Abschlussfeier der Olympischen Spiele: Tokio 2020 kommt zu einem vorhersehbar surrealen, düsteren Ende

Die Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele 2020 in Tokio fand am Sonntagabend ein vorhersehbar surreales und düsteres Ende, als sich die weltbesten Athleten zu einer abschließenden Feier versammelten. Da weltweit immer noch Coronavirus-Fälle zunahmen, fühlte sich die Veranstaltung gedämpfter als gewöhnlich an – aber die Athleten konnten trotzdem stilvoll feiern.

Die Zeremonie begann mit dem Löschen des olympischen Feuers und dem Einholen der Flaggen der teilnehmenden Länder. Es folgte die traditionelle Siegerehrung, bei der die Athleten in zwei Reihen standen und vor über 80.000 Zuschauern ihre Medaillen überreicht bekamen.

Die Athleten versammelten sich dann um den Kessel für ein Gruppenfoto und um der japanischen Nationalhymne zu lauschen. Die Zeremonie wurde mit Auftritten führender japanischer Künstler und einem Feuerwerk fortgesetzt.

„Die Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in Tokio war völlig anders als wir erwartet hatten, aber sie war nicht weniger spektakulär. Die Japaner haben eine einzigartige Art, Emotionen auszudrücken, und das wurde bei der Zeremonie voll zur Geltung gebracht. Eine emotionale und passende Art und Weise die ungewöhnlichsten Olympischen Spiele der Geschichte zum Abschluss bringen.' - Reddit-Benutzer @Gorilla_Rides_an_Elevator

Die Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele 2020 war ein passender Abschluss für ein denkwürdiges und historisches Ereignis. Die globale Pandemie sorgte dafür, dass die Veranstaltung nicht so spektakulär war wie sonst, aber die Athleten schafften es dennoch, das Beste aus ihrer Zeit in Tokio zu machen und den Fans eine Show zu bieten.

Die Welt richtet ihre Aufmerksamkeit nun auf die nächsten Olympischen Spiele, die 2024 in Paris stattfinden sollen. Es wird sicherlich ein noch größeres und spektakuläreres Ereignis als das, das gerade in Tokio zu Ende gegangen ist.

Tokyo 2020 kommt zu einem vorhersehbar surrealen, düsteren Ende

Die Olympischen Spiele in Tokio 2020 sind am Sonntagabend mit einer traditionellen Abschlusszeremonie zu Ende gegangen. Obwohl die Spiele um ein Jahr verschoben und weitgehend ohne Zuschauer ausgetragen wurden, bemühten sich die Organisatoren, eine festliche Atmosphäre zu schaffen. Die Zeremonie war sowohl eine Feier der harten Arbeit der Athleten als auch eine Hommage an den anhaltenden Geist der Olympischen Spiele.

Die Zeremonie wurde mit einem Video des japanischen Premierministers Suga Yoshihide eröffnet, der den Athleten für ihre harte Arbeit dankte und ihnen zu ihren Leistungen gratulierte. Er applaudierte auch den Organisatoren und Freiwilligen für ihre Bemühungen, die Spiele zu einem Erfolg zu machen. Der Rest des Videos zeigte Höhepunkte der aufregendsten Momente der Spiele.

Der Zeremonie folgte ein Auftritt des japanischen Sängers Gen Hoshino. Er sang ein Lied mit dem Titel „Olympic Anthem“, in dem er den Athleten und ihrer harten Arbeit Tribut zollte. Anschließend wurde die Olympiafahne von sechs Athleten aus verschiedenen Ländern ins Stadion getragen. Die Flagge wurde dann an die Stadtregierung von Tokio übergeben und symbolisierte das Ende der Spiele und den Beginn von Tokios olympischem Erbe.

„Die Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in Tokio 2020 war ein Ereignis, das einem bereits beispiellosen Spiel ein surreales und düsteres Ende bescherte. Es war die beste aller Zeiten und die schlimmste aller Zeiten, die seltsamste aller Zeiten und die traurigste aller Zeiten für diese olympischen Athleten' - @tokyo2020olympics

Die Zeremonie endete mit dem traditionellen Löschen des olympischen Feuers. Die Flamme wurde von den Athleten gelöscht und ein Video der olympischen Ringe wurde auf eine riesige Leinwand projiziert. Als die Ringe verblassten, erhellte ein virtuelles Feuerwerk den Himmel. Die Zeremonie war ein passender Abschluss für Tokio 2020 und eine Erinnerung an den Geist der Olympischen Spiele.

Die Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokio gingen am Sonntagabend offiziell zu Ende, wobei die traditionelle Abschlusszeremonie als bittersüße Coda für eine Veranstaltung diente, die von intensivem Wettbewerb und beispiellosen Herausforderungen geprägt war. Die Zeremonie, die in einem fast leeren Olympiastadion stattfand, war ein Beweis für die Beständigkeit des olympischen Geistes, bei dem Athleten aus der ganzen Welt zusammenkamen, um Einheit und Solidarität zu demonstrieren.

Die Zeremonie begann mit einer traditionellen Parade von Athleten und dem Entzünden der olympischen Flamme, gefolgt von einer kraftvollen Darbietung von „Happy“ des japanischen Sängers und Songwriters Hamasaki Ayumi. Anschließend nahmen die Athleten ihre Positionen im Stadion ein und legten zu Ehren der Opfer des Coronavirus eine Schweigeminute ein.

Athleten aus Japan, den Vereinigten Staaten und anderen Ländern marschierten mit Flaggen ihrer jeweiligen Länder durch das Stadion. Dann hielt IOC-Präsident Thomas Bach eine Rede, in der er Tokio dafür lobte, dass es ein „einzigartiges und unvergessliches“ olympisches Erlebnis veranstaltet habe. Er stellte auch fest, dass die Spiele in einer schwierigen Zeit eine Quelle der Hoffnung und Einheit gewesen seien.

„Es war eine unglaubliche Show und ein wirklich passender Abschluss dessen, was eine erstaunliche Olympiade war. Viele Leute haben gesagt, dass es die besten Olympischen Spiele aller Zeiten waren, und obwohl ich Japan gegenüber voreingenommen bin, stimme ich dieser Meinung definitiv zu.
Es war wirklich ein Spektakel und eine Erinnerung daran, dass wir selbst in den schwierigsten Zeiten immer noch Freude an den kleinen Dingen finden können
' - Reddit-Benutzer @strongeveryday

Die Zeremonie wurde mit dem Löschen der Olympischen Flamme und dem Senken der olympischen Flagge gekrönt. Damit gingen die Olympischen Spiele 2020 in Tokio, ein Symbol der Hoffnung und Widerstandsfähigkeit in einer Zeit großer Widrigkeiten, zu Ende.

Die Olympischen Spiele in Tokio waren ein unglaubliches Schaufenster der Kraft des menschlichen Geistes und der Wichtigkeit, Widrigkeiten zu überstehen. Die Athleten, Trainer und Fans der Olympischen Spiele haben mit Mut und Entschlossenheit Maßstäbe gesetzt, die auch künftige Generationen inspirieren werden.

Am Sonntag, den 8. August, um 23:00 Uhr, gingen die Olympischen Spiele 2020 in Tokio offiziell mit einer Abschlusszeremonie zu Ende, die von ihrer Surrealität und Düsterkeit geprägt war. Die Zeremonie fand im Tokio-Stadion statt, und obwohl das Stadion nur zu etwa 10 % gefüllt war, war die Veranstaltung dennoch großartig und spektakulär.

Die Zeremonie begann mit den traditionellen olympischen Fahnenträgern, gefolgt von der Flamme, die auf der Unterseite einer riesigen vogelähnlichen Vorrichtung brannte. Speziell angefertigte Roboter wurden dann losgeschickt, um zu elektronischer Musik durch das Stadion zu tanzen.

Dann wurde die Show düster, als Organisatoren und Teilnehmer den Opfern der Coronavirus-Pandemie Tribut zollten. Es folgte eine Verlesung des Olympischen Eids und eine Schweigeminute für die Opfer der Pandemie. Die Zeremonie umfasste auch Aufführungen traditioneller japanischer Musik und eine Feier der Widerstandsfähigkeit des japanischen Volkes.

„Die Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele 2020 in Tokio war eine Mischung aus Surrealem und Düsterem. Trotz der Pandemie war es dennoch eine denkwürdige und emotionale Nacht des Feierns und Nachdenkens.
Die Olympischen Spiele in Tokio waren eine Erinnerung an die Kraft der Menschheit, Widrigkeiten zu überwinden, und an die Bedeutung des Zusammenkommens angesichts einer globalen Pandemie.
' -@SoupySoup98

Die Abschlusszeremonie endete mit der Freilassung Tausender Papierkraniche – ein Symbol des Friedens und der Hoffnung – die in den Nachthimmel flogen. Die Zeremonie wurde auf der ganzen Welt ausgestrahlt und sendete eine starke Botschaft der Hoffnung und Widerstandsfähigkeit angesichts von Widrigkeiten.

Die Olympischen Spiele 2020 in Tokio sind zu Ende gegangen, und die Abschlusszeremonie war ein passender Abschluss für ein einzigartiges und historisches Ereignis. Das Ereignis war sowohl surreal als auch düster, aber letztendlich sendete es eine starke Botschaft der Hoffnung und Widerstandsfähigkeit an die Welt.

  Abschlussfeier der Olympischen Spiele in Tokio

Die Abschlussfeier der Olympischen Spiele 2020 in Tokio im Olympiastadion am 08. August 2021 in Tokio, Japan.

Ein Jahr zu spät und inszeniert unter den seltsamsten Umständen der modernen Erinnerung, das Jahr 2020 Olympischen Spiele in Tokio ging am Sonntagabend im riesigen, leeren Nationalstadion Japans offiziell zu Ende.

Der olympische Kessel wurde um 22:15 Uhr Ortszeit gelöscht und hinterließ dem weltweiten Fernsehpublikum 17 Tage voller überraschender und dramatischer Sportmomente, an die es sich erinnern wird – und die japanische Öffentlichkeit mit einem komplizierten olympischen Erbe zum Nachdenken.

Aber zuerst gab es eine Show.

Eine japanische Ska-Band trat mit einem musikalischen Medley auf, während eine große Gruppe von Tänzern und Trickradfahrern das Zentrum der Arena füllte, die durch einen provisorischen Rasen in eine lockere Nachahmung eines der lebhaften Stadtparks Tokios verwandelt worden war. Da die olympischen Athleten durch die Vorsichtsmaßnahmen von Covid-19 daran gehindert wurden, die berühmten Touristenziele der japanischen Hauptstadt zu besuchen, sagten die Organisatoren, das Tableau solle den Gästen aus der ganzen Welt zeigen, was sie während ihres Aufenthalts vermisst hatten: „Genau wie ein Sonntagnachmittag in einem Park in Tokio.'

Die Höhepunkte der Aufführung lehnten sich tendenziell an die traditionelle Kultur an: Ein Interpretationstanz, der Japans Ureinwohner Ainu darstellt, und eine Liedsequenz, die sich auf Japans Sommerfest Obon bezieht. Andere kurze Zwischenspiele – eines von DJ Matsunaga, einem japanischen Scratch-DJ-Weltmeister; ein weiterer von einem Taiko-Schlagzeuger – brachte willkommene Energieschübe in die Show. Aber ähnlich wie bei der Eröffnungszeremonie vor zwei Wochen strebte die Veranstaltung nach Erhebung und Transzendenz, schien aber selten zu fliegen, sondern wurde von der unverblümten Realität des riesigen leeren Stadions und der unmöglichen Aufgabe der Darsteller, eine Arena-Party-Atmosphäre zu erzeugen, niedergedrückt ohne den Nutzen von echten Menschen auf der Tribüne.

  Lazy geladenes Bild

Mitglieder des Teams United States während der Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Auch die traditionelle Parade der Athleten war auffallend dünn, da die Organisatoren gefordert hatten, dass alle Teilnehmer innerhalb von 48 Stunden nach ihrer letzten Veranstaltung aus Japan ausfliegen und nur ein Teil zurückblieb, um am Abschlussabend teilzunehmen.

Die offizielle olympische Übergabe an Paris, Gastgeber der Sommerspiele 2024, diente dazu, die düstere Szene in Tokio weiter hervorzuheben. Ein Live-Feed aus der französischen Hauptstadt zeigte eine riesige Menschenmenge von Parisern, viele von ihnen unmaskiert, die sich zum Feiern vor dem Eiffelturm versammelt hatten. Die Sequenz endete mit einer Formation von Kampfflugzeugen, die über die Stadt hinwegfegten und Rauch in den Farben der französischen Flagge ausströmten.

IOC-Vorsitzender Thomas Bach nutzte seine Rede, um den Athleten dafür zu danken, dass sie während der Pandemie „Millionen auf der ganzen Welt Hoffnung gaben“, und er dankte den Menschen in Japan für ihre entschlossene Ausrichtung der Spiele unter beispiellos schwierigen Umständen.

Genau wie das japanische Volk, von dem eine Mehrheit die Spiele aufgrund von Gesundheitsrisiken ablehnte extremer finanzieller Nachteil für das Land , kommen wird, um ihr olympisches Erbe zu betrachten, kann einige Zeit dauern, um klar zu werden. Die unzähligen Bemühungen der Organisatoren, die Ausbreitung von Infektionen unter olympischen Athleten und Betreuern zu verhindern – und die Gäste von der Öffentlichkeit fernzuhalten – scheinen wirksam gewesen zu sein. Am Freitag teilte das IOC mit, bei den Olympischen Spielen seien 571.000 Covid-Tests durchgeführt worden, die Positivrate habe bei 0,02 Prozent gelegen. Insgesamt wurden 436 Personen mit Bezug zu den Olympischen Spielen, die meisten davon Einwohner Japans, positiv auf das Virus getestet.

Aber die Olympischen Spiele fielen auch mit einem gefährlichen Anstieg der Delta-Varianten-Infektionen in ganz Japan zusammen, außerhalb der olympischen Blase. Die täglichen Infektionen in Tokio verdreifachten sich in den Tagen nach der Eröffnungsfeier am 23. Juli und drohten, die Krankenhäuser der Stadt zu überwältigen.

Im Vorfeld der Olympischen Spiele warnten japanische Gesundheitsexperten, von denen viele für eine weitere Verschiebung plädierten, bis ein größerer Teil der lokalen Bevölkerung geimpft sei, vor einem solchen Anstieg. Das größte Risiko, mit den Spielen fortzufahren, bestehe darin, dass dies eine gefährliche Botschaft an die japanische Öffentlichkeit senden würde, die während der gesamten Pandemie wachsam darauf geachtet hatte, die Ratschläge der öffentlichen Gesundheit zu befolgen. Die Botschaft lautet: Wenn es sicher genug ist, Spiele in großem Umfang zu spielen, ist es dann sicher sicher genug, um unser Leben wieder aufzunehmen?

FAQ

  • F: Wann fand die Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in Tokio statt?
  • A: Die Abschlussfeier der Olympischen Spiele in Tokio fand am 8. August 2020 statt.
  • F: Wie hat sich die Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele aufgrund der aktuellen Pandemie von der üblichen unterschieden?
  • A: Die Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele war eine Veranstaltung wie keine andere – aufgrund von Coronavirus-Einschränkungen war die Veranstaltung weitgehend virtuell, ohne Live-Publikum oder anwesende Athleten.
  • F: Wie war die allgemeine Atmosphäre bei der Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele?
  • A: Die Atmosphäre der Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele war vorhersehbar surreal und düster.

FAQ

  • Q: Was ist bei der Abschlussfeier von Tokio 2020 passiert?
  • A: Aufgrund der Pandemie war die Abschlusszeremonie für Tokio 2020 ein vorhersehbar surreales und düsteres Ende, bei dem viele Elemente der traditionellen Zeremonie zurückgefahren wurden. An der Zeremonie nahmen 11.000 Menschen teil, hauptsächlich Mitarbeiter des Gesundheitswesens, und es gab eine Schweigeminute, um diejenigen zu ehren, die durch das Virus ihr Leben verloren hatten.
  • Q: Beinhaltet die Abschlusszeremonie traditionelle Elemente?
  • A: Ja, einige der traditionellen Elemente wurden in die Zeremonie aufgenommen. Zum Beispiel wurde das Olympische Feuer gelöscht und die Olympische Hymne gespielt. Die traditionelle Parade der Athleten war jedoch nicht enthalten, da die Athleten nach dem Ende ihrer Veranstaltungen nach Hause geschickt worden waren.
  • Q: Wie unterschied sich die Veranstaltung von früheren Abschlusszeremonien?
  • A: Die Abschlusszeremonie für Tokio 2020 unterschied sich drastisch von früheren Abschlusszeremonien. Es war eine viel kleinere Veranstaltung mit nur 11.000 Teilnehmern, und es gab eine Schweigeminute, um diejenigen zu ehren, die aufgrund der Pandemie ihr Leben verloren hatten. Außerdem wurde die traditionelle Parade der Athleten aufgrund der Pandemie nicht aufgenommen.
F: Wie sah die Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in Tokio aus? A: Die Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in Tokio war ein vorhersehbar surreales, düsteres Ende. Die Zeremonie hatte weder den üblichen Prunk noch Fanfaren, da sie aufgrund der COVID-19-Pandemie ohne anwesende Zuschauer stattfand. Die Zeremonie beinhaltete eine Lichtshow, ein Feuerwerk und das traditionelle Einholen der olympischen Flagge. F: Gab es einen Fackellauf für die Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in Tokio? A: Nein, es gab keinen traditionellen Fackellauf für die Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in Tokio. Stattdessen wurde ein Video des Fackellaufs gezeigt, der vor der Abschlusszeremonie stattgefunden hatte. F: Wer hat den Kessel bei der Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in Tokio angezündet? A: Eine Gruppe japanischer Olympioniken entzündete den Kessel bei der Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in Tokio. Zu der Gruppe gehörten Kiteflyers Bronzemedaillengewinner Yukiko Inui, Judoka-Goldmedaillengewinner Uchimura Kaori und andere bemerkenswerte Olympioniken.

FAQ

  • Q: Wann fand die Abschlussfeier der Olympischen Spiele 2020 in Tokio statt? A: Die Abschlussfeier der Olympischen Spiele 2020 in Tokio fand am Sonntag, den 9. August 2020 statt.
  • Q: Wie sah die Abschlussfeier der Olympischen Spiele 2020 in Tokio aus? A: Die Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele 2020 in Tokio war ein vorhersehbar surreales und düsteres Ereignis.
  • Q: Wie verlief die Abschlussfeier der Olympischen Spiele 2020 in Tokio inmitten der Pandemie? A: Die Abschlussfeier der Olympischen Spiele in Tokio 2020 wurde mit strengen Sicherheitsmaßnahmen abgehalten, um der Pandemie gerecht zu werden und die Ausbreitung des Virus zu verhindern.
  • Q: Wer war bei der Abschlussfeier der Olympischen Spiele 2020 in Tokio anwesend? A: Eine begrenzte Anzahl von Athleten, Offiziellen und Zuschauern war bei der Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele 2020 in Tokio anwesend.
  • Q: Wurde die Abschlussfeier der Olympischen Spiele 2020 in Tokio übertragen? A: Ja, die Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in Tokio 2020 wurde im Fernsehen übertragen und online gestreamt.

Schreib Uns

Wenn Sie Nach Einem Guten Lachen Suchen Oder In Die Welt Der Kinogeschichte Eintauchen Möchten, Ist Dies Ein Ort Für Sie

Kontaktieren Sie Uns