langsam 4.0). Nach der ersten Schätzung bekam das Skript bislang eine PG-15 Freigabe und bestätigt die Ankündigung, eine wesentlich düstere, brutalere und blutigere Version des Märchens zu drehen.

Der Hobbit: Was wäre Der Hobbit ohne Gandalf. Was ware Gandalf ohne Sir Ian McKellen (Der Musterschüler, X-Men Teil 1 bis 3, Der Da Vinci Code, Richard III, Jack & Sarah)? Nächstes Jahr beginnen die Dreharbeiten. :hurra: :hurra2:

Lost Boys III – The Bite: Erst letztes Jahr kam der 2. Teil des Horrorklassikers von 1987 heraus, leider auch gleich auf Video. Doch dafür kommt demnächst auch gleich der dritte Teil hinterher, leider auch wieder nur auf DVD. Angucken werde ich ihn mir dann trotzdem. Und dann will cih es verdammt nochmal hören . . . “. . . in the nighttime, honey. LOST BOYS!” :headbang:

Die Fliege: Dass die Remake-Seuche ja derzeit (fast) jeden Horrorklassiker dahinrafft, war es eigentlich auch nur eine Frage der Zeit, bis auch die Die Fliege dran glauben musste. Doch was ich heute wieder lesen musste, stellt wohl einen neuen Tiefpunkt dar. David Cronenberg (eXistenZ, The Dead Zone, Scanners, Dead Ringers, Tödliche Versprechen) möchte nun sein eigenes Remake drehen, wobei seine erste Version von 1985 schon ein Remake des Klassikers von 1958 darstellte.
Der eigenartige Wissenschaftler Seth Brundle ist ein genialer Kopf und gehört zu den besten Forschern, die unser Planet zu bieten hat. Leider hat auch herbes Problem mit der Fortbewegung und dem Reisen. Also entwickelt er ein Teletransporter, mit dem er sich von einer Kammer zur nächsten beamen kann. Doch das System ist noch nicht ausgereift. Erst als er auf einer Party seines Gönners Anton Bartok die Journalistin Veronica trifft, gelingt es ihm mit ihrer Hilfe die letzten technischen Hürden zu umgehen. Von nun an soll Veronica ihn begleiten und seine Arbeit dokumentieren. Nach ein paar kleineren Streitigkeiten und etwas Alkohol jedoch, beschließt Seth das Experiment vorübergehend ohne Veronica fortzuführen. Das Experiment gelingt. Doch zu allem Unglück schlich sich eine Fliege mit in den Teletransporter, die danach verschwunden ist. Doch schon bald tritt sie an anderer Stelle wieder hervor.
Schon das Original hatte tolle Tricks und übte leise Kritik an der Gentechnik; schon vor über 50 Jahren!!! Cronenbergs Remake baute diese Kritik noch um ein Vieles aus, verlieh der Thematik eine leicht religiöse Note und war in seiner Ausführung sehr philosophisch. Zudem war das geniale Make-Up der Beginn einer neuen Ära in der Geschichte der Special Effects und wurde sogar mit dem Oscar ausgezeichnet. Veränderte sich Seth Brundel nicht schlagartig in einzelnen Körperteilen, sondern schleichend von Innen heraus. Und nicht zuletzt war mit dem jungen Jeff Goldblum (Jurassic Park Teil 1 und 2, Die Körperfresser kommen, Into The Night, Shooting Elizabeth, Cats & Dogs, Powder, Der teuflische Mr. Frost) einen echt genialen Schauspieler am Start. Insgesamt schuf Cronenberg also damit ein Meisterwerk und einen Klassiker des modernen Horrorfilms, der das ohnehin schon brilliante Original noch übertraf. Aber wenn ich mir Cronenbergs letzte Filme so anschaue – Spider, A History Of Violence und Eastern Promises – Tödliche Versprechen – dann habe ich arge Zweifel, dass ihm so ein großer Wurf ein zweites Mal gelingt. Denn diese Streifen waren nicht besonders originell und erstickten in inhalts- und planloser Langweile. :kotz:

Scream 4: Okay, HorrorGOTT Wes Craven (A Nightmare On Elmstreet, Fürsten der Dunkelheit, Last House On The Left Original, Scream Teil 1 bis 3, The Hills Have Eyes Original, Shocker, Red Eye) lässt sich immer noch bitten. Aber eeeeendlich (so der Fanchor) ist auch Neve Campell (Scream Teil 1 bis 3, Wild Things, Blind Horizon, Lost Junction, Der Seewolf TV-Produktion 2008, Relativ Strangers) mit an Bord. Fragt sich nur, wer einen vierten Teil sehen will. Ich bin jedenfalls nach wie vor ein wenig unschlüssig.

First Squad – Moment Of Truth: “ECKHAAAAARDT . . . ich glaub` die Russen sind da.” Und damit hat Meister Röööööhrich vollkommen recht, denn es sind in der Tat der russische Drehbuchautor Aljosha Klimov und der japanische Regisseur Yoshiharu Ashino, die uns nächstes Jahr einen Anime mit dem Titel First Squad – Moment Of Truth bringen.
Es geht, wie sollte es auch anders sein, um die bösen bösen und sowas von bösen Deutschen im 2. Weltkrieg. Nadja ist 14 und quält sich durch das kriegsumtobte Russland 1942. Nach einem Unfall wird bei ihr die Gabe festgestellt, einige Ereignisse vorhersehen zu können. Die Russen reagieren umgehend und stecken Nadja in eine spezielle Einheit, in der nur Menschen mit ähnlichen Fähigkeiten sind. Sie hat dabei die Aufgabe den Nachrichtendienst zu unterstützen. So erfährt sich auch von einem weit gefährlicheren Gegner als den Deutschen Soldaten. Es ist Baron von Wolff, ein untoter Fürst der Finsternis, der mit seiner eigenen Division „Ahnenerbe“ eine Heer aus Toten befehligt. Er ist auf der Suche nach einem heiligen Kreuz aus dem 12. Jahrhundert, das ihm und den Nazis die Weltherrschaft sichern könnte. Doch auch Nadja bekommt unerwartet Unterstützung.
Heute wurde der internationale Trailer zu dem grade mal 73-minütigen Film veröffentlicht. Sieht ganz gut, wenn auch nicht sonderlich spektakulär aus. Dafür aber eher schon wie ein Propaganda-Film für die russische Armee. Leni Riefenstahl wird für sowas noch 70 Jahre später kritisiert.

Law Abiding Citizen: Der wirklich edel aussehende Thriller von Autor Kurt Wimmer (Equilimbrium, Sphere, Die Thomas Crown Affäre, Der Rekrut, One Tough Bastard, Relative Fear, Die Wölfe) und Regisseur F. Gary Gray (The Italian Job, Extreme Rage, Friday, Verhandlungssache, Be Cool) und mit Gerald Butler (Attila der Hunnenkönig, Talos die Mumie, Das Phantom der Oper, Die Herrschaft des Feuers, Beowulf & Grendel, RocknRolla, 300) und Jamie Foxx (Ray, Miami Vice Film, Collateral, An jedem verdammten Sonntag, Jarhead, Operation Kingdom) in den Hauptrollen hat nun einen deutschen Titel und gleich einen deutschen Starttermin bekommen. Demnach lautet der deutsche Titel Gesetz der Rache und ist bereits ab dem 12. November bei uns in den Kinos zu sehen sein. Dass heißt also schon Monate früher als zuerst angenommen. :hurra2:
Clyde Shelton ist ein normaler Bürger in New York. Bis zu dem Tag, an dem er und seine Familie überfallen werden. Seine Frau und seine kleine Tochter sterben, er kommt mit einem Trauma und unermesslicher Trauer davon. Die Täter werden schnell gefasst und vor Gericht gestellt. Der engagierte Staatsanwalt Nick Rice leitet die Ermittlungen und ist um Gerechtigkeit bemüht. Da kommen ihm seine politischen Ambitionen und die Quere. Um zum Oberstaatsanwalt aufzusteigen verlangt die Verteidigung einen Deal, der dem Komplizen die Todesstrafe einbringt und dem Haupttäter die Freiheit. Mit schlechtem Gewissen gegenüber Clyde Shelton willigt Rice schließlich in den Deal ein; denn als Oberstaatsanwalt – so sein fester Glaube – könne er wesentlich mehr Gerechtigkeit über die Stadt bringen. Aber er hat die Rechnung ohne Clyde Shelton gemacht. 10 Jahre wartete er im Schatten ab. Nun ist es Zeit für bittereste Rache. Zuerst manipuliert er die Hinrichtung des Komplizen zu einer grauenerregenden Farce, dann muss der Haupttäter auf blutigste Art und Weise büßen. Schließlich wird er danach verhaftet. Doch damit hört das Töten nicht auf. Ein mörderisches Katz- und Mausspiel zwischen Shelton und Rice entbrennt.
Hierzu wurde nun der internationale Trailer veröffentlicht. Er ist ein ganzes Stück kürzer als der US-Trailer und verrät deshalb weniger von der Story. Sieht aber trotzdem immer noch zum Anbeißen aus.

MGM: Jetzt hab ich eine wirklich sehr besorgniserregende Nachricht von der wirklich ernsteren Sorte für euch. Das große Traditionsstudio Metro Goldwyn Mayer – kurz MGM – steht unweigerlich vor dem Bankrott und benötigt bis zum Ende des Jahres unbedingt 20 Millionen Dollar und weitere 150 Millionen Dollar um das nächste Jahr zu überstehen. Von dieser Misere sind direkt die beiden Großproduktionen Der Hobbit und der nächste James Bond betroffen. Immerhin gewährte der Hauptgläubiger J.P. Morgan dem Studio einen Aufschub, so dass wenigstes Hoffnung besteht, dass Der Hobbit rechtzeitig in Produktion geht. So hätte man mit diesem Projekt auch die Chance sich einigermaßen zu sanieren.

A Nightmare On Elm Street: Okay, mich fröstelts immer noch, wenn ich daran denke, wie ich zum ersten Mal von einem Remake des genialen Horrorklassikers A Nightmare On Elm Street lesen musste. Und auch die Nachricht, Music-Clip Regisseur Samuel Bayer werde damit sein Kinodebüt geben rief ein Gefühl der Unsicherheit hervor. Erst die Meldung, dass der erfahrene Thriller- und Horrorautor Wesley Strick (Arachnophobia, Wolf, DOOM – Der Film, Kap der Angst, The Glass House) das dazugehörige Skript schrieb, verschaffte etwas Beruhigung. Dann wurde mit Jackie Earle Haley (Watchmen, Shutter`s Island, Maniac Cop 3 – Badge Of Silence) wohl der momentan einzige Schauspieler engagiert, der den Kultmimen Robert Englund (A Nightmare On Elm Street Teil 1 bis 7, Freddy Versus Jason, Wishmaster, Düstere Legenden, Das Phantom der Oper) würdig ersetzen könnte. In weiteren Rollen kann man außerdem noch den altgedienten Clancy Brown (Highlander, Pathfinder, Blue Steel, Friedhof der Kuscheltiere II), Thomas Dekker (der junge John Conner aus Terminator – The Sarah Conner Chronicles) und Katie Cassidy (Harper`s Island) bewundern.
Nun, die Dreharbeiten zum Remake sind abgeschlossen, aber erst im Sommer 2010 soll der Film weltweit in die Kinos kommen. Weil aber die Nachfrage und das Interesse in diesem Falle extrem hoch ist, wurde heute der erste Trailer zur Neuauflage des Klassikers veröffentlicht. Und weil ich normalerweise Remakes hasse wie die Pest, fällt es mir schwer Folgendes einzugestehen: Die ersten Bilder sehen momentan unglaublich stark aus! Der Farbfilter ist kalt, die Szenen sind düster und sogar der berühmte und furchteinflößende Kinderreim „Eins, Zwei, Freddie kommt vorbei.“ wurde beibehalten. Trotzdem hätte ich mir lieber einen neuen Teil oder eine Fortsetzung von Freddy Versus Jason gewünscht. Darum bin auch immer noch nicht so recht vom Remake überzeugt.

Resident Evil - Afterlife: Ijo, die Produktion ist nun aktiv angelaufen und dazu gereicht man mal wieder ein paar Pressenotizen, wo man dann auch schon die ersten handfesten Fakten herauslesen kann. Dass Milla Jovovich (Das Fünfte Element, Kuffs – Ein Kerl zum Schießen, Million Dollar Hotel, Ultraviolet) wieder die Hauptrolle als Alice übernimmt, war ja von Anfang an klar. Für den Regiesessel hat sich nun aber definitiv Paul W. S. Anderson (Death Race, Alien Versus Predator, Event Horizon, Mortal Kombat, Soldier) bestätigt, der der Versuchung nicht widerstehen konnte sein Skript in 3D zu verfilmen. Das bringt uns zu ein paar kleinen Details der Story, die sich nun da abspielt, wo Resident Evil - Extinction aufhörte; nämlich in Tokyo. Wer den Film gesehen hat, weiß nun natürlich auch, dass erstmalig Wesker – der Erzbösewicht aus den Spielen – mit von der Partie ist und von Shawn Roberts (Land Of The Dead, Diary Of The Dead, Jumper) gespielt werden wird. Darüber hinaus gesellt sich auch noch ein weiterer Kultcharakter aus den Spielen hinzu. Die Rede ist von Chris Redfield, dessen Part von Wentworth Miller (Prison Break, Underworld) übernommen wird.

Silent Hill II: So sehr ich mich gefreut hatte, dass es nun endlich mit Sequel losgeht, so ernüchternd ist folgender Umstand. Drehbuchautor Roger Avary (Reservoir Dogs, Pulp Fiction, Beowulf, Killing Zoe, True Romance, Die Regeln des Spiels) hatte vergangenes Jahr Nix besser zu tun, als sich einen tüchtigen Rausch anzusaufen und mit seinem Mercedes durch die Gegend zu brettern. Bis er dann mit knapp 160 km/h eine besetzte Telefonzelle hinweg fetzte, worauf hin seine Frau aus dem Autor geschleudert wurde. Kam aber mit Prellungen und Schürfwunden davon. Die Frau in der Telefonzelle hatte weniger Glück; sie starb im Krankenhaus. Im August bekannte sich Avary schuldig. Das Urteil fiel heute und lautet ein Jahr Knast und Fünf Jahre auf Bewährung. Gesetz den Fall, Avary bekommt während seines Aufenthaltes hinter schwedischen Gardinen Berufsverbot, wird sich Silent Hill II also mindestens um ein Jahr verzögern.

Predators:

Nun, das Ding geht nun bald in Produktion und die erste Cast & Crew Liste von heute hatte natürlich auch gleich mal ein paar fette Überraschungen parat. :D Roberto Rodruigez (From Dusk Till Dawn, Sin City, El Mariachi, Desperado, Es war einmal in Mexico, Planet Terror) hat ja das Drehbuch geschrieben, das nun von Nimrod Antal verfilmt werden wird. In der Hauptrolle als einen gewissen Royce sehen wir Oscar-Preisträger Adrian Brody (Der Pianist, Oxygen, King Kong Remake, Giallo). Und – YEAH BABY – ist selbstverständlich noch der Kultschauspieler Danny Trejo (From Dusk Till Dawn, Halloween Remake, El Mariachi, Desperado, Es war einmal in Mexico, The Devil`s Rejects) am Start. Darüber hinaus gibt es erste Umrisse der Handlung.
Wir wisst (wehe wenn nicht!!!) handelt es sich bei den Predators um außerirdische Rasse, die zu ihrem individuellen Status andere, gefährlichere Lebenwesen jagd und aus ihnen Trophäen macht. Das englische Wort „Predator“ selbst ist ein gehobenes Wort für animalischen Jäger. Gejagt wird in der Regel allein; das Eingreifen in Jagd anderer Predator wird als unehrenhaft betrachtet. Ziel ist meist die gefährlichste Spezies eines Planeten. Auch unseren Blauen Planeten hatten diese Jäger schon oft besucht; doch über die Jahrhunderte wurde ihre Waffen besser und die menschliche Widerstandskraft erhöhte sich, bis 1986 der erste Predator sterben musste. 1991 ein Zweiter. Die Sache wird also interessanter, denn je gefährlicher das Jagdobjekt, desto mehr Ehre für den Jäger.
Doch die bisherigen Auseinandersetzungen waren den Predatoren offensichtlich nicht ehrenhaft genug. So fangen sie ihrer Meinung nach sehr gefährliche „Exemplare“ ein und verfrachten sie in einen Ort irgendwo im Dschungel, wo sie dort gejagd, gehäutet und geköpft werden sollen. Die Gefangen haben nur die Chance, sich gemeinsam zu wehren. Doch wer traut schon einem Söldner mit dem Spitznamen „Jäger der Menschen“? Oder einem Serienkiller? Einer Auftragsmörderin? Einem russischen Elite-Soldaten? Einem Amokläufer? Oder einem Psychopathen?
Na wenn das nicht mal wieder endlich nach fetten Gemetzel, dicker Action und hektoliterweise Blut riecht. :twisted: