MtP Artcorner


SOD1Kalender
Die Kalender und Artbooks von MtP Art (Mario Heyer),
die in Zusammenarbeit mit dem CALVENDO Verlag
entstanden,
sind im Handel erschienen. Nähere infos bekommt ihr
hier -->

Follow us on Facebook

"Kalter Schuss ins Herz" von Wallace Stroby

 

 

kalter schuss ins herz-001

 

Titel: Kalter Schuss ins Herz

Autor: Wallace Stroby

VÖ: August 2015

 

Einband: Paperback

Verlag: Pendragon Verlag

Seitenzahl: 352

Genre: Crime

ISBN: 978-3865324870

 

 

„Du, wie du vorne reingehst, unschuldig und alles“, meinte er. „Alles unter Kontrolle, bevor die noch wissen, was da passiert. […]“ (S.16)

 

Inhalt:

Crissa Stone ist jung, attraktiv und ein knallharter Profi. Ihr Geld macht sie mit Raubzügen. Crissa bekommt einen Job angeboten, bei dem sie mit zwei Komplizen eine Pokerrunde überfallen soll. Eine leichte Nummer, wenig Aufwand, sehr viel Geld. Der Auftrag läuft aus dem Ruder: Plötzlich fällt ein Schuss und einer der Pokerspieler wird getötet. […] (Pendragon)

 

Meine Meinung:

Nachdem ich nun schon lange Zeit um diesen Auftakt herumgeschlichen bin, wurde ich Dank des Erscheinens des zweiten Teils („Geld ist nicht genug„) quasi dazu aufgefordert, nun endlich mal die sagenumwobene Crissa Stone kennenzulernen. Gesagt, getan. Und so viel kann ich schon mal vorweg nehmen: Ich habe es nicht bereut.

 

Man ist direkt drin im Geschehen und lernt Crissa bei der Arbeit kennen. Ruhig, besonnen und absolut entspannt. Auch wenn es mal weniger Umsatz gibt, sie bleibt gelassen. Selbst ist die Frau, könnte man sagen und wir sprechen hier nicht von einem Bürojob, sondern gezielten Überfällen. Genauso einer, wird ihr nun angeboten und geht mächtig nach hinten los.

 

„Allein in der Finsternis trank sie ihren Wein und beobachtete den Schnee.“ (S.28)

 

Was folgt ist der Versuch, der boshaften Hornisse zu entfolgen, die der eigenen Duftspur auf Schritt und Tritt folgt. Diese ist nämlich niemand anderes als Eddie, dem Killer. Und Eddie hat so seine ganz eigene kompromisslose kalte Arbeitsweise, die meist tödlich endet. Als Leser bekommt man einen guten Einblick in seine Gedankenwelt, wenn er als Gegenpart zu Crissa & ihrem Team zu Wort kommt.

 

Es macht Spaß den beiden bei ihren Gedanken und Handlungen zu folgen. Zwar macht man vor allem bei Eddie nicht immer Luftsprünge vor Freude, dennoch sind es äußerst interessante Charaktere, die immer wieder für eine kleine Überraschung gut sind. Vor allem zeigt der Autor, dass man auch ohne großes Gemetzel und derbe Details, Wut, Schock und Trauer hervorrufen kann.

 

Mal ganz abgesehen von den klasse Figuren, finde ich auch den Schreibstil äußerst angenehm. Mit klaren Worten führt uns Mister Stroby durch die Ereignisse. Gelegentlich fällt ein Satz, der einen innehalten und das bunte Klebezettelchen zücken lässt. Weil sie mit wenigen Worten das Wichtigste ausdrücken.

 

Fazit:

Mit Crissa Stone hat Wallace Stroby einen weiblichen Charakter erschaffen, wie man ihn oft vermisst. Crissa ist Frau,  darf Frau sein und muss sich nicht vor irgendwelchen Klischees verbiegen. Zwar ist ihre Berufung etwas ungewöhnlich, doch auch sie muss Geld für Brötchen verdienen und sich mit miesen Kollegen herumschlagen.

Leseempfehlung für alle Crime-Leser und die, die es noch werden wollen!

 

 

Erhältlich bei Hugendubel