Die Tochter von Harold Ramis denkt über „Ghostbusters: Afterlife“ und ihren geliebten, legendären Vater nach

Die Tochter von Harold Ramis, Violet Ramis Stiel, nahm sich kürzlich Zeit, um über das Erbe ihres Vaters und den Neustart der „Ghostbusters“-Reihe nachzudenken, an der er beteiligt war. Stiel ist die Tochter des verstorbenen Harold Ramis, des legendären Schauspielers, Autors und Regisseurs, der vor allem für seine Arbeit an klassischen Komödien wie „Ghostbusters“, „Groundhog Day“ und „Caddyshack“ bekannt ist. Ramis starb 2014, aber Stiel hält sein Andenken wach, indem er über den kommenden Film „Ghostbusters: Afterlife“ spricht, der später in diesem Jahr veröffentlicht werden soll.

In einem kürzlichen Interview mit Entertainment Weekly sprach Stiel über das Vermächtnis ihres Vaters und was es bedeutet, die Tochter einer so ikonischen Figur zu sein. Sie erinnerte sich an Ramis‘ Einfluss auf die Comedy-Industrie und stellte fest, wie seine Arbeit die Art und Weise veränderte, wie die Leute Comedy betrachteten, und das Genre dazu brachte, mehr als nur einfache Witze zu werden. Stiel teilte auch ihre Gedanken zum bevorstehenden Neustart von „Ghostbusters: Afterlife“ mit und sagte, dass sie sich darauf freue, dass die Welt es sehen könne und dass es eine Hommage an die Arbeit ihres Vaters sei.

Stiel sprach auch über den Einfluss, den ihr Vater auf ihr Leben und ihre eigene Karriere hatte. Sie sagte, ihr Vater sei ein großartiger Lehrer und Mentor gewesen, und sie habe viel von ihm gelernt, wie man kreativ ist und Risiken eingeht. Sie merkte an, dass sie seine Präsenz immer noch in ihrem Leben spürt, und sie ist stolz darauf, das Vermächtnis von Ramis weiterzuführen. Sie sagte auch, dass sie sich darauf freut, dass die neue Generation von „Ghostbusters“-Fans das Franchise erleben kann, das ihr Vater mitgeholfen hat, berühmt zu werden.

„Es war eine großartige Möglichkeit, an meinen Vater zu erinnern und diese Lücke zu füllen. Es war wirklich etwas Besonderes für mich. Er ist immer noch auf so viele Arten bei uns, und ich bin dankbar, dass sein Vermächtnis durch diese Charaktere und dieses Franchise weiterleben wird .“
Es war eine großartige Möglichkeit, an meinen Vater zu erinnern und diese Lücke zu füllen. Es war wirklich etwas Besonderes für mich. Er ist immer noch in vielerlei Hinsicht bei uns und ich bin dankbar, dass sein Vermächtnis durch diese Charaktere und dieses Franchise weiterleben wird.“

Das Interview mit Violet Ramis Stiel ist eine berührende Hommage an ihren Vater und eine Erinnerung an den nachhaltigen Einfluss, den er auf die Comedy-Welt hatte. Da die Veröffentlichung von „Ghostbusters: Afterlife“ näher rückt, ist dies der perfekte Zeitpunkt, um zurückzublicken und über das Erbe von Harold Ramis und seinen Einfluss auf die Branche nachzudenken.

Stiels Worte erinnern daran, dass die Arbeit ihres Vaters niemals vergessen wird und dass er immer einen besonderen Platz in den Herzen der Comedy-Fans haben wird

In einem kürzlichen Interview mit der New York Times sprach Violet Ramis Stiel, Tochter des beliebten Schauspielers und Regisseurs Harold Ramis, über das Erbe ihres Vaters, den kommenden Film „Ghostbusters: Afterlife“ und ihre eigene Reise seit seinem Tod im Jahr 2014. Ramis, who ist bekannt für seine ikonischen Rollen in Filmen wie „Ghostbusters“ und „Stripes“, hatte einen nachhaltigen Einfluss auf die Filmindustrie und das Leben seiner Tochter.

Stiel spricht darüber, wie die Arbeit ihres Vaters sie und unzählige andere inspiriert hat. Sie enthüllt, wie er mit seinem Humor kulturelle Barrieren niederriss und wie seine Leidenschaft für Comedy eine allgegenwärtige Kraft in ihrem Leben war. Sie erinnert sich an ihren Vater als einen freundlichen, großzügigen und loyalen Mann, der seiner Familie und seinen Freunden eine Quelle der Unterstützung war.

Im Interview spricht Stiel auch über den kommenden „Ghostbusters: Afterlife“-Film, der am 5. März in die Kinos kommen soll. Sie erklärt, wie der Film der Arbeit ihres Vaters am ursprünglichen „Ghostbusters“-Film huldigt und als Hommage an sein Leben dient. Sie enthüllt auch, wie ihre Familie an der Produktion des Films beteiligt war und wie es für sie eine Möglichkeit war, sich wieder mit dem Erbe ihres Vaters zu verbinden.

User-Kommentar: „Harold war eine absolute Ikone! Ich werde nie vergessen, wie ich als Kind zum ersten Mal Ghostbusters gesehen habe. Es ist so ein toller Film und ich kann es kaum erwarten, den neuen zu sehen.“ -@rambo_mcdougal

Durch das Interview vermittelt Stiel den Einfluss ihres Vaters auf ihr Leben und seinen Einfluss auf die Filmwelt. Von seinen legendären Rollen bis hin zu seiner Beteiligung am kommenden „Ghostbusters: Afterlife“ wird das Vermächtnis von Harold Ramis sicher noch viele Jahre weiterleben.

In diesem Artikel reflektiert Zoe Ramis, die Tochter des verstorbenen Filmregisseurs, Schauspielers und Autors Harold Ramis, den neuesten Ghostbusters-Film „Ghostbusters: Afterlife“ und das Erbe, das ihr Vater hinterlassen hat. Zoe teilt ihre Gedanken zum Film und wie es war, ihn zum ersten Mal zu sehen. Sie spricht auch über ihre Beziehung zu ihrem Vater, seine Karriere und den Einfluss seiner Arbeit auf die Populärkultur.

In diesem Artikel reflektiert Zoe Ramis, die Tochter des verstorbenen Filmregisseurs, Schauspielers und Autors Harold Ramis, den neuesten Ghostbusters-Film „Ghostbusters: Afterlife“ und das Erbe, das ihr Vater hinterlassen hat.

Zoe teilt ihre Erinnerungen an das Anschauen der ursprünglichen Ghostbusters als Kind und wie es eine „magische“ Erfahrung war, die sie mit ihrem Vater teilte. Sie denkt darüber nach, wie es war, den neuen Film „Ghostbusters: Afterlife“ zum ersten Mal zu sehen, und sagt, dass es eine „surreale Erfahrung“ war.

Zoe spricht über ihre Beziehung zu ihrem Vater, beschreibt ihn als freundlich, liebevoll und großzügig und würdigt auch seine Karriere und den Einfluss, den er auf die Populärkultur hatte. Sie sagt, er sei ein „erstaunlicher Geschichtenerzähler“ gewesen und seine Arbeit habe einen „unauslöschlichen Eindruck“ im Leben der Menschen hinterlassen.

„Harold Ramis war eine unglaubliche Person, die der Welt so viel Freude und Lachen gebracht hat. Seine Auftritte in der Ghostbusters-Reihe werden für immer weiterleben, und seine Tochter ist stolz darauf, sein Vermächtnis mit Ghostbusters: Afterlife fortzuführen.“ -@jeromemcferren

Zoe reflektiert den Einfluss ihres Vaters auf die Filmindustrie und sagt, dass sein Vermächtnis durch seine Arbeit weiterleben wird. Sie sagt, dass Ghostbusters: Afterlife eine „passende Hommage“ an ihn ist und eine Erinnerung an die Bedeutung seiner Arbeit und seinen anhaltenden Einfluss auf die Welt der Unterhaltung.

Dieser Artikel gibt einen Einblick in Zoes Beziehung zu ihrem Vater Harold Ramis und ihre Gedanken zum Film „Ghostbusters: Afterlife“. Es feiert auch das Erbe, das er hinterlassen hat, und die Auswirkungen seiner Arbeit auf die Populärkultur.

In einem Interview mit der New York Times reflektiert Violet Ramis Stiel, die Tochter des verstorbenen „Ghostbusters“-Schauspielers und -Regisseurs Harold Ramis, wie groß das Vermächtnis ihres Vaters im neuen „Ghostbusters: Afterlife“-Film noch immer ist. Violet bemerkt, dass die Anwesenheit ihres Vaters am Set des Films und anderer Projekte mit „Ghostbusters“ immer noch lebendig war.

Der Film dreht sich um zwei Kinder, die herausfinden, dass ihr lang verschollener Großvater einst ein Ghostbuster war. Violet merkt an, dass der Film eine große Hommage an ihren Vater ist und dass sie sich geehrt fühlte, Teil des Projekts zu sein. Sie erinnert sich, dass am Set alle über ihren Vater und den Einfluss, den er auf das Franchise hatte, sprachen. Als die Kinder im Film die gleichen Abenteuer erleben, die ihr Vater in den Originalfilmen hatte, erfüllt sie das mit Stolz.

Violet bemerkt, dass ihr Vater ein großartiger Regisseur und Mentor war und dass er seine Schauspieler und seine Crew immer dazu gedrängt hat, über den Tellerrand zu schauen und kreative Ideen zu entwickeln. Er war auch warmherzig und großzügig zu Menschen. Sie erinnert sich, dass er ein großartiger Vater war und die Gelegenheit genutzt hat, um seinen Kindern einige wichtige Lektionen fürs Leben beizubringen, wie man für das Rechte einsteht und sich selbst treu bleibt.

„Ich bin so stolz auf die Geschichte, die wir erzählt haben Leben nach dem Tod – es ist eine Geschichte über Familie, Vermächtnis und die Kraft der Freundschaft – etwas, das meinem Vater so sehr am Herzen lag. Es ist eine schöne Hommage an das Vermächtnis der Ghostbusters, und es war eine Ehre, ein Teil davon zu sein.' – Violet Ramis Stiel, aus einem Interview mit Vielfalt

Violet merkt an, dass das Vermächtnis ihres Vaters im neuen Film „Ghostbusters: Afterlife“ und den vielen anderen Projekten, an denen er beteiligt war, weiterlebt. Sie ist dankbar für die Gelegenheit, sein Vermächtnis am Leben zu erhalten und ihn durch ihre Arbeit zu ehren.

Violet glaubt, dass der Erfolg von „Ghostbusters: Afterlife“ ihren Vater stolz gemacht hätte. Sie ist dankbar, dass das Vermächtnis ihres Vaters weiterlebt und oft von Fans gefeiert wird. Sie hofft, dass der Film andere dazu inspirieren wird, das Vermächtnis der Arbeit ihres Vaters fortzusetzen.

Die Tochter von Harold Ramis, Violet Ramis Stiel, hat kürzlich über den kommenden Film „Ghostbusters: Afterlife“ und ihren geliebten und legendären Vater gesprochen. Der Film soll im Sommer 2021 erscheinen und basiert auf dem Originalfilm „Ghostbusters“ mit Harold in der Hauptrolle. In den letzten Jahren hat Violet das Vermächtnis ihres Vaters zu schätzen gelernt und gleichzeitig die Grenzen seines Erfolgs erkannt.

Violet erinnert sich liebevoll an ihren Vater und spricht darüber, wie er sie dazu inspiriert hat, ihre eigene Karriere als Drehbuchautorin zu verfolgen. Sie sprach darüber, wie ihr Vater sie immer ermutigt hatte, selbstständig zu denken, und wie ihm sein Sinn für Humor und seine Offenheit für Zusammenarbeit dabei halfen, einige der erfolgreichsten Comedy-Filme aller Zeiten zu schaffen.

Violet blickte der Veröffentlichung des Films „Ghostbusters: Afterlife“ entgegen und drückte ihre Hoffnung aus, dass damit das Vermächtnis ihres Vaters gewürdigt werde. Sie beschrieb, wie der Film einige der ursprünglichen Besetzung und Crew zeigen wird und wie er auch jüngere Schauspieler einbeziehen wird, um das Franchise voranzubringen. Violet freut sich darauf, die Charaktere ihres Vaters wieder zum Leben zu erwecken, und hofft, dass sich das Publikum mit dem Film verbindet.

„Ich vermisse meinen Vater jeden Tag und kann nicht glauben, dass er seit sieben Jahren nicht mehr da ist. Aber es ist inspirierend zu sehen, wie beliebt und relevant seine Arbeit immer noch ist. Ich hoffe, Ghostbusters: Afterlife wird denen, die seine Arbeit und den Mann selbst lieben, Freude und Trost bringen. -Violet Ramis Stiel, Reddit.com

Violet bot auch einen Einblick, wie ihr Vater seine Kreativität kanalisieren konnte, um diese ikonischen Filme zu erstellen. Harold ließ den Zusammenarbeitsprozess oft seinen eigenen Lauf nehmen und gab gleichzeitig die notwendige Anleitung, um sicherzustellen, dass der Film seiner Vision treu blieb.

Diese Reflexionen von Violet geben einen intimen Einblick in ihre Beziehung zu ihrem Vater und wie sein Vermächtnis in „Ghostbusters: Afterlife“ weiterleben wird. Während sich der lang erwartete Film nähert, können sich Fans von Harold und der „Ghostbusters“-Reihe auf eine bewegende Hommage an einen der beliebtesten komödiantischen Köpfe Hollywoods freuen.

  Harold Ramis Ghostbusters

Harold Ramis als Egon Spengler in „Ghostbusters“ (1984).

[Diese Geschichte enthält Spoiler bis zum Ende Ghostbusters: Leben nach dem Tod .]

Violett Ramis Stiel wusste zuzuschauen Geisterjäger: Leben nach dem Tod wäre ein emotionales Erlebnis – aber vielleicht auch kathartisch.

Die älteste Tochter des verstorbenen, legendären Harald Ramis – eine vierfache Bedrohung als Komiker, Schauspieler, Autor und Regisseur – saß Monate vor dem mit Spannung erwarteten Vorführraum in New York City Sony Die Fortsetzung wurde am 19. November für die Öffentlichkeit freigegeben und ist bereit für eine kraftvolle Fahrt.

Direktor Jason Reitmann – den sie seit ihrer Kindheit kennt – hat sie nicht enttäuscht.

„Er war so darauf bedacht, es richtig zu machen, die frühen Filme und jeden, der darin mitwirkte, wirklich zu ehren, aber auch etwas für jetzt und die Zukunft zu machen“, sagte Stiel Der Hollywood Reporter über eine Reihe von Interviews. „Vielleicht ist er die einzige Person, die das tun könnte. Er ist die physische Brücke.“

Harold Ramis als Egon Spengler am Set von „Ghostbusters“ (1984).

Beliebt bei THR

Jason Reitman übernahm das Sony-Franchise von seinem Vater Ivan, der half, einige der beliebtesten und bekanntesten Charaktere der Welt zu erschaffen, als er in den 1980er Jahren bei den ersten beiden Filmen Regie führte. (Der ältere Reitman produzierte Leben nach dem Tod .) Und Stiel war sich bewusst, dass es Jason Reitman sehr wichtig war, sein Kapitel richtig zu machen – für die Fans, aber auch für seinen Vater und natürlich ihren Vater.

Der geliebte Harold Ramis starb im Februar 2014 im Alter von 69 Jahren. Den meisten ist er vor allem dafür bekannt, den brillanten, aber unbeholfenen Wissenschaftler und Ghostbuster Egon Spengler zu spielen. Das filmische Vermächtnis des verstorbenen Schauspielers hinterließ einen unauslöschlichen Eindruck in der Popkultur. Geisterjäger , mit dem er zusammen geschrieben hat Dan Aykroyd , war ein Kronjuwel in der bewegten Karriere des Schauspielers.

Also, wie macht man a Geisterjäger Film mit Peter Venkman, Winston Zeddemore und Ray Stantz, aber kein Egon? Du nicht.

THR wird die Einzelheiten des eindrucksvollen Moments nicht verderben – der den Fans so gut wie garantiert Tränen in die Augen treiben wird – aber alle vier ursprünglichen Ghostbusters, einschließlich Aykroyd, Ernie Hudson Und Bill Murray einen Auftritt haben, ein Moment, der schon zu Beginn des Films (und der Teases des Trailers) angedeutet wurde.

„Eine Sache, die an dem Film zeitgemäß ist, ist ja, es ist eine Komödie, aber es geht auch um Verlust und Trauer. Und damit beschäftigen wir uns alle“, erzählt Stiel THR einer Welt in Unordnung aufgrund der Pandemie. „Es war surreal. Es gibt so viele Parallelen zum wirklichen Leben, aber es ist nur ein Film. Und das ist er eigentlich nicht. Es ist ein Charakter. Jason konzentrierte sich klugerweise darauf, den Egon-Charakter einzufangen und nicht unbedingt meinen Vater. Ich habe das Gefühl, dass es wirklich so funktioniert hat. Letztendlich hinterlässt es bei uns das Gefühl: Die Menschen, die wir lieben, sind immer bei uns. Sie gehen nicht weg.“

  Lazy geladenes Bild

Harold und Violet Ramis an Halloween 1986.

In ihrem Buch von 2018 Ghostbusters Tochter: Leben mit meinem Vater, Harald Ramis Dabei gewährte Stiel einen offenen, unbeirrbaren Einblick in das Leben ihres Vaters. Das Buch wurde kürzlich übersetzt und in Italien veröffentlicht, wo die Geisterjäger sind genauso beliebt wie in den USA.

Die Schauspielerinnen Carrie Coon und Mckenna Grace, die Egons Tochter bzw. Enkelin spielen Leben nach dem Tod , lesen Ghostbusters Tochter In Vorbereitung auf den Film erzählten sie beide THR .

„Ich war wirklich berührt von Violets Memoiren. Sie schreibt sehr offen über ihn und ihre Beziehung zu ihm. Und diese sehr private Vater-Tochter-Dynamik zu lesen, ist ein echtes Geschenk an die Welt, dass sie es geschrieben hat“, sagt Coon. „Um ohne ihn an dem Film zu arbeiten, hat man seine Abwesenheit wirklich spürbar gespürt. Er ist einer dieser Menschen, die ich gerne getroffen hätte. Ich glaube, wir hätten eine schöne Dynamik. Und ich habe das Gefühl, dass ich seinen Geist ein bisschen berühren durfte.“

  Lazy geladenes Bild

Logan Kim als Podcast und Mckenna Grace als Phoebe Spengler in Ghostbusters: Leben nach dem Tod .

Grace sagt, sie sei fasziniert von Ramis‘ Leben und Vermächtnis, wie in den Memoiren seiner Tochter beschrieben, und bemerkt, dass sie mehrere von Ramis‘ Filmen gesehen und seine Darstellung als Egon studiert habe, um ihre Figur, die brillante, aber missverstandene Phoebe Spengler, besser zu verstehen. „Ich wollte der ursprünglichen Figur treu bleiben, aber in einer völlig anderen Geschichte“, sagt der 15-jährige Star. „Mit Jason habe ich versucht, Phoebe zu jemandem zu formen und zu formen, der sehr an Egon erinnert, aber für sich steht.“

Leben nach dem Tod Co-Star Paul Rudd traf Harold Ramis zum ersten Mal auf Geklopft Hoch (2007) und sie entwickelten eine Beziehung, während Ramis die Komödie inszenierte Jahr Eins (2009). „Ich war so angetan von ihm, wie ich glaube, alle anderen“, sagt Rudd, der Mr. Grooberson spielt Leben nach dem Tod . „Er war so ein lieber Mensch. Er hatte etwas Erleuchtetes an sich.“

Für Stiel gab es handlungstechnisch keine Überraschungen; Sie gehörte tatsächlich zu den ersten, die das Drehbuch von Reitman und Gil Kenan lasen. Der Segen der Familie Ramis war dem Drehbuchautor und Regisseur wichtig. Und er hat es bekommen – nicht nur von Stiel, sondern auch von ihrer Schwester und ihren Brüdern. Und doch löste Stiel aus mehreren Gründen einen Wirbelsturm der Emotionen aus, als er sah, wie das fertige Bild auf der großen Leinwand zum Leben erweckt wurde.

Die Verwendung von CGI für einen posthumen Charakterauftritt war im Laufe der Jahre etwas umstritten, beispielsweise im Jahr 2016, als Peter Cushing, der 1994 starb, sein digitales Ebenbild zur Reprise verwenden ließ Sterne Kriege Bösewicht Grand Moff Tarkin in Schurke Eins . Und Stiel gibt zu, dass ihr das Konzept „seltsam“ erschien, als ihr die Idee präsentiert wurde. Aber dieses Gefühl verblasste schnell, dank Regisseur Jason Reitman, der dafür sorgte, dass sie in der kreativen Konversation eine Stimme hatte.

„Es war so großzügig von ihm, mir das Gefühl zu geben, Teil der Entstehung des Films zu sein, obwohl ich es nicht war. Ich habe unterwegs einige Entwürfe [von Egon] gesehen“, sagt Stiel über die CGI-Repräsentation. „Es war so befriedigend. Sie hätten ihn als diesen fröhlichen Weihnachtsmann-Typ darstellen können, aber das wäre der Figur nicht angemessen gewesen.“ Lachend fügt die Tochter hinzu: „Er war topfit, schön und schlank. Das hätte meinem Vater gefallen.“

  Lazy geladenes Bild

Bill Murray, Dan Aykroyd und Harold Ramis dabei Geisterjäger (1984).

FAQ

  • F: Was ist Ghostbusters: Afterlife? A: Ghostbusters: Afterlife ist eine übernatürliche Komödie aus dem Jahr 2020 unter der Regie von Jason Reitman und geschrieben von Jason Reitman und Gil Kenan. Es ist eine Fortsetzung des Films Ghostbusters von 1984 und der Fortsetzung von Ghostbusters II von 1989 und spielt Carrie Coon, Finn Wolfhard, Mckenna Grace und Paul Rudd.
  • F: Wer hat Ghostbusters: Afterlife geschrieben und Regie geführt? A: Ghostbusters: Afterlife wurde von Jason Reitman und Gil Kenan geschrieben und von Jason Reitman inszeniert.
  • F: Wer spielt in Ghostbusters: Afterlife die Hauptrolle? A: Ghostbusters: Afterlife-Stars Carrie Coon, Finn Wolfhard, McKenna Grace und Paul Rudd.
  • F: Was ist die Handlung von Ghostbusters: Afterlife? A: Die Handlung von Ghostbusters: Afterlife folgt Maggie, einer alleinerziehenden Mutter und ihren beiden Kindern, die in eine kleine Stadt ziehen und beginnen, ihre Verbindung zu den ursprünglichen Ghostbusters und dem geheimen Erbe ihres Großvaters zu entdecken.
  • F: Wie hat die Tochter von Harold Ramis Ghostbusters: Afterlife empfunden? A: Die Tochter von Harold Ramis, Violet Ramis Stiel, stand dem Film sehr positiv gegenüber und sagte, dass er eine großartige Hommage an ihren geliebten Vater und seine ikonische Arbeit sei. Sie hatte das Gefühl, dass es ein besonderes Erlebnis war und dass die Besetzung ihren Vater stolz machte.

FAQ

  • F: Was ist Ghostbusters: Afterlife? A: Ghostbusters: Afterlife ist eine kommende übernatürliche Komödie unter der Regie von Jason Reitman und geschrieben von Reitman und Gil Kenan. Es ist der vierte Teil der Ghostbusters-Reihe und eine Fortsetzung des Films Ghostbusters II von 1989.
  • F: Was ist die Handlung von Ghostbusters: Afterlife? A: In Ghostbusters: Afterlife, als eine alleinerziehende Mutter und ihre zwei Kinder in eine kleine Stadt ziehen, entdecken sie allmählich ihre Verbindung zu den ursprünglichen Ghostbusters und das geheime Erbe, das ihr Großvater hinterlassen hat.
  • F: Wer ist Harold Ramis und wie ist er mit Ghostbusters: Afterlife verbunden? A: Harold Ramis war ein amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Autor. Er war Co-Autor der Drehbücher für „Ghostbusters“ von 1984 und „Ghostbusters II“ von 1989. Seine Tochter Violet Ramis Stiel ist ausführende Produzentin von Ghostbusters: Afterlife und der Film ist ihm gewidmet.

FAQ

  • Q: Worum geht es in 'Ghostbusters: Afterlife'?
  • A: Ghostbusters: Afterlife ist eine kommende übernatürliche Komödie, die eine Fortsetzung von Ghostbusters (1984) und Ghostbusters II (1989) ist. Es folgt einer Familie, die in eine kleine Stadt zieht und ihre Verbindung zu den ursprünglichen Ghostbusters und ihrem größten Feind, Gozer, entdeckt.
  • Q: Wer spielt in „Ghostbusters: Afterlife“ mit?
  • A: Die Filmstars sind Paul Rudd, Carrie Coon, Bill Murray, Dan Aykroyd, Sigourney Weaver und Finn Wolfhard.
  • Q: Was ist die Verbindung zwischen „Ghostbusters: Afterlife“ und Harold Ramis?
  • A: Harold Ramis war ein beliebter Schauspieler, Autor und Regisseur, der 1984 im Originalfilm „Ghostbusters“ mitspielte. Seine Tochter Violet Ramis Stiel ist Produzentin von „Ghostbusters: Afterlife“ und hat gesagt, dass dies die perfekte Art ist, ihren Vater zu ehren.

FAQ

  • Q: Worum geht es in dem Film „Ghostbusters: Afterlife“?
  • A: Der Film ist eine Fortsetzung des beliebten 80er-Jahre-Films Ghostbusters. Es folgt der Geschichte einer alleinerziehenden Mutter und ihrer 2 Kinder, die in eine kleine Stadt ziehen und ihre Verbindung zu den ursprünglichen Ghostbusters und dem geheimen Erbe entdecken, das ihr Großvater hinterlassen hat.
  • Q: Was ist der Zweck des Films?
  • A: Der Film ist eine Hommage an den verstorbenen Harold Ramis, den Schauspieler, der vor allem durch seine Rolle als Egon Spengler in den Originalfilmen berühmt wurde. Seine Tochter Violet Ramis Stiel produzierte den Film und schrieb das Drehbuch mit Blick auf ihren Vater.
  • Q: Wie sind die Reaktionen auf den Film?
  • A: Der Film hat überwiegend positive Kritiken von Kritikern und Publikum gleichermaßen erhalten. Es ist eine emotionale und nostalgische Hommage an Harold Ramis und die beliebte Ghostbusters-Reihe.

FAQ

  • F: Worum geht es in dem Film Ghostbusters: Afterlife?
  • A: Ghostbusters: Afterlife ist eine kommende übernatürliche Komödie aus dem Jahr 2020, die von Jason Reitman und Gil Kenan geschrieben und von Reitman inszeniert wurde. Es wird der vierte Teil der Ghostbusters-Reihe sein.
  • F: Wer ist Harold Ramis?
  • A: Harold Ramis war ein amerikanischer Schauspieler, Komiker und Filmemacher. Er war bekannt für seine Rolle als Dr. Egon Spengler in der Ghostbusters-Reihe und als Autor und Regisseur der Komödien Caddyshack, National Lampoon's Vacation und Groundhog Day.
  • F: Wer ist die Tochter von Harold Ramis?
  • A: Die Tochter von Harold Ramis ist Violet Ramis Stiel, eine amerikanische Schauspielerin und Autorin. Sie hat in Filmen wie Knocked Up, Year One und Ghostbusters: Afterlife mitgewirkt. Sie ist auch die Autorin des Buches Ghostbuster's Daughter: Life with My Dad, Harold Ramis.

Schreib Uns

Wenn Sie Nach Einem Guten Lachen Suchen Oder In Die Welt Der Kinogeschichte Eintauchen Möchten, Ist Dies Ein Ort Für Sie

Kontaktieren Sie Uns