Von Pink Floyd bis Lady Gaga: 12 fantastische Saxophon-Soli

Das Saxophon ist seit Jahrzehnten ein prägender Sound in der Musik. Von den jazzigen Saxophon-Licks der 1940er bis zum modernen Pop ist das Saxophon ein vielseitiges Instrument, das in vielen Genres zu finden ist. Hier sind 12 der kultigsten Saxophon-Soli aller Zeiten, von Rock’n’Roll-Innovatoren bis hin zu Popstars.

Der erste auf unserer Liste ist Pink Floyds „Money“. Der Saxophonist Dick Parry spielt mitten im Song ein jazziges Solo, das ihm einen einzigartigen und einprägsamen Sound verleiht. Das Solo wurde von Fans und Kritikern gleichermaßen gelobt.

Als nächstes kommt ein weiterer Rock-and-Roll-Klassiker, „Careless Whisper“ von George Michael. Das Saxophon-Solo auf diesem Track ist eines der berühmtesten der Musikgeschichte. Michael selbst spielte das Solo mit einem programmierbaren Synthesizer, um den ätherischen Sound zu erzeugen.

„Das Saxophon-Solo in Lady Gagas Bad Romance ist ikonisch und wird für immer in der klassischen Popkultur bleiben. Dieser Song ist ein wahres Meisterwerk und das Saxophon-Solo ist das i-Tüpfelchen.“
Das Saxophon-Solo in Lady Gagas Bad Romance ist ikonisch und wird für immer in der klassischen Popkultur bleiben. Dieser Song ist ein wahres Meisterwerk und das Saxophon-Solo ist das i-Tüpfelchen.

Auch Jazzgrößen wie Stan Getz haben mit kultigen Saxophon-Soli ihre Spuren hinterlassen. Getz’ Solo auf „The Girl from Ipanema“ ist eines der beliebtesten Jazz-Saxophon-Soli aller Zeiten. Das Lied ist seitdem zu einem Jazz-Standard geworden und auch für Jazz-Unkundige erkennbar.

In jüngerer Zeit haben Künstler wie Lady Gaga das Saxophon in ihren Sound integriert. Gagas „Telephone“-Video enthält ein schwüles Saxophon-Solo in der Mitte des Tracks, das dem Song einen einzigartigen und unvergesslichen Sound verleiht.

Das Saxophon hat die Musik seit Jahrzehnten stark beeinflusst, und diese 12 Soli gehören zu den bekanntesten. Vom klassischen Jazz von Stan Getz bis hin zu modernen Popstars wie Lady Gaga ist das Saxophon ein vielseitiges Instrument, das in vielen Genres zu finden ist.

  Von Pink Floyd Lady Gaga: 12 fantastische Saxophon-Soli

Ist es in Ordnung, das Saxophon wieder zu mögen?

Dank der Saxophon-Belästigung der 1980er Jahre, als praktisch jedes Lite-FM-Heft ein schmalziges Bläser-Crescendo enthielt, hatten Mainstream-Musiker das Saxophon weitgehend versauert … bis zu diesem Jahr.

Vergiss den Summer of Sam – es ist der Sommer des Saxophons. Aus Lady Gaga 's 'Edge of Glory' mit Bruce Springsteen 's langjähriger Saxophonist Clarence Clemons, an Entwickler ’s „In the Dark“, das eine sexy Saxophonmelodie für seinen Refrain verströmt, bis hin zu Alexandra Stans Euro-Hit „Mr. Saxobeat“ sind plötzlich tief brüllende Zungentöne im Trend.

Natürlich hat das Instrument eine lange und glorreiche Geschichte, die von Jazzgrößen der alten Schule wie John Coltrane and reicht Ornette Colemann zum Zeitgenössischeren Kenny G Und Mindy Abair , aber für die Zwecke dieser Liste haben wir es auf die Verwendung in Rock und Pop eingegrenzt. Lesen Sie weiter für THR 's Zusammenfassung von 12 großartigen Saxophon-Soli aus den letzten 40 Jahren.

Lady Gaga „Rand des Ruhms“ (2011)

Der bahnbrechende Popstar rekrutierte den Big Man höchstpersönlich, Clarence Clemons, für den von den Achtzigern beeinflussten Track von ihr So geboren Album. Laut Produzent Fernando Garibay , Clemons hat das Solo beim ersten Take genagelt. „Es war magisch“, erzählte er THR im Mai. „Ich hatte diese musikalische Pause dort geschaffen, wo ich das Gefühl hatte, dass es einen Moment brauchte. Clarence kam herein und sagte: „Lass es mich hören“, also spielten wir es einmal herunter und tatsächlich fand er seine Tasche und fing einfach an, solo zu spielen. Es war wundervoll.' Clemons starb am 18. Juni, Wochen nachdem er mit Gaga aufgetreten war, die Garibay als „riesigen Springsteen-Fan“ beschreibt amerikanisches Idol Staffel 10 Finale.

Entwickler „Im Dunkeln“ (2011)

Die neueste Single der Sängerin, die besser bekannt ist als „das Mädchen, das den Hook auf ‚Like a G6‘ liefert“, gurrt Dev auf ihrer neuesten schwülen Single mit „dance-dance-d-dance-dancing in the dark“. Saxophonmelodie im Refrain. Genauso süchtig machend wie ihr Hit mit dem Far East Movement und Devs eigenem „Bass Down Low“, macht es nur Vorfreude auf ihr richtiges Universal Republic-Debüt. Die Nacht, in der die Sonne aufging (Erscheint im Herbst).

Alexandra Stan „Mr. Saxobeat“ (2010)

Die heiße Sängerin Alexandra Stan aus Bukarest veröffentlichte ihre epische Hommage an mysteriöse Saxophonisten (glauben wir) Ende 2010, aber erst in diesem Sommer explodierte der Song weltweit. Bisher hat es in diesem Jahr die iTunes-Charts in ganz Europa angeführt und war Anfang des Sommers für über einen Monat die Nummer 1 in Billboards Dance Airplay-Charts. Der Song hat nicht nur ein Saxophon-Riff als Daseinsberechtigung, der Track selbst heißt Mr. Saxobeat.

Mighty Mighty Bosstones „Der Eindruck, den ich bekomme“ (1997)

Der größte Hit der Bostoner Ska-Band war dieser von Bläsern angetriebene Stampfer. Es hat auch seinen Weg in mehrere Filme gefunden, darunter Stiefbrüder , Jagd auf Amy Und Ahnungslos; Letzteres zeigte die Bosstones als Band, die beim Schultanz spielte. Fun Fact: Frontmann mit rauer Stimme Dicky Barrett ist der Ansager eingeschaltet Jimmy Kimmel Live .

INXS „Was Sie brauchen“ (1985)

Die australische Rockgruppe INXS verwendete in den 1980er Jahren so viel Saxophon, dass sie genauso gut die Publizisten des Instruments gewesen sein könnten. Der Trick, den INXS anwendeten, bestand darin, es so mühelos in ihre Songs einzuweben, dass der Zuhörer fast vergaß, dass er überhaupt einem Saxophon-Solo lauschte. „What You Need“ war nur ein Beispiel für die Fähigkeit von INXS, nicht störende Saxophonklänge in Popsongs zu produzieren, und es funktionierte Mitte der 1980er Jahre gut für sie, wohl der Höhepunkt ihres Erfolgs in Amerika.

Glenn Frey „Du gehörst der Stadt“ (1985)

Wenn es einen Song gibt, der gleichbedeutend mit dem kitschig-epischen Saxophon der 1980er Jahre ist, dann ist es dieser Hit des Eagles-Gitarristen. Während das Lied durch die Fernsehserie berühmt wurde Miami Vice (Die Melodie erschien auf dem Soundtrack von Vize , das 1985 für unglaubliche 11 Wochen an der Spitze der amerikanischen Album-Charts stand), ist die Promo für den Track ganz dampfende New Yorker Nächte, mit einem zufälligen Schauspieler, der das eindringlich ikonische Riff immer und immer wieder spielt. Selbst Don Johnson s weißer Anzug kann das Video zum klassischen Track nicht ruinieren, der bis heute durch wiederkehrendes Airplay weiterlebt (sowohl Video als auch Radio).

Puh!/ George Michael „Sorgloses Flüstern“ (1984)

Britischer Saxophonist Steve Gregory lieferte eine der ikonischsten Melodien, die aus dem Jahrzehnt des Exzess hervorgegangen sind. Die Ballade über Ehebruch und Herzschmerz landete im Februar 1985 auf Platz 1 der Billboard Hot 100, war aber auch eine der letzten Kollaborationen des Duos Wham! mit George Michael und Andrew Ridgley . Das Video, das im Sommer 1984 in Miami gedreht wurde, ist fast genauso bekannt und zeigt nicht nur Michaels schauspielerische Fähigkeiten, sondern auch sein viel beneidetes goldenes gefiedertes Haar.

David Bowie „Moderne Liebe“ (1983)

Einer von Bowies größten MTV-Hits, „Modern Love“, zeigte den Boogie-Woogie-Stil von drei Saxophonisten, Stan Harrison Und Steve Elson , der die Bridge und das vorletzte Ende des Songs steuert, und Bowie, dem das Spielen des Instruments in den Liner Notes des Albums zugeschrieben wird. Es war die dritte Single aus Lass uns tanzen , die kommerziellste Leistung des Sängers, schaffte es aber nur bis auf Platz 14 der Billboard Hot 100.

Duran Duran 'Rio' (1983)

Inspiriert von Duran Durans Reisen zu mehreren exotischen Orten, als die Begeisterung für die britische New-Wave-Band immer noch zunahm, war „Rio“ die letzte Single des gleichnamigen Albums, das unglaubliche 129 Wochen in den Billboard 200-Charts blieb. Das Tenorsaxophon-Solo kam mit freundlicher Genehmigung des Musikers Andi Hamilton , der auch auf Songs von Wham aufgetreten war! Und Elton John . In dem Video wird ihm gezeigt, wie er das Instrument spielt, während er versucht, auf einem provisorischen Floß zu balancieren (es ist eigentlich Duran-Bassist John Taylor ). Die Duran-Jungs konnten derweil auf einer beeindruckenden Yacht Sonne tanken. Keine Überraschung, Frontmann Simon LeBon war selbst ein begeisterter Segler.

Bruce Springsteen „Born to Run“ (1975)

Nach vier Jahrzehnten des Spielens mit Bruce Springsteen und der E Street Band stechen so viele Soli von Clarence Clemons hervor – „Rosalita“, „Jungleland“, sogar „Dancing in the Dark“ – aber es wird Ihnen schwer fallen, ein Neues zu finden Einwohner von Jersey, der das Ende von „Born to Run“ nicht summen kann, wo der Big Man wirklich glänzte. Wie Springsteen bei der Beerdigung von Clemons in Florida lobte: „Jede Nacht, an jedem Ort, kam die Magie aus Cs Koffer geflogen.“ Sein vorzeitiger Tod bedeutet, dass zukünftige Generationen die Magie nicht mehr live erleben können, aber die Musik lebt weiter.

Pink Floyd „Wir und sie“ (1973)

Eine der epischsten Nummern der bahnbrechenden und ewig psychedelischen Band Die dunkle Seite des Mondes (und das sagt viel aus), „Us and Them“ dauert sieben Minuten und 51 Sekunden – lang genug für zwei Saxophon-Soli. Tatsächlich ist das Instrument in diesem Opus fast ständig präsent und synchronisiert sich unglaublich gut, wenn man dazu spielt Der Zauberer von Oz . Die Szene: Dorothys Einführung in das Munchkinland und schließlich dessen Austritt aus dem Munchkinland.

Lou Reed „Walk on the Wild Side“ (1972)

Der eintönige Ex-Frontmann von Velvet Underground veröffentlichte diese Ode an das harte Leben als Single aus seinem zweiten Soloalbum Transformator . In einem Fall von Rockstar Kismet wurde das Saxophon-Solo am Ende gespielt Ronnie Ross , der einem jungen David Bowie das Spielen des Instruments beibrachte. Bowie war zufällig auch der Produzent von Reeds Album. Seltsamerweise wurden die schmutzigen Texte und gewagten Themen des Songs selten zensiert, da er zu einem festen Bestandteil des UKW-Radios wurde – und bleibt.

Weitere tolle Saxophon-Soli: David Bowie „Young Americans“ (1975), Steely Dans „Deacon Blues“ (1978), Sade „Smooth Operator“ (1984) und, damit wir das nicht vergessen, die acht größten Sekunden der jüngeren Saxophon-Sologeschichte, die von Eurovision Epischer Saxophon Typ .

FAQ

  • Q: Was sind einige der besten Saxophonsoli?
  • A: Einige der besten Saxophonsoli sind David Sanborns Darbietung von „Hideaway“ von John Mayall, Candy Dulfers Darbietung von „Lily Was Here“ von Dave Stewart, Clarence Clemons‘ Darbietung von „Jungleland“ von Bruce Springsteen und Kenny Gs Darbietung von „Songbird“. “ von Fleetwood Mac. Weitere großartige Saxophon-Soli sind Grover Washington Jr.s Darbietung von „Just the Two of Us“ von Bill Withers, Maceo Parkers Darbietung von „Pass the Peas“ von The J.B.’s, Junior Walkers Darbietung von „Shotgun“ von Junior Walker und die All Stars und Lady Gagas Aufführung von „Edge of Glory“ von Lady Gaga.
  • Q: Welches ist das beliebteste Saxophon-Solo?
  • A: Das beliebteste Saxophon-Solo ist wahrscheinlich David Sanborns Darbietung von „Hideaway“ von John Mayall. Dieses klassische Saxophon-Solo wurde 1976 auf dem Album A Breaks veröffentlicht und ist seitdem zu einem zeitlosen Klassiker geworden.

Schreib Uns

Wenn Sie Nach Einem Guten Lachen Suchen Oder In Die Welt Der Kinogeschichte Eintauchen Möchten, Ist Dies Ein Ort Für Sie

Kontaktieren Sie Uns