Dan Fogelman packt den letzten Moment von „This Is Us“ aus

Mit dem emotional aufgeladenen letzten Moment des NBC-Dramas „This Is Us“ hat Dan Fogelman, der Schöpfer der Show, viel zu entpacken. Im Finale blieb den Zuschauern ein Cliffhanger über das Schicksal einiger der beliebtesten Charaktere der Serie. Fogelman beschreibt die Szene als eine Szene extremer Trauer und Hoffnung, während die Charaktere sich sowohl mit dem Schmerz der Vergangenheit als auch mit der Aufregung der Zukunft auseinandersetzen.

Fogelman erklärt, dass die Angst und das Drama der Episode darauf zurückzuführen sind, dass es das erste Staffelfinale der Serie war. Er reflektiert, dass das Thema Familie und Verlust der Serie in der Folge aufgegriffen wird, während die Charaktere darum kämpfen, von den Tragödien, die ihr Leben geprägt haben, wegzukommen. Er merkt auch an, dass die wiederkehrenden Themen der Serie, Liebe, Erlösung und Wachstum, in der Episode präsent sind, während jeder Charakter im Leben einen Schritt nach vorne macht.

Das Hauptthema der Show, Familie, wird auch von Fogelman diskutiert. Er reflektiert, dass die Charaktere in der Show trotz ihrer Unterschiede alle durch ihre Liebe zueinander verbunden sind. Er merkt auch an, dass die letzte Episode daran erinnert, wie stark familiäre Bindungen sind, selbst wenn sie von einer Tragödie heimgesucht werden.

„Ich bin ein großer Fan von Dan Fogelman. ‚This Is Us‘ war in den letzten Jahren eine der besten Shows im Fernsehen und seine Arbeit an den letzten Momenten der Show war meisterhaft.“ - @König der Ratten

Schließlich erklärt Fogelman, dass die Episode letztendlich als Erinnerung daran dient, wie Menschen inmitten von Schmerz immer noch Freude und Hoffnung finden können. Er ermutigt die Zuschauer, das Finale mit offenem Herzen zu sehen und die Schönheit der Szene zu schätzen. Mit seinem emotional aufgeladenen Ende erinnert Fogelmans „This Is Us“-Finale an die Macht der Liebe, der Hoffnung und der Familie.

Der letzte Moment von NBCs Hit-Drama „This Is Us“ wurde mit Spannung erwartet und für seine emotionale Wirkung gelobt. Dan Fogelman, Schöpfer und ausführender Produzent von „This Is Us“, sprach kürzlich mit der New York Times über die kraftvolle letzte Szene der Serie. Er enthüllte, dass das Finale der Show darauf ausgelegt war, einen Moment festzuhalten, der bei den Zuschauern Anklang fand und sie zum Nachdenken anregte.

Fogelman erklärte, dass es beim Finale der Show nicht nur um den Moment selbst ging, sondern auch um die Reise, die die Charaktere unternommen hatten, um dorthin zu gelangen. Er wollte sicherstellen, dass das Publikum die volle Wirkung des Moments und seiner Symbolik spürte. Er wollte auch, dass die Zuschauer die Entscheidungen verstehen, die die Charaktere während der Show getroffen hatten, und wie sie sich letztendlich auf das Endergebnis ausgewirkt hatten.

Fogelman sagte, dass er wollte, dass das Finale ein nachdenklicher Moment ist, einer, in dem das Publikum über die Reise der Charaktere und die Entscheidungen, die sie getroffen haben, nachdenken kann. Er wollte auch, dass das Publikum in der Lage ist, sich mit den Charakteren zu identifizieren und ihre Kämpfe zu verstehen und die gleichen Emotionen zu spüren, die die Figur in dem Moment empfand.

„Das Schöne an Dan Fogelmans Schreibstil ist die Art und Weise, wie er einem wirklich das Herz zerren kann. Sein Finale der vierten Staffel von ‚This Is Us‘ war da keine Ausnahme wieder einmal auseinander. Es war ein wunderschöner Moment der Hoffnung und des Optimismus und eines der besten Finale, das ich seit langem gesehen habe.' - @kaffeeteef

Fogelman sagte, dass das Finale eine emotionale Achterbahnfahrt sein sollte und dass er wollte, dass die Leute ein Gefühl des Abschlusses verspüren. Er wollte die Menschen auch hoffnungsvoll und inspiriert zurücklassen und verstehen, dass die Charaktere mit schwierigen Situationen konfrontiert waren und dadurch gestärkt daraus hervorgehen. Er glaubt, dass dies eine starke Botschaft für die Zuschauer ist und dass es die Art von Moment ist, die ihnen in Erinnerung bleiben wird.

Das Finale von „This Is Us“ war eindeutig ein Erfolg, da die Zuschauer von diesem kraftvollen Moment bewegt, inspiriert und emotional berührt waren. Dan Fogelmans Einblick in das Finale der Show bietet ein noch tieferes Verständnis für die Wirkung der Szene und die Reise der Charaktere.

Die vierte Staffel des preisgekrönten NBC-Dramas This Is Us fand am 25. Mai 2021 ein emotionales Ende. Das Staffelfinale, geschrieben von Serienschöpfer Dan Fogelman, hinterließ bei den Fans einen großen Cliffhanger. In einem Interview mit Variety sprach Fogelman über den letzten Moment der Show und was dies für die Zukunft der Show bedeuten könnte.

Laut Fogelman sollte der letzte Moment von This Is Us einen „Wendepunkt“ für die Show darstellen. Er enthüllte, dass das Finale zwar ein Cliffhanger sein sollte, aber auch eine größere Bedeutung haben sollte. Er sagte, dass dieser Moment ein Ende und einen Anfang darstellen sollte, wobei ein neues Kapitel der Geschichte der Show beginnt.

Fogelman enthüllte auch, dass das Finale die Fans mit Fragen zurücklassen sollte. Er sagte, dass er möchte, dass die Zuschauer über die Zukunft der Show „nachdenken“, da noch unklar ist, wohin die Charaktere als nächstes gehen werden. Er fügte hinzu, dass die Fans davon ausgehen können, dass die fünfte Staffel der Show die Nachwirkungen der Ereignisse des Finales untersuchen wird, wobei viele der Handlungsstränge bis zum Ende der Staffel gelöst werden.

„Ich kannte das Ende von This Is Us immer, also konnte ich sicherstellen, dass die ganze Serie zu diesem Moment führte. Es war eine großartige Möglichkeit, unsere Serie zu beenden, und ich bin so glücklich darüber, wie sich alles entwickelt hat.“ - Dan Fogelman, Reddit AMA

Auf die Frage nach der Zukunft der Show blieb Fogelman verschlossen. Er neckte, dass die Show mehr als 5 Staffeln dauern könnte, sagte aber auch, dass er die Entscheidung den Fans überlassen würde. Er sagte, die Show sei „erstaunlich erfolgreich“ gewesen und er hoffe, Geschichten so lange erzählen zu können, wie die Fans sie hören wollten.

Trotz des Cliffhangers des Finales sagte Fogelman, er sei zuversichtlich, dass die fünfte Staffel der Show noch besser sein werde als die vierte. Er fügte hinzu, dass die Autoren der Show bereits hart an der neuen Staffel arbeiten und dass die Zuschauer „einige echte Überraschungen“ erwarten können, wenn die Show zurückkehrt.

  DAS SIND WIR

Jack Pearson (Milo Ventimiglia) und ein junger Randall im Finale von „The Is Us“

[Diese Geschichte enthält große Spoiler für das Serienfinale von NBC Das sind wir , 'Uns.']

Das sind wir hat offenbarte sein Ende . Aber wenn die Zuschauer aufgepasst haben, werden sie erkennen, dass die Geschichte der Familie Pearson nicht endet – sie geht mit den nächsten Generationen weiter.

Die letzte Szene der Serie zwischen Vater Jack Pearson (Milo Ventimiglia) und seinem kleinen Sohn Randall (gespielt von Lonnie Chavis in der Rückblende) erweckt das Grundthema der Serie zum Leben. Schöpfer, Autor und ausführender Produzent zu hören Und Fogelmann Fassen Sie zusammen: „Sie tragen dieses Zeug mit sich herum, ohne darüber nachzudenken.“

Im Gespräch mit Reportern, einschließlich Der Hollywood-Reporter , während einer Telefonkonferenz vor dem Serienfinale am Dienstag, sprach Fogelman über seine endgültige Vision für die generationenübergreifende Familiensaga, die nach sechs Jahren endet.

„Während wir heute am Tag des Finales sprechen, fühle ich viele Dinge, und zum ersten Mal sinkt es irgendwie ein“, sagte Fogelman THR während des Anrufs. „Zu sehen, wie die Kerngruppe von Leuten, mit denen ich diese Show gemacht habe, diese letzten beiden [Episoden] anschaut und darauf reagiert, war das Beste, was ich mir erlaubt habe zu fühlen. Wenn ich es endlich Leuten zeige, deren Meinung mir so wichtig ist, und sie positiv reagieren, war es besonders bedeutungsvoll und wahrscheinlich das, was mich an diesem ganzen anstrengenden Ende am meisten bewegt hat.

Unter, THR fasst Fogelman zusammen und spricht einige der größten verbleibenden Fragen an – obwohl er die Show ordentlich und mit einer befriedigenden Einfachheit bindet, nur wie er es versprochen hatte .

Es gab keinen Backup-Plan für das Serienfinale, wenn das zuvor gefilmte Material nicht funktionierte.

Mehr als die Hälfte des Serienfinales fand Jahrzehnte zuvor an einem faulen Samstag statt, den sie mit Rebecca und Jack und ihren kleinen Kindern verbrachten. Der Tag der Rückblende wurde drei Jahre zuvor und während der Produktion in der vierten Staffel gedreht, sodass Fogelman die Schauspieler, die die Großen Drei spielen (Lonnie Chavis, Mackenzie Hancsicsak und Parker Bats, die jetzt Jugendliche sind), in einem bestimmten Alter festhalten konnte. Fogelman sagte, er habe das Filmmaterial weggelegt und es sich nie wieder angesehen, bis vor ein paar Monaten, als er sich den Dreharbeiten zum Finale näherte. Zum Glück beruhigten sich seine Nerven, als er sah, dass das, was sie gefilmt hatten, „wirklich gut“ war, einschließlich der letzten Einstellung der Episode, in der ein junger Randall (Chavis) seinem Vater Jack (Ventimiglia) dabei zusah, wie er die Familie beobachtete.

„Ich hatte keinen großen, vollwertigen Backup-Plan, was alles ein bisschen erschreckend machte“, gab Fogelman zu, als er mit ihm sprach THR während des Anrufs. „Ich war zuversichtlich, weil ich an den Tagen dort gewesen war, als wir vor all den Jahren dieses Filmmaterial gedreht hatten, und [Regisseur] Ken Olin und ich hatten es intensiv im Auge, weil wir wussten, wie wichtig es werden würde . Das, worüber ich mir Sorgen gemacht habe, war nie, dass es nicht funktionieren würde – ich wusste, wie gut Milo und Mandy und die Kinder sein würden. Es war eher die Frage: Funktioniert alles so, wie ich es mir vorgestellt habe, oder muss ich noch kleine Anpassungen vornehmen? Muss ich in Betracht ziehen, eine Handlung in der Gegenwart zu ändern, um etwas Kleines zu berücksichtigen, das in der Vergangenheit möglicherweise nicht funktioniert hat? Ich musste mir den ersten Schnitt des vergangenen Filmmaterials mit meiner Frau [Caitlin Thompson, die Madison spielt] ansehen, was ich noch nie zuvor getan habe, weil ich zu viel Angst hatte, es mir alleine anzusehen!“

  Lazy geladenes Bild

Rebecca (Mandy Moore) und Jack Pearson (Milo Ventimiglia) mit ihren Kindern während der Rückblende am faulen Samstag im Finale.

Randall ist das Pearson-Geschwister in der letzten Einstellung, aber er soll das größere Thema der Show darstellen.

Fogelman hatte schon lange sein Ende im Sinn, und was er sich vorstellte, war ein Kind, das einen Elternteil anschaut, der seine Familie beobachtet. Diese Vision spielte sich in Form eines jungen Randall ab, der Jack ins Auge fiel, der wirklich zufrieden damit ist, auf dem Familiensofa zu sitzen und zuzusehen, wie seine Frau und seine Kinder im Wohnzimmer herumlaufen.

„Das Thema am Ende der Episode, um das es in der gesamten Serie ging, ist, dass Sie dieses Zeug mit sich tragen, ohne darüber nachzudenken“, erklärte Fogelman über diesen Flashback-Moment zwischen Vater und Sohn Randall Jahrzehnte später treffen , als er die Nachricht erhält, dass er Großvater wird. Aber laut Fogelman soll Randall stellvertretend für die Großen Drei stehen: „Milo vertritt in diesem Moment einen Elternteil, der seine ganze Familie aufnimmt. Der ältere Randall zeigt die erwachsenen Kinder an oder wie ein Kind vollständig erwachsen ist. Ich wollte nur die Einfachheit der Aufnahme – das Kind nimmt die Eltern in einem Moment auf, in dem die Eltern etwas Größeres aufnehmen und wissen, dass das Kind es in ihrem eigenen Leben weitertragen wird. In genau diesem Moment ging es weniger um Randall und Jack – diese beiden Männer, die offensichtlich die Eckpfeiler unserer Show waren – und es ging mehr um Kind und Eltern.“

  Lazy geladenes Bild

Kevin (Justin Hartley) wird nach Rebeccas Beerdigung von seinem Sohn Nicky (Brecken Merrill) getröstet.

Der allwissende, mystische Charakter von Jack Pearson ist ein Konglomerat.

Auf die Frage, wer Jack Pearson, Amerikas Vater Nr. 1, inspiriert habe, scherzte Fogelman, dass sein eigener Vater – „ein riesiger jüdischer Typ aus Brooklyn“ – davon überzeugt ist, dass er die Inspiration ist. („Ich lasse meinen Vater das mit ins Grab nehmen“, fügte er lachend hinzu.) „Ich denke, Jack ist repräsentativ für die Eltern und für einige von uns der Vater, von dem wir immer hoffen, dass wir es sein können. Aber er ist auch repräsentativ für das Zeug, das wir drinnen tragen, das nicht großartig ist. Das Trauma unserer Kindheit, das Versagen als Mann oder als Vater. Und das in Kombination mit Milos schierer Ausstrahlung hat die Leute dazu gebracht, sich festzuhalten“, erklärte er und fügte hinzu, dass er sich mehr auf Randall und Kevin beziehe. „Mit Jack ist er der Höhepunkt vieler Freunde, die ich habe, die wunderbare Väter und großartige Menschen sind, aber auf viele Arten versagen, die ihnen nicht gefallen. Er ist nur eine Kulmination und ein Konglomerat vieler Menschen, aber keine bestimmte Person.“

Rebecca und Jack haben wegen ihrer epischen Liebesgeschichte die letzte gesprochene Zeile.

Rebecca und Jack Pearson sprechen die letzten Zeilen ein sowohl die vorletzte und die letzten Folgen. Im Serienfinale tauschen sie I love yous. „Im Hinterkopf dachte ich immer, der letzte, tatsächlich im Drehbuch geschriebene gesprochene Dialog in der Folge wäre, dass Jack und Rebecca einfach ‚Ich liebe dich‘ zueinander sagen würden“, sagte Fogelman. „In der Show ging es immer um Familie und Zeit und darum, wie sich die Familie liebt, und ich dachte, dass diese originelle Liebesgeschichte vom Gefühl her die richtige Sprache wäre, um damit zu enden. Und dann wäre die letzte Einstellung eine Version eines Kindes, das seine Eltern aufnimmt und etwas von dem weiterträgt, was sie beobachten, wie ihre Eltern zusehen. Ich wusste, dass dies die beiden letzten Dinge waren: die letzten Worte und die letzten Bilder.“

Eine von Jacks letzten Zeilen lobt auch Rebecca. Diese Zeile – „Du hast es so gut gemacht“, erzählt er ihr von der Erziehung ihrer Familie – hat Fogelman am meisten bewegt. „Für mich als frischgebackenen Elternteil und nachdem ich Eltern hatte, hat mich die Idee bewegt, dass man sich hinsetzt und möglicherweise von jemandem gesagt wird: ‚Gut gemacht‘, weil es so schwer ist. Es hat mich einfach erwischt.“

  Lazy geladenes Bild

Rebecca (Mandy Moore) trifft Jack (Milo Ventimiglia) im Zug wieder, als sie vorbeifährt: „Du hast es so gut gemacht“, sagt er ihr.

Die Entscheidung, die großen drei Lobreden für Mutter Rebecca dem Publikum vorzuenthalten, wurde von Fogelmans Erfahrung bei der Beerdigung seiner eigenen Mutter inspiriert.

Der Schöpfer, Autor und EP hat darüber gesprochen, wie der Verlust seiner Mutter und die fehlende Gelegenheit, sich von ihr zu verabschieden, dazu beigetragen haben, Rebeccas Reise mit ihren Kindern zu gestalten. (Im Gespräch mit THR Kürzlich, Moore sprach über den Moment, als es ihr dämmerte Das Das sind wir ist eine Hommage an seine Mutter.) Als es für die Großen Drei an der Zeit war, ihre Trauerreden zu halten, wollte Fogelman den „Nebel“ einer Beerdigung genau darstellen, wenn er einen Elternteil beerdigt.

„In der vorherigen Folge geht es so viel darum, dass Menschen Rebecca emotionalisieren und Dinge sagen, und Gott weiß, Randall hat, da bin ich mir sicher, die perfekte Trauerrede der Welt gehalten. Aber was wird er an dieser Stelle noch über seine Mutter sagen, was er nicht schon in der Show gesagt hat? Fogelman sagte über die logistische Motivation, die Lobreden stumm zu halten. In einer persönlichen Anmerkung fügte er hinzu: „Ich habe meine Mutter verloren und ganz ähnlich habe ich die ganze Nacht wach gesessen und entschieden, dass die Leute auf die perfekte Trauerrede von mir warten; es musste das richtige Maß an Berührung und Witz haben, und es musste gut geschrieben sein, und ich musste es gut liefern. Und ich blieb die ganze Nacht wach wie ein Verrückter und offen gesagt wie ein Märtyrer und versuchte, meiner Mutter, die ich verehrte, die perfekte Grabrede zu schreiben. Und meine Erfahrung des Tages und ehrlich gesagt der ein oder zwei Wochen danach war so, wie ich sie im Drehbuch beschrieben habe. Ich schwebte einfach durch Raum und Zeit und hörte nichts. Ich habe so hart an dieser Laudatio gearbeitet. Und ich erinnere mich nicht an ein einziges Wort, das ich gesagt habe, und ich erinnere mich nicht, es gesagt zu haben. Das wollte ich visuell festhalten.“

Am Drehtag ließ Fogelman seine drei Schauspieler improvisieren. (Brown sprach mit THR über die Erfahrung und was er geschrieben hat .) „Es gab kein Drehbuch – die Jungs wussten nicht einmal, dass sie das tun würden“, fügte Fogelman hinzu. „Es ging immer um einen Sohn, der wie in Zeitlupe durch die Beerdigung seiner Mutter schwebt, eine Bombe explodiert und er nichts mehr hört.“

  Lazy geladenes Bild

Kate (Chrissy Metz) und Toby (Chris Sullivan) sind hier mit Baby Jack (Johnny Kincaid) abgebildet, der in Zukunft von Blake Stadnik gespielt wird.

Am weitesten in die Zukunft reist die Show um das Jahr 2040.

Mysteriöse Flash-Forwards sind ein Grundnahrungsmittel von Das sind wir . Aber Fogelman sagt, dass die großen Sprünge nach vorne – wie bei einem erwachsenen Jack Jr., der seine eigene Familie hat (er wurde gezeigt, wie er seine Tochter im Finale auf einer Schaukel schubst) – nie mehr als ein Einblick in die nächste Generation von Pearsons sein sollten .

„Wir hatten nie vor, im Jahr 2040 oder in welchem ​​​​Jahr das auch immer schwer zu leben“, sagte er. „In dieser Show ging es immer um diese Generation der Familie und die Zersiedelung ihrer Familie in einem ganzen Leben. Offensichtlich gibt es im Erwachsenenleben ihrer Kinder und Enkel noch mehr zu erzählen, aber das war nie die Absicht der Serie. Jedes Buch muss enden. Jeder Generationenroman kann weiter zurückgehen oder weiter vorwärts gehen, wenn Sie dies wünschen. Wir hatten die Anfangs-, Mittel- und Endpunkte, wo unsere Zeitlinie beginnt, zentriert und endet, und das war immer der Plan.“

Erkunden a Das sind wir: Die nächste Generation Spinoff ist wahrscheinlich nicht in den Karten.

„Eine der Krücken, die ich mir gegeben habe, um dieses Gespräch ein wenig zu vermeiden, war die Natur der Zeit und die Gegenwart nicht weiter in die Vergangenheit zu versetzen“, sagte Fogelman über das Bewegen durch die Gegenwart und in die zukünftigen Zeitlinien hinein die letzte Staffel, also haben die Zuschauer die Pearsons Jahre nach 2022 gesehen. „Es ist immer substanziell genug in der Zukunft, dass es sehr herausfordernd und schwierig ist“, sagt er über das Überblenden der Zeit, „und ich denke, es lässt mich meinen Ausweg entschuldigen [ dieser Frage].“

Die Show startete mit Drehungen und Wendungen, endete aber immer in Einfachheit.

Für Fogelman und die Autoren war das Cliffhanger-Mysterium um Jacks Tod in den früheren Staffeln weniger herausfordernd. Das „einfache Zeug“ bietet die größere Herausforderung und die größere Belohnung.

„Ich hatte immer das Gefühl, dass bei all dem Gerede über Wendungen, Tod und Hausbrände – und Geräte, die Hausbrände verursachen – die Show wirklich nur mit der Familie lebte“, sagte er. Unter Bezugnahme auf den Umfang der letzten beiden Episoden ( Rebeccas Tod und die Enthüllung der Familie im Krankenhaus, den Jack vor seinem Tod getroffen hat, in die Rückblende eines faulen Pearson-Samstags), erklärte er: „Ich hatte immer das Gefühl, dass der kühnste und selbstbewussteste Schritt und das Ende der Show darin bestehen würde, am Ende einen letzten Zaubertrick herauszuholen, und dann ein großes, offensichtlich emotionales Ende und Tod, und dann, dass die letzte Episode eine einfache Reflexion über die Familie ist. Für uns waren die ehrgeizigsten und herausforderndsten Sachen schon immer die einfachen Sachen. Und das ist auch das Lohnendste.“

  Lazy geladenes Bild

Deja (La Trice Harper) erzählt Papa Randall (Sterling K. Brown), dass er im Finale einen Enkel bekommen wird. Augenblicke später erzählt Randall seinen Geschwistern, dass er darüber nachdenkt, nach Iowa zu gehen, um die „großen Schaukeln“ zu machen, die sich ihre Mutter für sie gewünscht hat.

Es gibt keine losen Enden mehr zu erforschen – nicht einmal, wenn es um Randall und seine politische Zukunft geht. Zumindest nicht für eine Weile.

„Ich bin ziemlich fest entschlossen, dass es das ist“, sagte Fogelman, als er gefragt wurde, ob er das Franchise in Zukunft möglicherweise noch einmal besuchen könnte. „Zum größten Teil haben wir die Fragen der Show wirklich beantwortet. Mein Brunnen ist gerade ziemlich trocken, und ich denke, wir wollten die Show beenden, wenn wir das Gefühl hatten, an unserer kreativen Stärke angelangt zu sein, oder bevor es zu ermüdend oder zu schwierig für uns wurde, Wege zu finden, sie besonders zu halten. Ich glaube, wir haben den richtigen Endpunkt erreicht. Wer weiß, welchen Sinneswandel meine folgende Midlife-Crisis mit sich bringt, aber ich habe wirklich das Gefühl, dass wir diese Geschichten jetzt zu Bett gebracht haben. Sicherlich für eine ganze Weile.“

Der Das offenste Pearson-Geschwister, das es zu erkunden gilt, ist Randall , der nicht nur Großvater wird, sondern möglicherweise auch für das Präsidentenamt kandidiert. Eine Wegwerfzeile im Finale bezog sich auf die DNC, die ihn nach Iowa einlud, das traditionell die erste Station auf der Kandidaturreise des Weißen Hauses ist.

Zum ersten Punkt sieht Fogelman die Nachrichten über die Fortsetzung seiner Familienlinie nicht als unbefristet an. „Für die Geschichte von Randall und Deja, dieses kleine Mädchen, das von ihm adoptiert wurde, um ihre Reise zu beenden, indem es ihn natürlich und beiläufig Dad nennt und sagt: ‚Ich bin schwanger mit meiner Jugendliebe und ich werde meiner einen Namen geben Sohn nach deinem Vater [William]‘ – das fühlt sich an wie die Vollendung dieser Reise“, erklärte er über eine erwachsene Deja (gespielt von La Trice Harper in der Zukunft, Lyric Ross in der Vergangenheit), die Malik (Asante Blackk) heiratet und die Familie teilt Nachrichten, dass sie im Finale einen Jungen erwarten. „Es wird immer einen weiteren Teil der Geschichte geben, wenn Sie weiter gehen, was das ganze Thema unserer Show ist.“

Und was Randall betrifft, der möglicherweise POTUS wird, das ist Das sind wir' größte brennende Frage, die Fogelman den Zuschauern für sich selbst beantworten möchte. „Randalls politische Reise, die ihm bevorsteht, kommt unserer in der Show wahrscheinlich am nächsten Soprane am Ende der Episode schwarz werden“, sagte er. „Es bleibt Ihnen überlassen, Ihr eigenes Abenteuer zu wählen, was Ihrer Meinung nach passiert ist. Entschließt er sich am Ende zur Flucht? Entscheiden er und Beth, dass sie sich lieber zu Hause niederlassen? Wenn er läuft, wie viel Traktion bekommt er? Gewinnt er? In Gedanken weiß ich, was mit Randall und seiner Familie passiert. Aber es soll nicht beantwortet werden und einen Hauch von Versprechen hinterlassen.“

Er fuhr fort: „Ich denke, es liegt am Publikum, darüber nachzudenken, was als nächstes mit Randall passiert. Haben wir uns eine Ursprungsgeschichte eines zukünftigen Führers der freien Welt angesehen, ohne zu merken, dass wir eine sehen? Oder soll die Vollendung von Randalls Bogen seine Karriere nicht weiter vorantreiben und sich in einer Rolle niederlassen, in der er sich wohl fühlt? Es ging immer mehr darum, dass Randall sich entschied, voranzukommen, weil seine Mutter ihn jetzt befreit hat, um zu tun, was er will, um die großen Entscheidungen zu treffen, wenn es etwas ist, was er tun möchte.

Und deshalb sagte Fogelman, dass sie nie versucht waren, vorzuspulen und die Frage zu beantworten. „Es gab definitiv Gespräche, viele Gespräche darüber, wie wir das Ende von Randalls politischer Reise zeigten“, sagte er. „Wir alle hatten das Gefühl, dass, wenn wir hypothetisch nach vorne zu Randall im Weißen Haus blitzen würden, die Show nicht das wäre, und sie wäre ein bisschen kaputt gegangen. Deshalb lieben wir es, mit dem Versprechen eines weiteren Starts für diesen außergewöhnlichen Charakter zu enden, ohne den ganzen Weg dorthin zu gehen.“

Weitere Informationen zu This Is Us von THR über die letzte Staffel und die Berichterstattung über das Finale finden Sie in den Interviews mit Sterling K. Braun , Mandy Moore , Justin Hartley , Jon Huertas , Chrissy Metz und Chris Sullivan , Die Ensemble zusammen Und mehr von Fogelmann .

F: Wer ist Dan Fogelman? A: Dan Fogelman ist ein amerikanischer Drehbuchautor, Produzent und Regisseur. Er ist vor allem für die Erstellung der NBC-Familiendrama-Fernsehserie This Is Us bekannt. F: Was ist das sind wir? A: This Is Us ist eine beliebte amerikanische Fernsehserie von Dan Fogelman, die auf NBC ausgestrahlt wird. Es verfolgt das Leben der Pearsons, einer Familie aus Pittsburgh, Pennsylvania, über mehrere Generationen. F: Was ist der letzte Moment von This Is Us? A: Der letzte Moment von This Is Us ist die mysteriöse Szene in der Zukunft, die Randall und seine Tochter Tess in einem Krankenzimmer zeigt. Die Szene wurde offen gelassen, sodass sich die Zuschauer fragen konnten, was als nächstes passieren würde. F: Wie hat Dan Fogelman den letzten Moment von This Is Us ausgepackt? A: Dan Fogelman hat enthüllt, dass der letzte Moment von This Is Us eine Repräsentation der Hoffnung und eine Erinnerung an die Zuschauer sein sollte, dass das Leben auch nach dem Ende der Show weitergehen wird. Er sagte, dass die Szene zeigen sollte, dass die Charaktere auch nach dem Ende der Show noch bedeutungsvolle Momente und Erfahrungen haben werden. F: Wer hat This Is Us erstellt? A: This Is Us wurde von Dan Fogelman erstellt. F: Was ist der letzte Moment von This Is Us? A: Der letzte Moment von This Is Us ist, als Jack Pearson seine wahre Identität und die Auswirkungen seines Lebens offenbart. F: Wie erklärt Dan Fogelman den letzten Moment von This Is Us? A: Dan Fogelman erklärt, dass der letzte Moment von This Is Us eine „zutiefst kraftvolle Anerkennung der Auswirkungen unserer Leben aufeinander ist und wie kleine Momente, die unbedeutend erscheinen, einen enormen Welleneffekt über Generationen hinweg haben können.“

FAQ

  • F: Was hat Dan Fogelman über den letzten Moment von „This Is Us“ gesagt?
  • A: Dan Fogelman sagte, dass der letzte Moment von „This Is Us“ kraftvoll und erhebend sein sollte und enthüllte, dass Jack und Rebecca in der Lage waren, die schwersten Zeiten ihres Lebens zu überstehen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu leben. Er wollte den Zuschauern einen Einblick in das geben, was hätte sein können, und zeigen, dass die Familie Pearson in der Lage war, ihren Weg durch die schwierigen Zeiten ihres Lebens zu finden.

Schreib Uns

Wenn Sie Nach Einem Guten Lachen Suchen Oder In Die Welt Der Kinogeschichte Eintauchen Möchten, Ist Dies Ein Ort Für Sie

Kontaktieren Sie Uns