Maze Runner - Die Auserwählten in der Brandwüste

Maze Runner Scorch - Poster 02Regie: WES BALL
Drehbuch: T.S. NOWLIN nach JAMES DASHNER
Medium: Kino
Spielzeit: 131 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Start: 24. September 2015

 

„Guten Tag Thomas. Es tut mir leid, dass wir uns unter diesen Umständen noch einmal kurz unterhalten müssen. Geht ganz schnell, dauert auch nicht lange. Ich versprech's. Ich habe nur eine Frage: auf welcher Seite stehst du?"


„Sie wollen wissen auf welcher Seite ich stehe? . . . Ich wurde ins Labyrinth gesteckt, hab gegen Monster gekämpft, hab gegen WCKD gekämpft und dabei viele Freunde verloren. Ich hab sie vor meinen Augen krepieren sehen. Von 50 Leuten sind nur noch wir Vier übrig. Sie wollen wissen auf welcher Seite ich stehe? . . . Ich steh' auf der Seite meiner Freunde!"

 

Young Adult ist ein Begriff, der für die Zwischenstufe von Kinderfilmen und Erwachsenenfilme steht. Merkmale von Young-Adult-Vertretern sind eine gute Dosis Science Fiction, halbwegs gelungene Actionszenen, eine halbwegs gelungene Handlung, halbwegs nachvollziehbare Charaktere, ein Quotentyp, eine Quotentussi, die Quotenromanze und vorhersehbare Dramen. Mit anderen Worten: recht berechenbare Massenware ohne Tiefgang, ohne Titten, ohne Blut oder Schimpfwörter. Aber wie in jeder Situation gibt es eine spezielle Ausnahme. Und im Falle von Young Adult heißt sie Maze Runner!
Maze Runner Scorch 10Maze Runner basiert auf der gleichnamigen Romanreihe von JAMES DASHNER, der im Jahr 2010 erstmals erschienen und als Die Auserwählten auch in Deutschland erhältlich ist. Schon die Romanreihe kann man dem Young-Adult-Genre zuordnen, obwohl sich DASHNER strikt gegen diese Definierung zur Wehr setzt. Letztendlich wurde der erste Band im Zuge des aktuellen Young-Adult-Trends verfilmt und im letzten Jahr in unsere Kinos gebracht, wo Maze Runner tatsächlich mit einer guten Portion Mystery, viel Suspense und einem ungewöhnlichen Setting überzeugen konnte, in dem es auch wesentlich düsterer und teilweise sogar brutaler zur Sache ging. Bei dieser Verfilmung verfasste JAMES DASHNER gemeinsam mit GRANT PIERCE MYERS, NOAH OPPENHEIM und T.S. NOWLIN eigenhändig das Drehbuch, um so viel Nähe wie möglich zum Roman zuzulassen. Da war auch das Publikum neugierig und dankte es dem Kinofilm mit einem weltweiten Ergebnis von ganzen 340 Millionen Dollar. Doch die Produktionsfirmen dahinter, Gotham Group und 20th Century Fox, hatten natürlich nicht nur mit einem Kinofilm kalkuliert, sondern mit der gesamten Reihe, weshalb die Arbeiten an der Fortsetzung Maze Runner: The Scorch Trials unmittelbar nach dem ersten Teil begannen, wobei sogar fast das gleiche Personal zusammenkam.
Maze Runner Scorch 19JAMES DASHNER arbeitete selbstverständlich auch an The Scorch Trials mit, doch beim Sequel verließ man sich nun ganz auf T.S. NOWLIN, der das Skript nun fast alleine umsetzte. Regie führte jedoch abermals WES BALL (Fall Of Gods) und in den Hauptrollen werden erneut DYLAN O'BRIEN (Teen Wolf, Prakti.com), KAYA SCODELARIO (Tiger House, Skins), THOMAS BRODIE-SANGSTER (Game Of Thrones) und KI HONG LEE zu sehen sein. Doch der Cast wurde in der Fortsetzung natürlich mit neuen Gesichtern gefüllt, da bereits im ersten Teil eine Menge Charaktere sterben mussten. So werden in The Scorch Trials nun auch JACOB LODLAND (Justified, Texas Rising), KATHERINE McNAMARA, PATRICIA CLARKSON (The Green Mile, Dogville) und GIANCARLO ESPOSITO (Breaking Bad, Das Dschungelbuch) zu sehen sein; sowie NATHALIE EMMANUEL (Fast & Furios 7) und ADIAN GILLEN (The Wire); beide bekannt als Missandei und Kleinfinger aus Game Of Thrones.
Am 24. September 2015 startet The Scorch Trials als Maze Runner - Die Auserwählten in der Brandwüste in unseren Kinos, wobei sich der deutsche Titel an der Buchreihe orientiert. Wir haben uns Die Auserwählten in der Brandwüste schon vorab angesehen und können euch an dieser Stelle bereits bestätigen, dass die Fortsetzung die Story, die Action und die Mystery konsequent und ziemlich rasch fortzuführt, wobei The Scorch Trials in manchen Dingen sogar noch besser ist. Unsere ausführliche Kritik findet ihr in den folgenden Zeilen . . .

 

Maze Runner Scorch 14Nachdem Thomas, Teresa, Newt und Min-ho das Labyrinth überlebt haben, glauben sie sich endlich in Sicherheit, da sie von Janson und seinen Männern weit weg in einen sicheren, sauberen unterirdischen Bunker gebracht worden sind. Zwar scheinen auch um den Bunker einige Bestien herumzuschleichen, doch die schwerbewaffneten Soldaten wehren jeden Angriff unvermittelt ab und kümmern sich um die Neuankömmlinge. Zu ihrer Überraschung treffen sie dort auch auf andere Kids, die ebenfalls ein Labyrinth überlebt haben. Thomas und seine Freunde waren also nicht die Einzigen! Teresa und Newt sind froh endlich außer Gefahr zu sein, doch Thomas und Min-ho sind skeptisch. Obwohl medizinisch Alles mit ihnen in Ordnung ist, wird Teresa von ihnen getrennt. Nachts werden sie eingesperrt, etliche Bereiche der Anlage sind ihnen verboten und regelmäßig werden Kinder zu einer Art „sicheren Stadt" geschickt, wo die Zivilisation neu entstehen soll, doch keines der Kinder kommt je wieder zurück. Nein, für Thomas ist klar, dass dieser Bunker keine sichere Zuflucht ist. Genau deshalb erregt er die Aufmerksamkeit von Aris, der als eines der ersten Kids in den Bunker kam. Er zeigt Thomas, wie man sich heimlich auf der Station bewegen kann und gemeinsam kommen sie einem schockierenden Geheimnis auf die Spur: der Bunker gehört WCKD, die hier finstere Experimente mit den Kindern anstellen. Thomas informiert umgehend seine Freunde, denen sich nun auch Aris und Winston angeschlossen haben. Sie befreien Teresa gewaltsam aus den Klauen von WCKD und fliehen direkt in die Brandwüste – den lebensfeindlichsten Abschnitt des ganzen Planeten! Denn in einem nahegelegenen Gebirge soll sich ein Widerstand gegen WCKD formiert haben, der ihre letzte Chance ist. Es ist die letzte Hoffnung, die ihnen bleibt. Doch der Weg durch die Brandwüste ist lang und gefährlich – denn in der Wüste und den Ruinen der alten Welt lauert die wirkliche Bedrohung.Maze Runner Scorch - Banner 02

Wie schon der erste Teil, so ist auch Maze Runner – Die Auserwählten in der Brandwüste ist ein äußerst rasanter und sehr spannender Film, der die Atmosphäre seines Vorgängers nicht nur fortführt, sondern konsequent weiterentwickelt. War vorher nämlich der Mystery sehr dominant, so ist es nun der Horror!
Maze Runner Scorch 21Die Atmosphäre von Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth bestand im Großen und Ganzen eigentlich nur aus sehr viel Mystery, die mit etwas Science Fiction und vor Allem Action angereichert worden ist. Action bekommen wir zwar auch in The Scorch Trials reichlich zu sehen, doch die Filmemacher gehen im Sequel nun vollends weg von jeglicher Mystery, indem sie uns gleich zu Beginn ein paar dringende Fragen beantworten. Die Auserwählten in der Brandwüste schließt nämlich direkt am Ende des ersten Teiles an; und zwar mit der Rettung der Teenies durch die unbekannten Soldaten, die sie in eine sichere Unterkunft bringen wollen. Dabei kann man sich zwar schon leicht ausrechnen, dass der Bunker so einige düstere Geheimnisse bereit hält und die Retter natürlich alles andere als gutmütige Samariter sind. Anders würde der Film natürlich kaum funktionieren und Spannung schüren können, aber WES BALL hat sich schon mit dem ersten Teil als hervorragender Erzähler herausgestellt und darum schürt er zumindest Zweifel, ob diese Organisation nicht auch etwas ehrenhaftere Ziele verfolgt, indem er – wie schon beim ersten Teil – verschiedene Positionen durch seine Charaktere durchspielen lässt, die unsere Charaktere letztendlich aus plausiblen Gründen nachforschen lassen. Anders ausgedrückt: die Figuren in Maze Runner handeln im Gegensatz zu fast allen anderen Actionfilmen nicht selbstzweckhaft, sondern begründet – und genau Das ist der Moment, wo sich The Scorch Trials vom ersten Film abhebt und die Geschichte nun wirklich voll und ganz und sehr rasant fortführt.
Maze Runner Scorch 17Zwar behalten DASHNER und BALL ein wenig Science Fiction bei, was besonders in den merkwürdigen Experimenten im Bunker zur Geltung kommt, doch durch die Nachforschungen von Thomas kommt ein völlig anderes Szenario ans Tageslicht. Wir erfahren endlich, dass die Zivilisationen der Erde durch eine mysteriöse Krankheit ausgelöscht worden sind, bei denen sich die Infizierten zu fressgesteuerten Zombies wandelten. Die Zombies werden dabei eben nicht als lahmarschige, schlürfend-seufzende Untote dargestellt, sondern sehr ähnlich wie in 28 Days Later und besonders dem Videospielkracher The Last Of Us als wilde, reißende Bestien, die sich auf alles Lebendige stürzen und zerfetzen wollen. Das wird durch alle Charaktere und deren persönliche Geschichten unterstrichen, doch WES BALL zeigt uns diese Zombies auch in mehreren starken Angriffs- und Fluchtszenen, in der er fast schon genüsslich jeden Schockmoment auskostete und seine Charaktere um ihre Leben rennen lässt. De Facto reizt der Regisseur den Horror hierbei vollends aus, indem man finstere Geschichte über die Zombies zu hören bekommt. Die ganze Szenerie ist verfallen und trostlos und vor allem sehr dunkel, dazu unheimliche Geräusche von links und rechts. Stöhnen, Grollen und Schreie zerreißen die Dunkelheit und Attacken der Zombies sind so fetzig und so brutal wie nur möglich. Stellenweise hat man sogar den Eindruck, als würde man sich einen reinrassigen Zombiefilm ansehen, der mit seiner Atmosphäre ein wenig an World War Z erinnert. Theoretisch wäre es sogar möglich die Maze Runner Reihe als indirekte Fortsetzung von World War Z zu werten und de facto ergibt sich sogar ein sehr flüssiges Bild, sollte man sich die drei Filme hintereinander ansehen. Anders als die Soldaten in World War Z haben Thomas und seine Freunde keine Waffen, so dass eben nur Möglichkeit zur Flucht übrig bleibt. Und „Rennen" ist auch das große Stichwort, denn das Gefühlt der ständigen Bedrohung und der Angst ist eigentlich das Einzige, was WES BALL aus dem ersten Film übernommen hat.
Maze Runner Scorch 23Thomas und seine Freunde fliehen aus dem Bunker durch die Ruinen, sie fliehen vor den Soldaten, sie fliehen vor den Zombies und später vor den traurigen Überbleibseln der Menschenheit, die sich abseits von WCKD in traurigen Widerstandsnestern zusammenrotten und ums tägliche Überleben kämpfen müssen. Sie leben im Dreck, sie leben im Müll und suchen darum jede Möglichkeit ihre Situation zu verbessern – und da kommen so ein paar gesunde Teenager gerade recht, die man „ausschlachten" oder sogar gegen Lösegeld an WCKD verticken könnte. Dieses ständige Fliehen mag zwar auf die Dauer etwas monoton wirken, besonders wenn man schon den ersten Film gesehen hat, aber man muss sich vor Augen halten, dass jedes Erlebnis und jeder Aspekt in Maze Runner seinen Sinn hat. Nicht umsonst gibt es nämlich gegen Ende eine sehr effektive Szene, in der Thomas erstmals bekräftigt, dass er genug vom Wegrennen hat. Und das impliziert natürlich, dass es im dritten Film nun abermals noch actionreicher und kompromissloser zur Sache gehen wird, obwohl schon The Scorch Trials mehrere umfangreiche Actionszenen für uns bereit hält. Nachdem man nämlich WCKD im ersten Teil eingeführt und in The Scorch Trials viel gründlicher kennengelernt hat, so führt JAMES DASHNER hier nun gleichzeitig eine Art Widerstand ein, der der Rote Arm genannt wird. Der Rote Arm verhält sich dabei wie eine Guerilla-Armee, die versuchen mit kleinen Nadelstichen WCKD zu schaden, wobei besonders die Kids von zentraler Bedeutung sind. Dass sich die Antagonisten dieses Verhalten natürlich nicht bieten lassen ist von vornherein klar und darum kann man sich als Zuschauer auch mehrere äußerst actionreiche Konfrontationen freuen, bei denen aus allen Rohren geschossen und in die Luft gesprengt wird.

 

Maze Runner Scorch 12Mit anderen Worten, wir haben hier eine typisch post-apokalyptische Welt, wodurch sich das Endzeit-Szenario erklärt. Darin treffen zwei Organisationen aufeinander, die sich beide im Recht glauben und es deswegen zu glaubwürdigen und teilweise auch harten Actionszenen kommt. Zu guter Letzt ist da die allgegenwärtige Bedrohung durch die Zombies, die kein Gut oder Böse kennen und bei dem kleinesten Anzeichen zu einer wilden Attacke ansetzen. Auf diese Weise beschert uns Maze Runner - Die Auserwählten in der Brandwüste einen erstklassigen und ungeheuer rasanten Genremix, der vollends auf Suspense und Action setzen kann. Und Action und Gewalt gibt es in The Scorch Trials reichlich! Schon der erste Maze Runner reizte die PG-13-Freigabe durch seine Gewaltszenen bis zum Ende aus. Nur ein klein wenig mehr Blutvergießen und der Film hätte das R-Rating bekommen, doch die MPAA zeigte sich gnädig, da die Gewalt von diversen Monstren ausging und sich vergleichsweise wenig Menschen gegenseitig umbringen. Doch das ändert sich nun mit The Scorch Trials radikal, weil hier hauptsächlich zwei endzeitliche Fraktionen direkt aufeinanderprallen und mit Gewalt die Oberhand gewinnen wollen. Hier werden direkt Menschen von Menschen umgebracht, was WES BALL auch in sehr direkten Bilder zeigt, ohne jedoch zu graphisch zu werden. Trotzdem erkennt man sehr deutlich, wie Menschen erschossen und erstochen und sogar brutal gefoltert werden, was nicht gerade unblutig rüberkommt, und selbstverständlich kennen die Zombies in Maze Runner auch keine Gnade. Da ist von ausgerissenen Augen die Rede, die man auch in einigen Sekunden direkt zu sehen bekommt. Menschen werden aufgeschlitzt und abgestochen, infizierte Menschen meist per „Gnadenschuss" rücksichtlos hingerichtet. Manches davon findet zwar im Off statt, doch WES BALL zeigt uns auch viel vor der Kamera mitunter sogar blutig, damit hier wirklich keine Zweifel gelassen werden, dass die Figuren hier elendig krepieren. Sogar die FSK zeigte sich im Falle von Maze Runner – Die Auserwählten in der Brandwüste auffallend gnädig, denn auch hierzulande wurde der Film mit einer FSK 12 freigegeben, obwohl es hier teilweise echt hart an der Grenze zugeht. Noch vor wenigen Jahren hätte der Film ohne Kürzungen nur eine FSK 16 erreicht und ich persönlich vermute, dass die Filmemacher bei The Scorch Trials mehr als einmal die Schere ansetzen mussten, um die PG-13 zu bekommen.

Maze Runner Scorch - Banner 01

Maze Runner Scorch 04Maze Runner – Die Auserwählten in der Brandwüste ist in erster Linie also hervorragend erzähltes und sehr rasantes Horror- und Actionkino, was direkt an den ersten Teil anschließt und auch dessen Geschwindigkeit direkt übernimmt. Anders ausgedrückt geht es hier – abgesehen von einem kurzen Flashback – gleich von Anfang an sehr schnell zur Sache, wobei man den Film grob in drei Akte unterteilen kann. Da ist der von Sci Fi geprägte Aufenthalt im Bunker, dann die nervenzerrende und äußerst rasante Flucht durch die Wüste und zum Schluss der actionreiche Kampf zwischen WCKD und dem Roten Arm, durch den Thomas und seine Freunde ohne jede Chance zwischen die Fronten geraten. WES BALL gelingt dabei das grandiose Kunststück, dass jeder der drei Abschnitte sehr flüssig ineinander übergeht und die Handlung trotz aller Action und Suspense nicht vernachlässigt wird. Nur im ersten Drittel von Maze Runner: The Scorch Trials hat man den Eindruck, als wäre der Streifen etwas sprunghaft erzählt, was sich jedoch im Laufe des Films rasch auflöst. Die Werbekampagne hat hier auch recht gut gearbeitet, denn man erfährt im Vornherein eigentlich nur, dass Thomas und seine Freunde gerettet werden und anschließend durch die Wüste fliehen müssen. Dass die Geschichte danach allerdings noch wesentlich weitergeht und auf eine neue Konfliktsituation zusteuert, das erschließt sich wirklich erst, wenn man sich Die Auserwählten in der Brandwüste im Kino ansieht. Und das macht es für DASHNER, NOWLIN und BALL auch leicht mit den Erwartungen der Zuschauer zu spielen.
Maze Runner Scorch 22Es ist eine interessante Konstellation, die uns JAMES DASHNER und die Filmemacher in The Scorch Trials präsentieren, denn auf diese Weise gelingt ihnen auf natürliche Art und Weise ein selten umfangreicher Genremix aus Action, Horror, Science Fiction und Endzeitfilm, der uns nicht nur eine gute Story präsentieren kann, sondern uns auch noch vor ein moralisches Dilemma stellt. Denn durch die einheitliche Bedrohung der Zombies wird es dem Zuschauer schwer gemacht, sich für eine Seite zu entscheiden. Klar, WCKD sind durch ihre absolute Kaltblütigkeit eindeutig als Antagonisten identifizierbar, doch JAMES DASHNER und T.S. NOWLIN lassen ihre Charaktere darüber nachdenken, darüber philosophieren und letztendlich auch Stellung beziehen, was zu einigen ausgeprägten Konflikten unter den Figuren führt. Und das ist aus narrativer Perspektive extrem wichtig, weil es Maze Runner noch weitere Optionen einräumt zwischen den Zeilen mächtig Spannung aufzubauen. Letztendlich gehen die Filmemacher soweit und lassen die Situation in einem ruhigen Moment überraschend eskalieren, wodurch das bisher solide Verhältnis zwischen den Charakteren auf einen Schlag ausgehebelt wird und uns eine äußerst interessante Ausgangslage für den dritten Teil beschert. Tatsächlich ist der dritte Maze Runner namens The Death Cure bereits bestätigt und befindet sich derzeit in der Vorproduktion. Anlaufen wird das Sequel allerdings erst im Jahr 2017 und WES BALL hat bereits bestätigt, dass zwischen den Ereignissen des zweiten und dritten Maze Runner circa ein Jahr vergangen sein wird. Aber deswegen endet The Scorch Trials eben nicht so abgeschlossen und hoffnungsvoll wie der erste Film, sondern hinterlässt mit einem fiesen Cliffhanger einen bitteren Nachgeschmack, was jedoch direkt für den Film spricht. Denn man möchte unbedingt wissen, wie es nun mit Thomas und seinen Verbündeten weitergeht, da sich die Beziehungen und Verhältnisse in The Scorch Trials ordentlich verändert haben.

 

Maze Runner Scorch 06Maze Runner – Die Auserwählten in der Brandwüste wirkt alleine optisch sehr aufwendig und umfangreich in Szene gesetzt, wodurch der Film schon fast Blockbuster-Format erreicht, kostete aber lediglich 61 Millionen Dollar, was im Vergleich mit anderen Großproduktionen relativ günstig wirkt. Jedoch wurde The Scorch Trials vollkommen in New Mexico gedreht, wodurch aufwendige Transporte von Cast & Crew vermieden wurden. Zeitgleich wurden nur relativ wenige Kulissen gebaut, die hauptsächlich für die Flucht der Freunde durch die Brandwüste verwendet wurden. Die Szenen im Bunker wurden in einem Industriegebäude gedreht, für das Refugium der Ausgestoßenen konnte man problemlos in einer verlassenen Fabrikhalle drehen und die Szenen im Lager des Roten Arms fanden vollkommen unter freiem Himmel statt, wo uns WES BALL mehrfach die Schönheit von New Mexico in einigen Panorama-Aufnahmen vor Augen führt. Etliche Szenen wurden aber auch vor dem Green Screen gedreht, denn anders hätte sich die Ruine einer ganzen Großstadt kaum realisieren lassen. Dass Maze Runner auch optisch so gut gelungen ist, hat der Film vor allem der sauberen Kameraarbeit zu verdanken, die beinahe die komplette Palette von Stativen, Action-Cams und umfangreichen Kamerafahrten zu bieten hat. WES BALL weiß dabei haargenau, wie er welchen Moment in Szene setzen muss, um die größtmögliche Wirkung zu erreichen. Das ist besonders in den Action- und Gewaltszenen von Bedeutung, denn als Young-Adult-Film musste Maze Runner unbedingt die PG13 beibehalten ohne an Authentizität zu verlieren. Auf diese Weise entdeckt man schon sehr gut gesetzt Schnitte, raffinierte Blickwinkel und eine ausgeklügelte Beleuchtung, woran man die immense Professionalität hinter der Kamera bemerkt.

 

Maze Runner Scorch 20Die Hauptrollen in Maze Runner: The Scorch Trials spielen natürlich abermals von DYLAN O'BRIEN, KAYA SCODELARIO, THOMAS BRODIE-SANGSTER und KI HONG LEE als Thomas, Teresa, Newt und Min-ho. Allerdings präsentieren sich O'BRIEN, BRODIE-SANGSTER und LEE dabei verständlicherweise sehr ähnlich, wie im ersten Teil; wenn auch eine Spur energischer und logischer Weise auch abgeklärter. Seltsamer Weise betrifft das auch die beiden neuen Charaktere Aris und Winston, die sich der alten Gruppe nun angeschlossen haben. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Aris, der von JACOB LOFLAND zwar stets übervorsichtig, jedoch stets auch ehrlich und überzeugend dargestellt wird. Denn Aris ist eine Figur, die sich der Gefahren ihrer Reise vollends bewusst ist, aber auch genau weiß, was getan werden muss. Somit stellt Aris auch einen Kontrast zu Winston dar, der von ALEXANDER FLORES verkörpert wird. FLORES spielt Winston nämlich etwas naiv und mit der Situation überfordert. Somit bleibt für Fans der Reihe fast Alles beim Alten, würde KAYA SCODELARIO nicht etwas aus der Reihe tanzen, denn sie wirkt im Gegensatz zum ersten Maze Runner verletzlicher und angreifbarer, was auf den ersten Blick hin etwas merkwürdig erscheint, was sich jedoch gegen Ende jedoch einigermaßen plausibel auflöst. Nein, meine lieben Leserinnen, das hat in diesem Fall absolut Nichts mit einer Romanze zu tun. Wohl gerade weil die Mädchen-Fraktion auf eine Liebesgeschichte zwischen Thomas und Teresa hofft, wie es in jedem 08/15-Young-Adult-Streifen der Fall wäre, gehen WES BALL und T.S. NOWLIN eben nicht daraufhin. Stattdessen verleihen sie ihrer Beziehung mit einer überraschenden Wendung viel mehr Tiefe, die sich auf die gesamte Geschichte auswirkt.
Maze Runner Scorch 25Davon betroffen sind hier in erster Linie die neuen Charaktere, die hier in The Scorch Trials eingeführt werden. Darunter befinden sich in erster Linie die Widerstandskämpfer Vince, Mary, Jorge und Brenda, die zwar erst im letzten Drittel eingeführt werden, jedoch gleich von Bedeutung werden. Breaking Bad-Ass GIANCARLO ESPOSITO spielt den alten und doch verschlagenen Jorge, der sich nach einem Platz beim Roten Arm sehnt und mit seiner widerspenstigen Ziehtochter Brenda unter einem Haufen von verwilderten Outlaws leben muss. Und um sein Ziel zu erreicht ist er auch bereit über Leichen zu gehen. Brenda wird hingegen hinreißend frech und spröde von Newcomerin ROSA SALAZAR verkörpert, die nicht nur Jorge Kontra geben kann. Vince und Mary sind die beiden Anführer des Roten Arms und werden von BARRY PEPPER und LILI TAYLOR gespielt, die sich in ihrer Melancholie recht ähnlich sind. Man spürt einfach, dass sie vom Leben als Widerstandskämpfer gezeichnet sind, was sich deutlich in ihrem Umgang mit anderen Überlebenden und Gegner von WCKD abzeichnet. WCKD werden in Die Auserwählten in der Brandwüste vor allem durch Janson und Ava Paige vertreten. Vor allem ADIAN GILLEN ist als charmanter Fiesling Janson von Anfang an sehr präsent und verleiht der verschlagenen Organisation ganz neue Facetten, wobei er bis zum Ende immer ein verschmitztes Lächeln zur Schau stellt. Ganz anders als PATRICIA CLARKSON als Ava Paige, die zwar stets besorgt große Rede über die Zukunft der Menschheit schwingt und die Wichtigkeit ihrer Mission hervorhebt, aber dennoch selten kaltblütig spielt und ebenso keine Gnade kennt.
Maze Runner Scorch 13KATHERINE McNAMARA und NATHALIE EMMANUEL, die vorab ebenfalls als wichtige Darsteller in Maze Runner beworben wurden, haben aber de Facto kaum erzählerisches Gewicht, da sie nur in wenigen Szenen kurz durch's Bild hüpfen. Also weder nennenswerte Dialoge besitzen können noch überhaupt eine Beziehung zum Zuschauer aufbauen können. Anders, als zum Beispiel der Komödiant ALAN TYDUK, der hier eine kleine, aber doch recht wichtige Rolle besitzt. Er spielt nämlich den Schmuggler und Drogenhändler Marcus, der sich geschickt zwischen den Fronten des Roten Arms, WCKD und dem verwilderten Rest bewegt und sich auf diese Weise viele Feinde gemacht hat. Dabei besteht sehr wohl die Chance, dass alle drei Darsteller im nächsten Film The Death Cure wesentlich besser zur Geltung kommen könnten, wie auch die zahlreichen anderen Charaktere, die in diesem Film eingeführt werden. Doch euch sei an dieser Stelle verraten, dass es lange nicht alle Figuren auch in den nächsten Film schaffen werden.

 

Fazit: War der erste Maze Runner schon ein äußerst unterhaltsamer und sehr spannender Mix aus Mysterythriller und Science Fiction, so entwickelt sich die Reihe mit Maze Runner – Die Auserwählten in der Brandwüste konsequent weiter zu einem nicht minder spannenden Endzeitfilm, der sehr gekonnt Science-Fiction-, Horror- und Action-Elemente in seine Geschichte einbindet, ohne an Glaubwürdigkeit zu verlieren. Vor Allem der Horror und die Action kommen hier Alles andere als zu kurz, weswegen der Film neben einer soliden Handlung auch optisch jede Menge Schauwerte von brutalen Zombieattacken und harten Feuergefechten liefert.
The Scorch Trials setzt also die Geschichte des ersten Teiles fort, ohne sich aber zu wiederholen, wobei sich WES BALL ein weiteres Mal als anspruchsvoller und vielseitiger Regisseur präsentieren kann. Maze Runner – Die Auserwählten in der Brandwüste ist optisch anspruchsvoll, rasant erzählt, stellenweise nervenzerrend spanned und kann auf ein überzeugendes Ensemble von Darstellern jeglicher Altersklasse zurückgreifen. Wir vergeben sehr starke 9 von 10 Punkten