Ozy Media-Gründer Carlos Watson wegen Betrugs festgenommen

Carlos Watson, der Gründer von Ozy Media, wurde am Freitag festgenommen und wegen Betrugs angeklagt. Watson wird vorgeworfen, seine Position bei Ozy Media dazu genutzt zu haben, falsche Behauptungen gegenüber Investoren aufzustellen. Er soll das Geld verwendet haben, um Luxusartikel zu kaufen und seinen Lebensstil zu finanzieren. Die Anklage wegen Wertpapierbetrugs wurde von der US-Staatsanwaltschaft für den südlichen Bezirk von New York erhoben.

Die Anklage beruht auf Behauptungen, Watson habe Geld von Investoren in Ozy Media verwendet, um Luxusartikel für sich selbst, Familienmitglieder und Freunde zu kaufen und seinen eigenen Lebensstil zu finanzieren. Ihm wird auch vorgeworfen, gegenüber Investoren falsche Angaben über die Finanzlage des Unternehmens und seine Pläne für zukünftiges Wachstum gemacht zu haben. Watson wurde wegen Wertpapierbetrugs in vier Fällen angeklagt.

Ozy Media ist ein digitales Medienunternehmen, das 2014 von Watson gegründet wurde. Es ist dafür bekannt, Inhalte über aktuelle Ereignisse, Kultur und Geschichten über alltägliche Menschen zu erstellen. Das Unternehmen hat über 90 Millionen US-Dollar an Risikokapitalfonds aufgebracht und ist damit eines der erfolgreichsten Medienunternehmen des Jahrzehnts. Seit seiner Gründung hat sich das Unternehmen zu einer wichtigen Nachrichten- und Unterhaltungsquelle für Millionen von Menschen auf der ganzen Welt entwickelt.

„Die mysteriöse Verhaftung des Gründers von Ozy Media, Carlos Watson, ist ein echtes Kopfzerbrechen. Dies war ein Typ, der weithin als aufstrebender Medienmogul angesehen wurde und von allen gehört wurde, von Spitzenpolitikern bis hin zu Milliardären. Jetzt wird er mit schweren Betrugsvorwürfen konfrontiert eine echte Schande.'
Die mysteriöse Verhaftung des Gründers von Ozy Media, Carlos Watson, ist ein echtes Kopfzerbrechen. Dies war ein Typ, der weithin als aufstrebender Medienmogul galt und von allen gehört wurde, von Spitzenpolitikern bis hin zu Milliardären. Nun droht ihm ein schwerer Betrugsvorwurf. Es ist eine echte Schande.

Watsons Verhaftung ist Teil einer größeren Untersuchung des Missbrauchs von Investorengeldern in der Technologie- und Medienbranche. Die US-Staatsanwaltschaft versucht sicherzustellen, dass die Gelder der Anleger für die Zwecke verwendet werden, für die sie bestimmt waren, und nicht zum Vorteil der Gründer oder Führungskräfte der Unternehmen verwendet werden. Die Ermittlungen dauern an und weitere Personen könnten involviert sein.

Watson befindet sich derzeit in Bundeshaft und ihm droht eine mögliche Haftstrafe von bis zu zwanzig Jahren. Er hat sich auf nicht schuldig bekannt und seine Anwälte planen, die Anklage vor Gericht zu bekämpfen. In der Zwischenzeit versucht Ozy Media, voranzukommen und seinen Zuschauern weiterhin Inhalte von höchster Qualität zu bieten.

  Charles Watson

Charles Watson

Ozy Medien Gründer und CEO Charles Watson wurde wegen Betrugs festgenommen.

Watsons Verhaftung erfolgt, nachdem sich sein ehemaliger Partner von Ozy Media, Samir Rao, wegen Betrugsvorwürfen schuldig bekannt und sich bereit erklärt hat, mit Bundesbeamten zusammenzuarbeiten. In einem ähnlichen, aber separaten Schritt beschuldigte die SEC Watson und Ozy, Investoren in Höhe von 50 Millionen Dollar betrogen zu haben.

„Wie behauptet, ist Carlos Watson ein Betrüger, dessen Geschäftsstrategie auf offener Täuschung und Betrug basierte – er führte Ozy eher als kriminelle Organisation als als seriöses Medienunternehmen“, sagte US-Anwalt Breon Peace in einer Erklärung.

In einer Erklärung zu Der Hollywood-Reporter Watsons Anwältin Lanny Breuer sagte: „Ich bin zutiefst enttäuscht von den heutigen Ereignissen.“

„Wir führten einen guten und konstruktiven Dialog mit der Regierung“, fügte er hinzu. „Angesichts der Behauptungen des Ministeriums, einen solchen Dialog zu fördern, verstehe ich die dramatische Entscheidung, Carlos heute zu verhaften, nicht.“

Laut einer Kopie der Strafanzeige waren Watson, Rao und andere Führungskräfte von Ozy „an einem Plan beteiligt, um die Investoren, potenziellen Investoren, potenziellen Erwerber, Kreditgeber und potenziellen Kreditgeber von OZY durch wesentliche Falschdarstellungen und Auslassungen unter anderem über die Geschichte von OZY zu betrügen voraussichtliche Finanzergebnisse, die Schulden von OZY, die Zuschauerzahlen von OZY, die Identität der Investoren von OZY und die Höhe ihrer Investitionen, die Existenz und der Zeitpunkt von Investitionsrunden, die Identität der Geschäftspartner von OZY, die Existenz und die Bedingungen von Schlüsselverträgen und angeblichen Kaufangeboten OZY von hochkarätigen Unternehmen.“

Im Falle einer Verurteilung droht Watson eine Mindeststrafe von 2 Jahren und eine Höchststrafe von 37 Jahren Gefängnis.

Die SEC-Gebühren machten ähnliche Behauptungen.

„Wir behaupten, dass die Angeklagten im Laufe mehrerer Jahre ungefähr 50 Millionen US-Dollar von Opferinvestoren auf der Grundlage betrügerischer Dokumente und wiederholter falscher Darstellungen gesammelt haben, einschließlich, zumindest in einem Fall, fälschlicherweise die Identität eines potenziellen Geschäftspartners während eines Treffens mit einer Investition Bank“, sagte Gurbir S. Grewal, der Direktor für Durchsetzung der SEC, in einer Erklärung. „Diese Angelegenheit unterstreicht, dass wir jeden, selbst bekannte Medienpersönlichkeiten, für falsche Darstellungen, die sich auf Anleger auswirken, zur Rechenschaft ziehen werden.“

Watsons Verhaftung erfolgt mehr als ein Jahr nach dem Untergang von Ozy Media und genau zu dem Zeitpunkt, als Watson plante, die Marke wiederzubeleben. Anfang dieses Monats trat Watson bei einer Werbeveranstaltung auf, die vom globalen Marketinggiganten IPG gesponsert wurde, und suchte nach Sponsoren für eine kommende Ausgabe des OzyFest.

Ozys Untergang begann im Herbst 2021, als damals – New York Times Der Medienkolumnist Ben Smith enthüllte, dass Rao sich bei einem Fundraising-Meeting mit Goldman Sachs als Führungskraft von YouTube ausgab (die Anklage besagte, dass Watson Rao eine SMS schrieb, was er während des virtuellen Treffens sagen sollte). Nachfolgende Berichte deuteten darauf hin, dass Watson auch den ausführenden Produzenten seiner YouTube-Show belogen hatte, indem er sagte, dass sie auf Kabelkanälen ausgestrahlt würde, die A + E Networks gehören, und dass Watson falsche Behauptungen über Ozys Reichweite und Verkehr aufgestellt hatte.

Ozys TV- und Podcast-Deals scheiterten nach den Geschichten und dem Unternehmen abschalten im Oktober 2021 (obwohl Watson weitermachen würde necken seine mögliche Auferstehung).

Tatsächlich spielen Ozys TV-Deals eine entscheidende Rolle in der Anklage. Ozy war in Gesprächen, um sich für 225 Millionen Dollar an einen Verlag für digitale Medien zu verkaufen (sagte Watson nach dem Mal Artikel kam heraus, dass er einmal mit BuzzFeed über eine Übernahme gesprochen hatte, obwohl nicht klar ist, dass es sich um dasselbe Unternehmen handelt), aber das Unternehmen für digitale Medien bat darum, Kopien von Ozys TV-Verträgen zu sehen.

Führungskräfte von Watson und Ozy „hatten zuvor Medienunternehmen 1 gegenüber falsch dargestellt, dass einige der Verträge Bedingungen enthielten, die für OZY günstiger waren als die tatsächlichen Bedingungen der Verträge. Infolgedessen änderten [Ozy-Führungskräfte] mit Watsons Wissen in betrügerischer Absicht die Verträge für zwei von OZYs Fernsehshows, um die Vertragsbedingungen deutlich günstiger für OZY erscheinen zu lassen.“

Watson hat angeblich auch einen gefälschten unterzeichneten Vertrag für die zweite Staffel einer von Ozys TV-Shows erstellt, obwohl er wusste, dass der Deal nicht abgeschlossen war, was den CFO des Unternehmens zwang, zurückzutreten und in einer E-Mail zu erklären, „um glasklar zu sein, was Sie als a sehen gemessenes Risiko – sehe ich als Verbrechen.“

Watson, ein ehemaliger MSNBC-Moderator und CNN-Mitarbeiter, moderierte viele von Ozys Shows, darunter The Carlos Watson Show, die auf YouTube lief. Ozy hatte auch TV-Produktionsverträge mit OWN, PBS und A+E Networks für eine Reihe von Programmen.

Die Anklage besagte auch, dass Rao sich als Führungskraft eines ungenannten Kabelnetzwerks ausgab, als das Unternehmen versuchte, sich einen Kredit von einer Bank zu sichern.

Aktualisiert um 9:50 Uhr mit Details aus der SEC-Anklageschrift.

F: Was ist mit dem Gründer von Ozy Media, Carlos Watson, passiert? A: Watson wurde im Oktober 2020 wegen Betrugs festgenommen. F: Welche Art von Betrug wurde Watson vorgeworfen? A: Watson wurde beschuldigt, Investoren um Millionen von Dollar betrogen zu haben, indem er behauptete, sein Unternehmen Ozy Media sei viel mehr wert, als es tatsächlich war. F: Was ist Ozy Media? A: Ozy Media ist ein Online-Medienunternehmen, das Video- und Audioinhalte produziert. Es wurde 2013 von Watson und seinem Geschäftspartner Colin Campbell gegründet. F: Wie ist der aktuelle Stand des Falls? A: Watson hat sich in allen Anklagepunkten auf nicht schuldig bekannt und wartet auf seinen Prozess, der im Januar 2021 beginnen soll.

Schreib Uns

Wenn Sie Nach Einem Guten Lachen Suchen Oder In Die Welt Der Kinogeschichte Eintauchen Möchten, Ist Dies Ein Ort Für Sie

Kontaktieren Sie Uns