„Late Late Show“-Produzent Ben Winston geht nirgendwo hin

Ben Winston ist der ausführende Produzent von „The Late Late Show with James Corden“. Er ist zu einer vertrauenswürdigen Figur in der Produktion der Show geworden, und seine Arbeit war maßgeblich am Erfolg der Show beteiligt. In einem Interview mit der New York Times sprach Winston über seine Erfahrungen mit der Show, seine Pläne für die Zukunft und seine Gedanken über die sich verändernde Landschaft des Late-Night-Fernsehens.

Winston sprach über seine Rolle in der Show und erklärte, dass er stark in den kreativen Prozess involviert ist. Er beaufsichtigt die Autoren der Show und arbeitet eng mit Corden zusammen, um Ideen zu entwickeln. Er nimmt auch am Redaktionsprozess teil und sorgt dafür, dass die Skizzen der Show lustig, originell und zeitgemäß sind. Winston sprach auch darüber, wie wichtig es ist, sicherzustellen, dass die Show beim Publikum ankommt, und wie er sich die Zeit nimmt, ihre individuellen Geschmäcker und Vorlieben zu verstehen.

Winston äußerte sich auch zu seinen Plänen für die Zukunft. Er gab bekannt, dass er plant, auf absehbare Zeit bei der Show zu bleiben, und dass er sich weiterhin darauf konzentrieren wird, Inhalte zu erstellen, die sowohl unterhaltsam als auch sinnvoll sind. Er sprach auch über die Veränderungen, die er in der Late-Night-TV-Landschaft gesehen hat, und stellte fest, dass die Konkurrenz größer ist als je zuvor. Er glaubt, dass dieser Wettbewerb jeden in diesem Bereich dazu gebracht hat, besser und kreativer zu werden.

„Ben Winston ist ein großartiger Produzent, der seit 2015 Showrunner und ausführender Produzent von The Late Late Show mit James Corden ist. Er hat auch mehrere andere Projekte produziert, darunter Carpool Karaoke und Drop the Mic.“ –Reddit-Benutzer @Thx1998

Ben Winstons Enthusiasmus für seine Arbeit und sein Engagement für die Erstellung qualitativ hochwertiger Inhalte waren eine der Haupttriebkräfte hinter dem Erfolg von „The Late Late Show with James Corden“. In dem Interview brachte Winston seine Entschlossenheit zum Ausdruck, bei der Show zu bleiben und weiter daran zu arbeiten, sie so gut wie möglich zu machen. Er sprach auch darüber, wie wichtig es ist, über Veränderungen in der Late-Night-TV-Branche auf dem Laufenden zu bleiben, um sicherzustellen, dass die Show wettbewerbsfähig bleibt.

  Ben Winston

Ben Winston

Ben Winston Ich hatte nie vor, ein achtes Jahr in seinem Büro in CBS Television City zu beginnen, einem hellen Raum, der jetzt mit Erinnerungsstücken aus einer aufstrebenden Hollywood-Amtszeit gefüllt ist, die ihm 11 Emmys eingebracht hat. Der 40-jährige Brite kam 2015 mit der festen Absicht an, nach Erfüllung seines Neunmonatsvertrags nach London zurückzukehren, um beim Start einer Late-Night-Talkshow mit seinem langjährigen Freund und britischen Importkollegen zu helfen James Corden . Er blieb einfach dran. Jetzt, da Corden einen Ausstieg im Jahr 2023 vorbereitet Die Late-Late-Show – und wahrscheinlich L.A. – sein häufiger Produktionspartner bleibt, wo er ist. „Ich dachte, ich würde für ein paar Monate kommen, und jetzt habe ich zwei amerikanische Kinder“, sagt Winston Anfang Juni über Zoom. „[Meine Frau] Meredith liebt es hier, und die Kinder auch. Ich bin in echten Schwierigkeiten.“



Es gibt auch andere Arbeit … ziemlich viel davon. Allein in den letzten 15 Monaten hat Fulwell 73 – das Unternehmen, das von den Jugendfreunden Leo Pearlman, Ben Turner, Gabe Turner und Winston mitbegründet wurde und dem später Corden beitrat – zwei Grammy Awards-Fernsehsendungen produziert. Freunde: Die Wiedervereinigung und Adeles Griffith Park CBS Konzertspecial. Sie starteten auch Die Kardashians und schickte einen zu Recht in Panik geratenen Corden in einem von Tom Cruise gesteuerten Oldtimer-Kampfflugzeug nach oben. Und laut Winston fangen sie gerade erst an.

  Lazy geladenes Bild

Ben Winston wurde am 3. Juni auf dem CBS-Gelände in Los Angeles fotografiert. Sein Büro, beim ersten Mal spartanisch THR 2015 besucht, ist es jetzt vollgepackt mit Erinnerungsstücken von Fulwell 73-Projekten, Souvenirs aus Großbritannien und Unterhaltungskuriositäten.

Das erste Mal, dass Sie mit gesprochen haben THR , Ihre Hollywood-Uhr tickte bereits. Was hat Sie dazu bewogen zu bleiben?

Ich wollte zu 100 Prozent nach Großbritannien zurückkehren. Ich hatte drei Monate Zeit, um die Show aufzubauen, und sechs weitere, um bei der Durchführung zu helfen. Mein Vertrag war so lang wie meine Miete. Aber ich wollte die Show nicht verlassen, weil es gerade richtig spannend wurde.

Erzählen Sie mir von den Gesprächen mit James über das Weitermachen .

Ich denke, James hatte nie das Gefühl, dass dies ein Endstopp für ihn war. Das war etwas, was er tun würde – brillant, meiner Meinung nach, besser als jeder andere – aber es fühlte sich immer wie ein Teil einer größeren Reise an. Und er wird erst 43 sein, wenn er fertig ist.

Eine tägliche Show kann anstrengend sein.

Und unsere Show ist so ehrgeizig, ob es darum geht, mit Tom Cruise in einem Flugzeug zu fliegen, in drei Stunden ein Musikvideo mit Harry Styles zu drehen oder mit Präsident Biden im Oval Office einen Sketch zu machen. Wir wollen jeden Abend eine Varieté-Show machen, und ich bin mir nicht sicher, ob ein Moderator das 20 Jahre lang machen kann. James hatte das Gefühl, dass die Zeit reif war, ein weiteres Jahr ohne COVID zu verbringen. Natürlich existiert COVID immer noch, aber wir können Dinge tun, die wir in den letzten zwei Jahren nicht tun konnten. So viele Shows konnten das tun, was sie während COVID normalerweise taten: Sie können von zu Hause aus einen Monolog halten und Gäste auf Zoom interviewen. Diese Shows waren nicht so betroffen wie unsere. Wir hatten unsere Flügel abgeschnitten, also ist es schön, dass wir wieder auf einen Zebrastreifen gehen können, wir können in einem Auto sitzen. Dieses letzte Jahr wird eine Feier der Vielfalt der Show sein.

  Lazy geladenes Bild

Ein Ben Winston Muppet, den seine Frau in seinem Abbild in Auftrag gegeben hat.

Wie viel Bürokratie ist damit verbunden, James mit Tom Cruise in ein Flugzeug zu setzen? Top Gun Werbung?

Versicherungstechnisch hat es geholfen, dass es ein Paramount-Film war und wir alle ein Unternehmen sind. Aber es war kompliziert. Ungefähr vier Nächte zuvor wachte ich in einem New Yorker Hotelzimmer mit einer E-Mail auf, die James mir und unserem ausführenden Produzenten Rob Crabbe aus dem Zimmer nebenan geschickt hatte. Er sagte im Grunde: „Leute, das ist verrückt. Tom Cruise ist ein Schauspieler, und ich würde gerne mit ihm in einem wirklich alten Flugzeug aufsteigen. Ich habe Kinder und ich liebe mein Leben. Wir müssen hier raus.“ Er hatte wirklich Angst.

Also, wie hast du ihn dazu überredet, i T ?

Ich bin nicht in diesem Flugzeug, ich kann nicht der Typ sein, der ihn darauf schiebt. Also lassen wir Tom dieser Typ sein. Ich denke, wenn Sie Tom Cruise in die Augen sehen und diesen Blick sehen, müssen Sie einfach zustimmen. ( Lacht .)

Was war der demütigendste Moment hier in Hollywood?

Ich kann Ihnen nicht sagen, wie schwierig es war, Gäste [frühzeitig] zu buchen. Ich hatte keine Verbindungen in Amerika. James war nicht sehr bekannt. Ich erinnere mich, dass ich mit einer Publizistin darüber gesprochen habe, wie wir uns die Show wünschen, und sie sagte: „Klingt großartig, aber wir werden drei Wochen warten und sehen, wie es läuft.“ Ich dachte: „Aber wir halten vielleicht keine drei Wochen durch!“

  Lazy geladenes Bild

Der Freunde set peephole – „Ich habe das nach der Wiedervereinigung bekommen und die Besetzung hat es unterschrieben; Das Guckloch ist das eigentliche Original aus der Show.“

Welche Show war einschüchternder: Adele nur eine Nacht in LA bzw Eine Audienz mit Adele in London?

Der Griffith Park, und es wäre fast nicht passiert. Wir bekamen die Schlüssel für den Park am Freitag und bauten am Samstag aus, damit wir am Sonntag proben und am Montag aufnehmen konnten. Die Vorhersage für die ganze Woche war Sonne, Sonne, Sonne, aber eine 100-prozentige Chance auf Donner und Blitz den ganzen Montag. Das war eine Outdoor-Veranstaltung mit all diesem elektrischen Zeug, plus Oprah Winfrey, Ellen DeGeneres, Leonardo DiCaprio und Drake im Publikum. Wir fuhren auf eine absolute Katastrophe zu. Der Stress und die Anspannung waren unerträglich, also sagte ich es Adele, und sie fragte: „Was ist Plan B?“ Das Einzige, was wir tun konnten, war, den Sonntag nicht zu proben und zu filmen. Also haben wir das gesamte Publikum 24 Stunden im Voraus kontaktiert und sie alle dazu gebracht, einen Tag früher zu kommen.

Das sind unzählige Promis und ein Typ, der einen überraschenden Heiratsantrag macht …

Ich rief ihn an und er schaffte es, sein gesamtes Date zu verschieben. Aber selbst wenn Sie jemandem am Montag einen Antrag machen, bereiten Sie sich wirklich auf diesen Tag vor. So plötzlich ist es einen Tag früher, und er wusste nichts über das Publikum. Er wusste nicht, dass Beyoncé dort sein würde. Nein, sie war nicht da. Vielleicht war sie es. Es gab bestimmte Leute im Publikum, die wir nicht einmal filmen durften.

  Lazy geladenes Bild

Ein Stück von David Lettermans Bridge-Set, das zu einem Tisch geformt wurde.

Mit t er Kardashians , was waren die Momente, in denen Sie dachten: „Wow, in was sind wir da geraten?“

Ich hatte noch nie eine Folge von gesehen Mit den Kardashians Schritt halten , was bedeutete, dass ich ihnen unvoreingenommen begegnen konnte. Und wenn ich Produzenten und Showrunner interviewte, sagte ich: „Wir machen einen Dokumentarfilm über sechs unglaublich brillante unabhängige Geschäftsfrauen, die größtenteils Milliardärinnen sind. Dies sind einige ihrer individuellen Geschichten, und sie sind alle miteinander verbunden. Oh, und sie sind die Kardashians.“ Ich denke, das ist der grundlegende Unterschied in der Show. Es gibt also oberflächliche Unterschiede zur Show. Es ist etwas schöner geschossen. Es gibt weniger betrügerische Bearbeitungen, die ich bei Reality-Shows immer hasse. Aber im Kern ist es jetzt eher eine Dokumentation.

Trotzdem, was denkt der Produzent in dir, wenn du eine TMZ-Warnung siehst, dass Pete Davidson mit Kim zusammen ist?

Ich erinnere mich, dass ich mich an Emma Conway, eine der ausführenden Produzenten, wandte und fragte: „Was ist, wenn sie einfach wirklich langweilig werden?“ Für ihre Familie ist das kein Problem.

  Lazy geladenes Bild

Eine DVD des ersten Films des Unternehmens (der Sportdokumentation von 2007). In den Händen der Götter ).

Werden Sie eine dritte Grammys-Sendung produzieren?

Harvey Mason Jr., der CEO von The Recording Academy, sorgt für frischen Wind. Ich kann nicht hoch genug über ihn sprechen, was in großen Organisationen sehr selten vorkommt. Normalerweise sind sie nur ein Schmerz. Ich habe ihn noch nie gefragt, ob ich es nächstes Jahr mache. Ich nehme nur an, dass ich es bin. Es wäre unglaublich unhöflich, wenn er mich loswerden wollte. ( Lacht .)

  Lazy geladenes Bild

Eine Figur von Königin Elizabeth II.: „Ich bin sehr britisch, und es ist ihre Jubiläumsfeier.“

Haben Sie jemals darüber nachgedacht, vor der Kamera zu arbeiten?

Leute haben das in der Vergangenheit erwähnt, aber ich wurde nie gefragt. Es ist nicht das, was ich tue. Und ich denke, ich bin wirklich gut in dem, was ich tue.

Scheint, als könntest du gut darin sein.

Setzen Sie sofort meinen Agenten ein. Lass uns eine Show machen. ( Lacht .)

  Lazy geladenes Bild

Ein Porträt von Bens Vater, Lord Robert Winston: „Mein Vater ist eine Legende. Er war einer der ersten Pioniere der In-vitro-Fertilisation.“

Das Interview wurde aus Gründen der Länge und Klarheit bearbeitet.

F: Wofür ist der „Late Late Show“-Produzent Ben Winston bekannt? A: Ben Winston ist ein britischer Fernsehregisseur, Produzent und Autor, der vor allem für seine Arbeit an The Late Late Show with James Corden und anderen britischen Fernsehprogrammen bekannt ist. Er ist auch der Gründer der Produktionsfirma Fulwell 73. F: Wie lange arbeitet Ben Winston an The Late Late Show? A: Ben Winston arbeitet seit 2015 mit James Corden an The Late Late Show. F: An welchen anderen Projekten war Ben Winston beteiligt? A: Neben „The Late Late Show“ hat Ben Winston eine Reihe von Fernsehsendungen produziert und inszeniert, darunter „One Direction: This Is Us“ und „World Cup Live“ von James Corden. Außerdem war er Co-Produzent von „Late Night“ mit Seth Meyers und fungierte als ausführender Produzent von „Drop the Mic“. F: Verlässt Ben Winston die Late Late Show? A: Nein, Ben Winston verlässt The Late Late Show nicht. Er bleibt als Produzent und wird weiterhin an der Show arbeiten.

Schreib Uns

Wenn Sie Nach Einem Guten Lachen Suchen Oder In Die Welt Der Kinogeschichte Eintauchen Möchten, Ist Dies Ein Ort Für Sie

Kontaktieren Sie Uns