Film-News April 2010

Centurion: NEIL MARSHALL (The Descent, Dog Soldiers, Doomsday) hat sich nun ja in der Horrorszene einen Namen gemacht; als Mann der auch härteren Stoff recht anspruchsvoll und mit Spannung inszenieren kann. Nun wird er sich aber mit Centurion das erste Mal an einem historischen Stoff versuchen. Das Drehbuch stammt von ihm selbst und in der Hauptrolle sehen wir den deutsch-irischen MICHAEL FASSBENDER (300, Eden Lake, Hunger, Inglorious Bastards). Mit dabei sind auch DOMINIC WEST (300, Mona Lisas Lächeln, Hannibal Rising, The Punisher: Warzone, Die Vergessenen) und OLGA KURYLENKO (James Bond 007 – Ein Quantum Trost, Hitman, Max Payne).
Wir schreiben das Jahr 117 nach Christus. Ganz Britannien ist von den Römern besetzt. Ganz Britannien? Nein, denn der Norden ist von den wilden Pikten beherrscht, die sich mit aller Gewalt gegen die Römer zur Wehr setzen. Und sie beschränken sich dabei nicht nur auf passive Verteidigung! Die Legion von Quintus Dias ist gerade auf dem Weg zu einem Außenposten, wo sich die Truppen für die nächste Offensive sammeln wollen. Doch wie aus dem Nichts tauchen die Pikten von beiden Seiten auf und reiben die komplette Legion in einem unmenschlichen Gemetzel auf. Nur Quintas Dias und sechs weitere Legionäre überleben den Angriff. Der General wird gefangen genommen. Während nun Quintas direkt an Vergeltung denkt, wollen die anderen nur noch zurück nach Hause, weswegen sich Quintas zunächst dem Gruppenzwang beugt. Doch die Reise führt sie durch unbekanntes, feindliches Terrain voller Pikten.
Wie aus dem Trailer ersichtlich, sieht es nach heftig-harter Historienaction aus. Da stört es auch nicht, dass der Überfall der Pikten, der im Trailer auch gezeigt wird, schon seeeeeeehr verdächtig nach der Varusschlacht aussieht, bei der die germanischen Stämme unter Armimius vereint, die römischen Truppen ohne Ausnahme vernichteten.

Mission Impossible IV: Der erste Mission Impossible war ja ein guter, hochspannender Thriller. Der zweite Teil nur noch eine langweilige Actionorgie ohne Sinn und der dritte war gar nur noch peinlich. Einer der ganz seltenen Fälle, wo J.J. ABRAMS (Star Trek 2009, Lost, Fringe, Armaggedon, Forever Young, Alias, Joy Ride) mal wirklich in die Scheiße griff. Aber er gibt nicht auf und will nun doch glatt Mission Impossible IV zusammen mit TOM CRUISE (Operation Walküre, Cocktail, Minority Report, Rain Man, Interview mit einem Vampir, Tage des Donners, Die Firma, Legende, Top Gun, Collateral, The Last Samurai) der vierten Teil produzieren, wobei CRUISE auch wieder die Hauptrolle übernimmt. Mehr ist aber noch nicht bekannt.

Frankenstein: Nein, hier geht es nicht um den Klassiker von MARY SHELLY, sondern um eine Romanreihe von HorrorGOTT DEAN R. KOONTZ (Mitternacht, Ort des Grauens, Haus der Angst, Wintermond (?!? :? ?!?), Geschöpfe der Nacht, Meer der Finsternis), der mit seinen Büchern schon die Vorlagen zu Watchers Teil I bis III, Phantoms, Whisper To Kill und Hideaway – Das Böse schrieb. Bislang besteht die Reihe aus den Werken Frankenstein – Das Gesicht, Frankenstein – Die Kreatur, Frankenstein – Der Schatten und Frankenstein – Lost Soul, was aber erst im Mai 2010 auf Englisch erscheint und vermutlich erst nächstes Jahr zu uns kommt. Ebenso soll immer ein Film pro Band erscheinen.
In Frankenstein – Das Gesicht geht es um einen Serienmörder, der New York unsicher macht. Die Ermittler Carson O`Connor und Michael Maddison stehen vor einem Rätsel, weil der Täter kaum Spuren hinterlässt, dafür aber umso mehr Körperteile mitgehen lässt. Da steht auf einmal Deucalion vor ihrer Tür und behauptet, er kenne den Täter. Deucalion ist in der griechischen Mythologie der Sohn des Prometheus, des Menschenschöpfers. Auch er behauptet, er sei von einem Menschenschöpfer gemacht worden. Und zwar von keinem Geringeren als Frankenstein! Er sei darum auch Frankenstein`s Monster. Er ist nicht nur überzeugt, dass Victor Frankenstein noch lebt und unter dem Namen Victor Helios in New York untergetaucht ist; sondern dass es auch inzwischen mehrere Monster gibt. Natürlich glauben Maddison und O`Connor kein Wort, denn es klingt zu unglaublich um wahr zu sein. Doch eine andere Spur haben sie nicht. Also gehen sie ihr dennoch nach und müssen schon bald feststellen, dass Victor Helios keine Erfindung von Deucalion ist . . . und dass er nicht ihr einziges, blutiges Problem ist!
Ein Kinostart wird im Sommer bzw. eher Ende 2011 angestrebt. Das ist zwar noch lange hin, aber ich bin dabei.

Les Aventures De Tintin: Na, ihr könnt doch alle ganz gut Französisch? :fies: Nich`? Na gut. In meiner unendlichen Gnade eines irdischen Gottes gewähre ich euch eine Übersetzung. Nein, dankt mir nicht, denn für Perfektion braucht man sich nicht entschuldigen und auch nicht zu bedanken. :mrgreen: Les Aventures De Tintin heisst wörtlich übersetzt „Die Abenteuer von Tintin“, was euch aber auch Nix bringt, weil der wirkliche deutsche Titel Tim und Struppi lautet. Und wehe ihr kennt diese Kultfiguren und den Held meiner Kindheit nicht!!!
Zu diesem Thema einige sehr vortreffliche Zeichentrickfilme und einen bescheidenen Realfilm . . . und in naher Zukunft wahrscheinlich auch einen Zweiten. STEVEN SPIELBERG (Indiana Jones, Der Soldat James Ryan, Schindler`s Liste, Hook, Der weiße Hai, E.T., Jurassic Park, Minority Report) höchstpersönlich möchte nun den Kultcomic auf die Leinwand bringen. . . . Jetzt wird er halt auch schon alt.

A Nightmare On Elmstreet: „Eins, Zwei, Freddy kommt vorbei.“ Na, was denkt ihr von dem deutschen Trailer? Sieht bislang doch echt akzeptabel aus. Bis auf die Maske, die im Original wesentlich gruseliger aussah. Wir können aber auch gerne einen Blick auf den letzten Trailer werfen, der nochmal eine ganze Ecke schärfer aussieht. Warum hab ich dann immer noch das dumpfe Gefühl, dass ein letzter Funke noch fehlt?

Predators:




JAAAAAAAAAAAAA . . . DA IST ER!!! Der erste Trailer zu Predators. Zeigt zwar noch nicht sonderlich viel Action, wirkt aber dafür recht bedrohlich. Und nun – damit sich auch niemand wundert – an dieser Stelle nochmal ein paar Details zur Story.
Royce ist der Boss einer abgebrühten Söldnereinheit, was sich aber schlagartig ändert, als er sich plötzlich zusammen mit einigen anderen bewaffneten Menschen, die er nicht kennt, in einem ihm völlig unbekannten Dschungel wiederfindet. Er wie auch die Anderen haben keinen Plan, was hier eigentlich los ist. Nur, dass der Ort sehr gefährlich und voller fremdartiger Monster ist. Langsam dämmert es ihnen, dass sie nicht mehr auf der Erde sind. Schließlich begreifen sie, dass jeder von ihnen ein herausragender Killer ist: Söldner, Black Orbs, Auftragskiller etc.. Mit dieser Erkenntnis ahnen sie leider auch, dass sie nur zu dem Zweck auf den Planeten gebracht wurden, um wie wilde Tiere gejagt zu werden. Sie sind die Gejagten und ihre Schädel die Trophäen, die sich die Predatoren an die Wand hängen wollen. Doch nur die gefährlichste Beute bringt den größten Ruhm. Darum ist ein hartes Gemetzel quasi vorprogrammiert, bei dem beide Seiten (ver)bluten müssen!
Eigentlich hätte der Film in ähnlicher Version bereits 1996 gedreht werden sollen. ROBERTO RODRUIGEZ (From Dusk Till Dawn, Sin City, El Mariachi, Desperado, Es war einmal in Mexico, Planet Terror) hatte das Drehbuch bereits fertig, jedoch war kein Studio interessiert, was wahrscheinlich am mangelnden Interesse von ARNOLD SCHWARZENEGGER (Conan der Barbar, Terminator Teil 1 bis 3, Der KindergartenCop, True Lies, Phantom Commando, End Of Days, Total Recall, Red Heat, Running Man) lag, der 1987 die Hauptrolle im ersten Predator hatte. Auch im neuen Film wird er als Major Dutch nicht zu sehen sein. Ebenfalls werden wir vermutlich auch auf DANNY GLOVER (Die Farbe Lila, Lethal Weapon Teil I bis IV, Saw, Bat 21, Switchback – Gnadenlose Flucht, Flug durch die Hölle, Shooter, 2012) als Lieutenant Mike Harrigan aus dem 2. Teil verzichten müssen. Trotzdem braucht sich der Cast von Predators nicht zu verstecken. Die Hauptrolle als Royce besitzt Oscar-Preisträger ADRIAN BRODY (Der Pianist, Oxygen, King Kong Remake, Giallo). An seiner Seite der obercoole LAURENCE FISHBURN (Event Horizon, CSI Las Vegas, Fled – Flucht nach Plan, Othello, Matrix Teil 1 bis 3, Mystic River, Armored) und der Kultkopf DANNY TREJO (From Dusk Till Dawn, Halloween Remake, El Mariachi, Desperado, Es war einmal in Mexico, The Devil`s Rejects). Aufgrund anderer Projekte hatte RODRUIGEZ keine Zeit, sich der Sache höchstpersönlich anzunehmen. Darum durfte der Jungregisseur NIMRÓD ANTAL (Kontroll) hier gleich mal seinen zweiten abendfüllenden Film inszenieren. Auch für das Drehbuch engagierte RODRUIGEZ mit MICHAEL FINCH und ALEX LITVAK zwei absolute Neulinge, die das ursprüngliche Drehbuch von ROBERTO RODRUIGEZ nochmal überarbeiteten und sich so ebenfalls einer Bewährungsprobe unterziehen. Das Engagement aller Beteiligter ist so groß, dass RODRUIGEZ bereits einen vierten Teil plant, wo er - nach eigener Aussage - es vielleicht schaffen könnte, SCHWARZENEGGER auch wieder mitspielen zu lassen.
Und jetzt müssen wir nur noch knappe 100 mal schlafen; dann kommt das Sandmännchen mit Doppelklinge und der Laserknarre am 8. Juli 2010 in die Kinos und darf in Predators Menschen wieder die Haut abziehen und den Schädel als Trophäe mitnehmen.

Conan: ROSE McGOWAN (Phantoms, Charmed – Zauberhafte Hexen, Planet Terror), die neue Red Sonja, wird nun wohl auch im neuen Conan eine Rolle übernehmen. Ob sie dabei auch als Red Sonja zu sehen sein wird, ist noch unklar. Wahrscheinlich handelt es sich aber um eine andere Rolle. Insgesamt stellt diese Aktion auch wieder eine Verbindung zu den ersten Filmen von Conan 1982 und Red Sonja 1985 dar, wo Conan-Hauptdarsteller ARNOLD SCHWARZENEGGER (Terminator Teil 1 bis 3, True Lies, Total Recall, Phantom Commando, Running Man, End Of Days – Nacht ohne Morgen, Predator) als Kalidor auch in Red Sonja zu sehen war. Zudem stammen beide Figuren aus der Feder von FantasyGOTT ROBERT E. HOWARD (Kull von Atlantis, Solomon Kane, Red Sonja, Krull der Eroberer). Übrigens wurde beide Film nun auf das Frühjahr / Sommer 2011 verschoben.

Die Legende von Aang: Es wäre ja nicht so, dass wir uns nicht gefreut hätten, als berichtet wurde, dass eine Liveaction von Avatar – Der letzte Luftbändiger kommen sollte. Der Stoff war gegenüber den japanischen Animevorbildern nicht zu komplex, jedoch mit deren Sinn für ausbalancierte Action, Humor und Gefühl ausgesattet. Weshalb sich eine Realverfilmung auch anbot. Aber warum – bei Zeus fettem Arsch – musste ausgerechnet M. NIGHT SHYAMALAN (The Sixth Sense, Das Mädchen im Wasser, The Village, The Happening, Unbreakable, Signs) den Zuschlag für den Regieposten erhalten??? Schlimmes wurde befürchtet, was auch der Cast von Die Legende von Aang bestätigt. Wie grandios man bei den meisten Darstellern ins Klo griff kann man nun besonders gut im zweiten Trailer bewundern, der in der Tat noch einen wesentlich mieseren Eindruck macht, als der erste Trailer. Sehr schön kann man hier einen Onkel Iro alias SHAUN TOUB bewundern, der total rank und schlank ist. Und dann gibt`s ja DEV PATEL, der nicht nur rein optisch Prinz Zuko alles Andere als ähnlich sieht, NEIN, man hat ihm auch so gut wie keine Narbe über dem linken Auge geschminkt. Ganz ehrlich: je mehr ich von dem Film sehe, desto weniger Lust habe ich, mir das Ding im Kino anzusehen.

The Addams Family: . . . sollte eigentlich jeder Gruftie kennen. Die Serie gehört seit 45 Jahren zum Kultigsten, was das Fernsehen hervorgebracht hat. Geschaffen wurde die kaputte Sippe um Gomez, Morticia, Wednesday, Pugsley Addams und Onkel Fester von Comiczeichner CHARLES ADDAMS, der 1938 das schleimig-scheinheilige Familienbild der amerikanischen Gesellschaft übelst durch den Kakao zog. Das brachte dem „New Yorker Magazine“ zwar viel Kritik ein, jedoch auch eine immense Fanschar, die jene Zeitung nur wegen den Addams kauften. Wenn man nun die damalige Zeit in Betracht zieht, ist es schon ein Wunder, dass ADDAMS nicht mehr Ärger als böse Briefe bekam. Der Humor der Addams Family war schon damals voll von beißendem Sarkasmus, ziemlich makaber und rabenschwarz. Im Jahre 1964 war der Erfolg dann schließlich so groß, dass eine TV-Serie produziert wurde, deren Bann noch bis heute anhält. Dabei lief die Reihe quasi als Gegenstück zu den Monsters, die ja heute ebenfalls Kultstatus besitzen. Waren aber leider auch deutlich familienfreundlicher, was dazu führte, dass für Die Addams Family nach zwei Staffel Schluß war. Anscheinend war die wesentlich größere TV-Landschaft noch nicht reif für derart bösartigen Humor, der sich in weiten Teil an den Cartoon hielt. Aber wozu gibt es Wiederholungen? Genauso wie im Falle von Raumschiff Enterprise setzte sich auch die Serie durch Wiederholungen in den Köpfen fest. Und jetzt mal ehrlich: jeder, dieses Intro nicht kennt, kann man doch wohl getrost als EMO abstempeln.




Und wer jetzt genauer hinsieht, kann auch hier etliche Elemente erkennen, für die die Gothic Szene gleichermaßen berüchtigt wie bekannt war. Nach einer Reunion im Jahr 1977 wurde es still um Die Addams Family, bis Regisseur BARRY SONNFELD (Schnappt Shorty!, Men In Black Teil I und II, Wild Wild West) die Sippe 1991 wieder ausgrub und damit sein Kinodebüt ablieferte. Leider wurde auch die der Stoff wesentlich familienfreundlicher eingefärbt, war aber dennoch zynisch genug, um für den ein oder anderen Lacher zu sorgen. Zudem konnte er mit dem großartigen RAUL JULIA (Der Kuß der Spinnenfrau, Havanna, Street Fighter, Rookie – Der Anfänger), Oscar-Preisträgerin ANJELICA HUSTON (Die Ehre der Prizzis, Blood Work, Die Nebel von Avalon, Grifters, Hexen hexen, Der steinerne Garten), CHRISTOPHER LLOYD (Einer flog übers Kuckucksnest, Dennis, STEPHEN KING`s Quicksilver Highway, Der Onkel vom Mars, Zurück in die Zukunft) und der jungen CHRISTINA RICCI (The Gathering, Monster, Sleepy Hollow, Casper, Verflucht) ein geniales Team vorweisen. Und so das Ganze 1991 aus:




Man sieht, auch heute noch versprüht der Film seinen Charme. Das Drehbuch damals schrieb CAROLINE THOMPSON (Edward mit den Scherenhänden, A Nightmare Before Christmas, Corpse Bride), die nun auch wahrscheinlich auch das Drehbuch zur allerneuesten Auflage des Stoffes schreiben wird, wobei der geniale TIM BURTON (Edward mit den Scherenhänden, Sleepy Hollow, Beetlejuice, Batman, Sweeny Todd, Charlie und die Schokoladenfabrik) das Regiezepter in der Hand hält. Aber das ist noch nicht Alles! Zwar ist der Film wie Alice im Wunderland in 3D geplant, wird aber wie Corpse Bride und A Nightmare Before Christmas als Stop-Motion-Film gedreht. :hurra: :steckenpferd: :hurra2:

Kane & Lynch: An dieser Stelle nochmal ein kleines Update über die kommende Spielverfilmung. Zunächst mal soll die Handlung des Spiel einigermaßen exakt übernommen werden, was sich durch die cineastische Inszenierung ohnehin anbietet. In Kane & Lynch geht es um Kane, der sich aus Geldnot der Söldnertruppe The7 anschließt, die weltweit illegal Aufträge ausführt. Beim letzten Coup geht Etwas schief, Kane wird verhaftet und zum Tode verurteilt. Jedoch befreien The7 Kane und wollen von ihm das Geld wiederhaben, was bei dem Coup hätte erbeutet werden sollen, aber danach verschwand. Dazu hat er 21 Tage Zeit. Um sicherzustellen, dass Kane auch nach ihrer Pfeife tanzt, stellen The7 ihm den drogensüchtigen, psychopathischen Lynch zur Seite, der sich aber schon bald frägt, warum er nicht eher zu Kane stehen sollte.
Dieser Plot soll von Stuntregisseur SIMON CRANE (James Bond 007 – Ein Quantum Trost, Hancock, Mr. & Mrs. Smith, Total Recall, Batman, Indiana Jones und der letzte Kreuzzug, Braveheart, James Bond 007 - GoldenEye, Der Soldat James Ryan, Terminator III – Rise Of The Machines, James Bond 007 – Die Welt ist nicht genug) nach einem Drehbuch von Neuling KYLE WARD umgesetzt werden. Als Kane sehen wir BRUCE WILLIS (Stirb Langsam Teil 1 bis 4, Tödliche Nähe, Sin City, Planet Terror, Pulp Fiction, Last Man Standing, Last Boy Scout, Das Fünfte Element, The Expendables). Bis hier ja noch ganz in Ordnung, aber wenn man sich dieses Bildchen da ansieht, stellt man fest, dass es sich um zwei weiße Protagonisten handelt. Wie kann es denn dann sein, dass Oscar-Preisträger JAMIE FOXX (Ray, Jarhead – Willkommen im Dreck, Gesetz der Rache, Collateral, Miami Vice, Operation Kingdom) für die Rolle des Lynch unterschreiben kann??? :? Ob sich nicht schon hier einen Schritt zu weit von der Vorlage entfernt?

Legend Of The Guardians: ZACK SNYDER (Watchmen, Dawn Of The Dead Remake, 300) ist ja ein Mann, der es grundsätzlich etwas härter liebt. Darum hat er auch beteuert, dass sein neuester und auch gleichzeitig erster Animationsfilm Legend Of The Guardians nur bedingt familientauglich ist und eine Spur Watership Down enthält. Wehe ihr kennt diesen Klassiker nicht! Und wenn man sich den Stoff des neuen Films ansieht, versteht man vielleicht auch warum.
Legend Of The Guardians beruht auf dem ersten bzw. den ersten beiden Teilen (so genau kann man das noch nicht beurteilen) von der bislang 10 Bände zählenden Romanreihe The Guardians Of Ga‘Hoole von KATHRY LASKY, in der es um die junge Schleiereule Soren. Er wird als kleines Küken von Kludd des nachts heimlich aus dem Nest gestoßen. Er wird wie beabsichtigt von einer Patrouille Eulen von der St. Aegolius Akademie erwischt und postwendend von ihnen entführt, da er ja nun „offiziell“ eine Waise sei. Er wird von ihnen nach St. Aggies gebracht, einer Anstalt für elternlose Jungeulen. Das Leben dort ist hart, voller Strafen. Hass und Demütigungen sind an der Tagesordnung. Soren kapiert recht schnell, dass hinter all dem ein teuflischer, böser und kriegerischer Geist steckt. Er freundet sich mit dem jungen Elfenkauz Gylfie an und zusammen gelingt es ihnen zu fliehen. Auf der Flucht treffen sie den Bartkauz Twilight, seinen Freund Digger, einen Kaninchenkauz, und seine Gefährtin Mrs. Plithiver. Als Kludd von Sorens und Gylfies Flucht erfährt, ist er rasend vor Wut und schickt seine besten Jäger Jatt und Jutt hinter ihnen her. Es dauert nicht lange und sie finden Gylfie und Soren, doch die beiden wehren sich heftig. Dann kommen noch Digger und Twilight hinzu und es kommt zu einem Kampf, bei dem Jatt und Jutt aber allen überlegen zu sein scheinen. Dann kommen endlich Streak und Zan, zwei befreundete Weißkopf-Seeadler, zur Rettung herbei. Der Kampf wird zum Gemetzel und Jatt und Jutt sterben einen grausamen Tod. Nun gibt es kein Zurück mehr! Es existiert eine alte Legende, vom alten Ga’Hool-Baum und den edlen Wächtereulen, die ihn und die Lebewesen um ihn herum beschützen. Für die meisten ist es nur ein Mythos, Soren jedoch glaubt fest daran. Er kann seine Kumpel überreden und so macht sich die unterschiedliche Eulentruppe auf die gefährliche Reise zum Ga’Hool-Baum. Mit etlichen Gefahren vor ihnen und den Todesschwadronen von Kludd im Nacken!
Für den Kinofilm wurde der Stoff von JOHN ORLOFF (Band Of Brothers) und JOHN COLLEE (Master & Commander, Creation, Happy Feet) adaptiert und am 14. Oktober soll der Streifen bei uns anlaufen. Der erste Trailer macht schon mal einen sehr starken Eindruck.

Iron Man 2:




Achtung und alle Mann festhalten, denn Tony Stark alias Iron Man ist wieder unterwegs! Am 6. Mai läuft die Fortsetzung des grandiosen Erstlings in unseren Kinos an. Iron Man stellt nämlich zweifellos eine besten Comicverfilmungen dar. Und natürlich erwarten die Fans, dass es im Sequel noch heftiger scheppert.
Tony Stark genießt inzwischen seinen Ruhm als Iron Man und seiner Firma befindet sich nach der Abkehr von der Rüstungsindustrie wieder im Aufwind. Doch das lässt sich die US-Regierung nicht so ohne Weiteres gefallen. Sie wollen den Iron Man als neue Superwaffe für ihr Arsenal. Sie starten eine Medienkampagne, in der die Angst geschürt wird, dass nur ein Einziger eine Mega-Man-Waffe in den Händen hält. So zwingen sie Stark die Baupläne an die US-Regierung abzustottern. Stark ist natürlich stinksauer, weil er befürchtet, die Baupläne „könnten“ in die falschen Hände geraten. Und natürlich behält er auch recht, jedoch mit einem Ausmaß mit dem selbst er nicht gerechnet hätte. Ivan Vanko ist der Sohn eines russischen Wissenschaftlers, der mit Starks Vater die Formel für den neuartigen Generator geschaffen hatte. Allerdings wurde Ivans Vater – so denkt er jedenfalls – von Starks Vater betrogen. Als er sah, wie Tony das Leben als Iron Man genoß, baute er ebenfalls so einen Generator, höchstgefährliche elektrische Peitschen noch dazu und platzte als Whiplash (zu deutsch: Peitsche) in ein Autorennen, dass Stark gerade führt. Es kam zu einem heftigen Kampf, den er jedoch verlor. Nun schmachtet er im Gefängnis dahin. Nun aber, da Stark zwar die groben Pläne für das Iron Man Kampfchassis zwar herausrückte, sich aber weiterhin standhaft weigert der Regierung und den Militärs zu helfen, ist Ivan Vanko der ideale Ansprechpartner. Seine Belohnung: der Tod von Tony Stark mit ausdrücklicher Erlaubnis der Regierung und Konkurrent Justin Hammer.
Selbstverständlich sind ROBERT DOWNEY Junior (Sherlock Holmes, Air America, Tropic Thunder, A Scanner Darkly, Kiss Kiss Bang Bang, Gingerbread Man), GWYNETH PALTROW (Shakespeare In Love, Der talentierte Mr. Ripley, Sieben, Ein perfekter Mord, Große Erwartungen) und SAMUEL L. JACKSON (Stirb Langsam 3 – Jetzt erst recht!, Lakeview Terrace, Star Wars Episode I bis III, Pulp Fiction, Deep Blue Sea, Shaft, Zimmer 1408, Snakes On A Plane, The Spirit) wieder mit dabei. Neu im Team ist DON CHEADLE (Hotel Ruanda, Crash, Traitor). Als Gegenspieler hat der Iron Man dieses Mal gleich drei hochkarätige Stars gegen sich. Allen voran MICKEY ROURKE (Killshot, 9½ Wochen, Angel Heart, Das Jahr des Drachen, Es war einmal in Mexico, The Wrestler, Sin City) als Whiplash. Dazu gesellen sich noch SCARLETT JOHANSSON (Die Insel, Das Mädchen mit dem Perlohrring, Lost In Translation, Prestige, The Black Dhalia) als Black Widow und der kongeniale SAM ROCKWELL (Moon, Frost/Nixon) als Justin Hammer.
Am 6. Mai läuft das Teil in unseren Kinos an. Der Trailer haut schon mal mächtig rein und rockt im wahrsten Sinne des Wortes, denn der komplette Soundtrack besteht neben Iron Man von BLACK SABBATH komplett aus den Songs von AC/DC, die 35 Jahre Bandgeschichte abdecken. :headbanger:

Godzilla: Gebt es zu! Insgeheim hattet ihr auch auf einen neuen Godzilla-Film aus Japan gehofft. Und in letzter Zeit sah es da gar nicht so schlecht aus. Die Produktionsfirma Toho Film, die bislang fast jeden Godzilla-Film produzierte, sammelte ganz fleißig Briefe von Fans in aller Welt. Zeitweise ging sogar das hartnäckige Gerücht um, Mastermind TAKASHI MIIKE (Audition, The Call, Ichi – Der Killer, Fudho), solle einen neuen Teil drehen. Nur vorwärtsgehen tut da leider Nix.
Leider läuft es in den USA anders. Anno 1998 kam ja der „Schwob’nbeit’l“ ROLAND EMMERICH (2012, Independence Day, 10.000 B.C., Stargate, Der Patriot, Universal Soldier, The Day After Tomorrow) auf die Idee, ein Remake zu drehen. Natürlich wurde die Handlung von Japan in die USA verlegt, wo eine übergroße Echse nun New York plattmachte. Der Streifen war zwar einigermaßen unterhaltsam, hatte auch ein wenig Action, aber als Godzilla-Streifen war das Ding einfach nur schlecht; und das Monster sah viel verweichlichter aus. Die ganze Sache war so lächerlich, dass sogar RYÛHEI KITAMURA (Versus, Azumi, Alive, CLIVE BARKER`s Midnight Meat Train) das Ungeheuer von ROLAND EMMERICH im offiziell letzten japanischen Godzilla-Film, Godzilla – Final Wars von 2004, mitspielen ließ; und diesen vom Original-Godzilla nach noch nicht mal 40 Sekunden vernichten ließ. Die Fans hatten ihren Spaß dran, was sich nach den neuesten Meldungen aber auch schnell wieder ändern dürfte.
Leider planen die Amis nach 12 Jahren nun eine erneute Auflage von Godzilla. Verantwortlich dafür sind Warner Bros. und Legendary Pictures, die nach eigener Aussage Godzilla so zeigen wollen, wie ihn die Fans sehen wollen. Das Problem ist nur, dass halt die meisten der 28 japanischen Kaijū-Filme (so der Fachbegriff / kluggeschissen für Anfänger) Godzilla schon so zeigten, wie in die Fans sehen wollten. Warum also jetzt nochmal ein Remake produzieren?

Independence Day: Hui, lange genug hat`s gedauert. Aber nun hat 20th Century Fox so lange gepushed, bis letztendlich auch WILL SMITH (I, Robot, Wild Wild West, I Am Legend, Men In Black Teil I und II, Bad Boys Teil I und II, Ali, Hancock) über 20 Millionen auf die Kralle für den zweiten Teil und auch sogar nochmal für den dritten kassieren kann.
Yepp, ihr habt richtig gehört: Independence Day II und Independence Day III werden definitiv in den nächsten Jahren kommen! ROLAND EMMERICH hat ebenfalls schon für beide Teile unterschrieben. Ob nun auch wieder JEFF GOLDBLUM (Die Fliege Remake, Der teuflische Mr. Frost, Powder, Jurassic Park Teil I und II, Man Of The Year, Silverado) mit an Bord ist, steht noch nicht fest.

Verblendung: Hach, diese verdammten Amis. Manchmal möchte man ihnen einfach mal aus purer Lust in die Fresse hauen. Mit ihrer Arroganz, kulturellen Intoleranz und ihrem verschissenen Remakewahn liefern sie gleich drei sehr gute Gründe auf einmal. Nun trifft es auch die geniale Drachentattoo-Trilogie von STIEG LARRSON; bestehend aus Verblendung, Verdammnis und Vergebung.
Erst letztes Jahr kam die schwedisch-dänisch-deutsche Koproduktion Verblendung in die Kinos, der besser nicht hatte sein können! Erst vor kurzem lief der zweite Teil Verdammnis und war sogar fast noch besser! Bereits am 2. Juni 2010 startet der dritte und vorerst letzte Teil Vergebung in den deutschen Kinos! Aus finanziellen und terminlichen Gründen wurden gleich alle drei Teile mit dem gleichen Team gedreht, vom Cast ganz zu schweigen. Die Werke wurden von NIKOLAJ ARCEL und RASMUS HEISTERBERG für`s Kino umgesetzt. Regie führte NIELS ARDEN OPLEV, der sich davor bereits einen Namen als Krimiregisseur gemacht hatte. Auf der schauspielerischen Seite etablierte sich NOOMI RAPACE (Blutsbrüder, Labyrint) mit einer bombastischen Leistung auf einen Schlag in der obersten Riege Europas. Daneben glänzte auch MICHAEL NYQVIST (Kommissar Beck, Wallander, Arn – Der Kreuzritter) als Enthüllungsjournalist Mikael Blomkvist. Nur damit wir uns richtig verstehen: die Drachentattoo-Trilogie gehört zum Besten, was die europäische Literatur je hervorgebracht. Und auch die Verfilmungen stellen in unserer Problem- und Beziehungsfilmverseuchten Kinolandschaft ein absolutes Highlight dar. Die Filme sind also für jeden Thrillerfan zwingendes Pflichprogramm!!!
Und anstatt, dass der kulturlose Nord- und Südstaatenhaufen dies einfach akzeptiert, wird wie schon so pft eine eigenständige, englischsprachige Version angestrebt. Über die Schauspieler ist noch Nichts bekannt. Leider – leider (!!!) – hat Drehbuchautor STEVE ZAILLIAN (Gangs Of New York, Zeit des Erwachens, Schindler`s Liste, Die Dolmetscherin, Das Kartell, Hannibal) schon die Roman in Skripte umgesetzt. Dazu wurde heute DAVID FINCHER (Zodiac, Alien³, Panic Room, Sieben, The Game) als Regisseur bestätigt. Klar, das Team ist bislang sehr beachtlich. Aber erstens ist es wie im Falle von Oldboy einfach nur vollkommen hirnlos / sinnlos / witzlos / nutzlos, weil es bereits Verfilmungen gibt, bei denen man nichts mehr besser machen kann. Und zweites drehte der ansonsten für gnadenloses Hochspannungskino bekannte FINCHER zuletzt mit Der kuriose Fall des Benjamin Button wohl den unerträglichsten und lahmarschigsten Film seiner Karriere. Ich jedenfalls verzichte persönlich mit einem Arschritt dankend auf eine unnötige Ami-Version des Stoffes!